Forum: Wirtschaft
Abgehängter Tech-Pionier: Sony fährt gigantischen Verlust ein
DPA

Der Abstieg des einstigen Elektronikpioniers Sony beschleunigt sich. Der japanische Konzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen dramatisch hohen Verlust von umgerechnet fast fünf Milliarden Euro gemacht. Es ist das vierte Minusjahr in Folge. Der neue Chef will nun 10.000 Stellen streichen.

Seite 1 von 9
doyle78 10.04.2012, 10:49
1.

Zitat von sysop
Der Abstieg des einstigen Elektronikpioniers Sony beschleunigt sich. Der japanische Konzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen dramatisch hohen Verlust von umgerechnet fast fünf Milliarden Euro gemacht. Es ist das vierte Minusjahr in Folge. Der neue Chef will nun 10.000 Stellen streichen.
Als ich vor etwa 6 Jahren in Nebentätigkeit bei der Reklamationsabwicklung eines größeren Hardwareversenders gearbeitet habe ist mir Sony immer negativ aufgefallen weil zum Einen davon viele Produkte auf meinem Tisch lagen und die Serviceabwicklung (selbst als Firmenkunde) grauenhaft kompliziert, langsam und unfreundlich war. Seitdem kaufe ich privat kein Sony-Produkt mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
login37 10.04.2012, 10:54
2. Sony bald insolvent?

Sony hat zuletzt eigentlich eine Menge richtig gemacht und sich u.a. im Kamerageschäft sehr gut aufgestellt. Externe Effekte haben Sony dann aber ohne eigene Schuld noch tiefer ins Schlamassel geritten. Erst hat das Beben in Japan zu erheblichen Ausfällen geführt. Dann hat die Flut in Thailand mehrere Sony-Fabriken überflutet und unbenutzbar gemacht. Die Folgen der beiden Katastrophen sind bis heute nicht zu 100% beseitigt. Und zu allem Übel ist der Yen noch besonders stark und frisst die Margen auf.

Das ist schon außergewöhnlich viel Pech. Trotzdem wird die Misere langsam existenzbedrohend für Sony. Noch 2 Jahre auf dem Niveau wird Sony wohl nicht überstehen. In Japan prognostizieren vereinzelte Analysten Sony schon die Insolvenz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CyberDyne 10.04.2012, 11:14
3. Kann ich bestätigen!

Zitat von doyle78
Als ich vor etwa 6 Jahren in Nebentätigkeit bei der Reklamationsabwicklung eines größeren Hardwareversenders gearbeitet habe ist mir Sony immer negativ aufgefallen weil zum Einen davon viele Produkte auf meinem Tisch lagen und die Serviceabwicklung (selbst als Firmenkunde) grauenhaft kompliziert, langsam und unfreundlich war. Seitdem kaufe ich privat kein Sony-Produkt mehr
Diese Erfahrung habe ich am eigenen Sonyprodukt so erlebt. Ein Notebook der Spitzenklasse von Sony zu 1.700 Eu.

Exakt nach 12 Monaten und 1 Woche war der Akku tot. Nein, nicht die Leistung wurde schwächer, wie man dies von Akkus kennt, er war komplett hinüber.

Es folgten unzählige Mails und mehrfache Registrierungen auf dem Sony Serviceportal und am Ende die lapidaren Auskunft, Akku Gewährleistung nur 12 Monate, basta!

Ich kaufe kein Produkt mehr von Sony, never!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginfizz53 10.04.2012, 11:19
4. Auf die Dauer...

... kann es nicht gutgehen, premiumpreise zu verlangen und untere mittelklasse zu liefern...

die kunden lassen sich nicht ewig vom image eines elektronikkonzerns beeindrucken...

