Forum: Wirtschaft
Abgastests an Menschen und Affen: "Absurd und unentschuldbar"
DPA

Nach den Abgasexperimenten mit Affen will VW-Aufsichtsrat Althusmann die verantwortlichen Manager zur Rechenschaft ziehen. Auch Versuche an Menschen sollen deutsche Autokonzerne mitfinanziert haben.

Seite 1 von 38
kuddemuddel 29.01.2018, 07:42
1. Warum auf einmal die gespielte Empörung,

indem die Autokonzerne die Abgaseinrichtungen im realen Betrieb abschalteten, haben sie uns alle auf der Straße zu Versuchskaninchen gemacht, die die Abgase einatmen mussten.

Beitrag melden
funny-smartie 29.01.2018, 07:42
2. Welches VW Modell war ....

.... 2014 nicht manipuliert gewesen? Gute Frage! Die Liste wird wohl kurz ausfallen.

Auszug aus dem Artikel: "Die Zeitung berichtete, 2014 seien die Tiere vier Stunden lang in Räumen mit Auspuffgasen eines - mit manipulierter Abgastechnik ausgestatteten - VW Beetle eingesperrt gewesen."

Beitrag melden
fatherted98 29.01.2018, 07:43
3. man fragt sich...

....was die Manager in der Chefetage überhaupt wissen...was in ihrem Konzern vorgeht....vom Abgas haben sie nichts gewusst, von der Versuchen haben sie nichts gewusst....hoffentlich wissen sie überhaupt das ihre Firma Autos baut....bei einem bin ich mir ganz sicher....wie viel Bonus und Gehalt sie bekommen...das wissen die ganzen Herren aus der Vorstandsetage ganz genau.

Beitrag melden
spon-41d-frm9 29.01.2018, 07:47
4. Find ich gut

Hoffentlich haben sie dafür auch die klassischen SUV Fahrer hergenommen die mit ihrer Riesenkiste durch die Stadt fahren müssen.
Die sollen ruhig den Gestank auch hochkonzentriert einatmen den sie verbreiten. Warum sollen Affen für des Menschen Luxus herhalten.

Beitrag melden
m.w.r. 29.01.2018, 07:48
5.

"VW entschuldigt sich für Versuche an Affen" , "....Dafür hat Volkswagen nun um Entschuldigung gebeten. "im vorherigen Spiegel online Artikel zu dem Thema.Ja was nun? Das sind 2 ganz verschiedene Sachverhalte oder? Die erste Aussage hat für mich die Bedeutung, dass VW meint sich damit aller weiteren Konsequenzen aus dem Verhalten entziehen zu können und das damit wieder alles gut ist. Die Zweite Aussage heißt für mich, dass es sich um eine Bitte handelt mit der Konsequenz, dass einem diese nicht unbedingt gewährt wird.

Beitrag melden
WolfThieme 29.01.2018, 07:50
6. Oops!

...und die Konsequenzen? Treten Zetsche, Müller & Co. zerknirscht vor Kameras und imitieren eine tiefe japanische Verbeugung? Oder buttert der zuständige Verkehrsminister gleich alles unter? Wir atmen doch eh in den Großstädten täglich Abgase ein, halb so wild, und der Mensch ist a Razz'n, wie die Österreicher sagen.

Beitrag melden
rainking 29.01.2018, 07:51
7. Hoffentlich

kümmert sich Althusmann auch um die Verantwortlichen im Aufsichtsrat. Denn entweder erfüllt dieser seine Aufgaben nicht - oder er trägt einfach nur den falschen Namen.

Beitrag melden
joG 29.01.2018, 07:52
8. Es ist natürlich....

....die Frage, wie man zu den Grenzwerten für Abgase kommt, wenn keine physiologischen Experimente durchgeführt worden sind. Immerhin kostet es enorm viel Geld diese Werte einzuhalten. Waren das also duplizierte Experimente oder waren die Gesetze ohne rigorose Untersuchungen im Einzelnen erlassen worden? Wäre schön zu wissen.

Beitrag melden
steinbock8 29.01.2018, 07:52
9. wenn

das so stimmt ist es für mich klar das die Autoindustrie vor nichts zurückschreckt das ist durch und durch kriminell und was hat Herr dobrindt und die Bundesregierung jetzt dazu zu sagen alle dachten es wäre schlecht um die Autoindustrie bestellt in Wahrheit ist alles noch viel schlimmer und menschenversuche in Deutschland oder von deutschen Firmen na ja da kann sich jeder sein Teil denken

Beitrag melden
Seite 1 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!