Halt, wer hat da apple gerufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ghost24 10.04.2012, 11:24
5. Danke

Zitat von login37
Sony hat zuletzt eigentlich eine Menge richtig gemacht und sich u.a. im Kamerageschäft sehr gut aufgestellt. Externe Effekte haben Sony dann aber ohne eigene Schuld noch tiefer ins Schlamassel geritten. Erst hat das Beben in Japan zu erheblichen Ausfällen geführt. Dann hat die Flut in Thailand mehrere Sony-Fabriken überflutet und unbenutzbar gemacht. Die Folgen der beiden Katastrophen sind bis heute nicht zu 100% beseitigt. Und zu allem Übel ist der Yen noch besonders stark und frisst die Margen auf. Das ist schon außergewöhnlich viel Pech. Trotzdem wird die Misere langsam existenzbedrohend für Sony. Noch 2 Jahre auf dem Niveau wird Sony wohl nicht überstehen. In Japan prognostizieren vereinzelte Analysten Sony schon die Insolvenz...
Ein sachlicher Kommentar zum Thema Sony? Ich danke Ihnen hierfür. Meistens sind hier nur kleine trollende Kinder unterwegs. Sony ist nach wie vor einer der Innovationsmotoren in der Elektronikbranche. Sie hatten/haben immer Träume und Visionen, die aber auch mit an Krise Schuld sind. Wenn man Probierfreudig ist und die Branche um zehn Jahre nach Vorne bringt verliert man meist nur Geld. Ist zwar schön für den Verbraucher, da Produkte schneller besser werden aber schlecht für das Geschäft.

LG und Samsung machen es Anders. Hier wird der letzte Ramsch verkauft am besten noch mit Killswitsch (Samsung Fernseher) und die Leute jubeln.

Sony hatte unfraglich vor ungefähr 5 Jahren ein miese Phase aber inzwischen sind die Produkte wieder Spitze. Habe sogar meinen Technik Mischmasch aufgelöst und meinen "Technikpark" omplett gesonyt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plantagenet67 10.04.2012, 11:25
6. Ach nee?!

Zitat von sysop
Der Abstieg des einstigen Elektronikpioniers Sony beschleunigt sich. Der japanische Konzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen dramatisch hohen Verlust von umgerechnet fast fünf Milliarden Euro gemacht. Es ist das vierte Minusjahr in Folge. Der neue Chef will nun 10.000 Stellen streichen.
ach!
Da war doch mal was mit Rootkits auf Sony CD Rohlingen.
Und mir passt es auch nicht wie Sony mit seinen Musikkunden umspringt (ist zwar ne andere Sparte, aber der gleiche Konzern).
Daher mache ich seit Jahren einen Bogen um deren Produkte.
Können Sie verschenken, ich will sie nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkdochmalmit 10.04.2012, 11:32
7. Kundendienst

Zitat von sysop
Der Abstieg des einstigen Elektronikpioniers Sony beschleunigt sich. Der japanische Konzern hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen dramatisch hohen Verlust von umgerechnet fast fünf Milliarden Euro gemacht. Es ist das vierte Minusjahr in Folge. Der neue Chef will nun 10.000 Stellen streichen.
Wer einmal mit Sony´s Kundendienst hier in D zu tun hatte, den wird es nicht wundern das Sony auf dem absteigenden Ast ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
movfaltin 10.04.2012, 11:38
8. Überbewertet

In Japan gibt es nicht nur Papierhäuser, sondern auch Papiertiger. Vor allem aber, und das ist seit der Causa OLYMPUS bekannt (Betrugsverdacht: Polizei nimmt Ex-Olympus-Chef fest - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft), sehr geduldiges Papier und eine Administration, die ihre Global Players jenseits des Gesetzes gedeckt. SONY tut also gut daran, einen japanischen Chef berufen zu haben - die Westler machen nur Schwierigkeiten. Dann muss SONY vielleicht gar nicht mehr die arge Diskrepanz zwischen Preis und Leistung, den qualitativen Vorsprung vor allem der einheimischen (Panasonic), chinesischen (lenovo) und koreanischen Konkurrenz (Samsung) zu überbrücken. Durch einen weiteren simplen Papiertrick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 10.04.2012, 11:42
9. Reuters Gedöns

Wieso wird eigentlich nicht erwähnt, dass mehr als die Hälfte des Verlusts aur einmalige Effekte in Form von Steuernachzahlungen in den USA zurückzuführen ist?

Auch ist einer der Hauptgründe für die doch schon recht lange Verluststrecke das furchtbare TV-Geschäft sowie das Verzetteln in allerlei ZuliefererGeschäfte. Wurde Zeit, dass ein eiserner Besen den Stall endlich ausmistet.

Dem gegenüber steht das florierende Kamera- und Camcorder Geschäft mit wirklich starken Produkten. Nicht zuletzt auch weil man die eigenen, überlegenen Bildsensoren in vieoen Geräten der Konkurrenz platzieren konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9