Forum: Wirtschaft
Abgestürzte Boeing 737 Max: Deutsche Experten lehnten ab - Frankreich untersucht Blac
AP

Französische Experten werden die Blackbox der abgestürzten Boeing 737 Max untersuchen. Auch der Konzern empfiehlt mittlerweile das Aussetzen aller Flüge von Maschinen dieses Typs.

Seite 10 von 22
www.yzx.de 14.03.2019, 10:21
90. Thomas Cook

Zitat von cobaea
Die Zulassung wird also einheitlich für Europa erteilt und nicht einzeln für jedes Land.
Im Übrigen gerade ein riesen Problem für den Briten Thomas Cook. Mit dem Brexit ist nämlich auch die Zulassung für Europa weg. Mal sehen, wie die Condor das einfängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
www.yzx.de 14.03.2019, 10:24
91. Backstein

Zitat von karlo1952
Eine weitere Frage wäre, warum sich die problematische Software nicht einfach ausschalten lässt, dann kann der Pilot fliegen wie er es für richtig hält. Laut Hersteller ist sie ja nur zur Unterstützung und Entlastung des Piloten.
Die Software ist dazu da, dass das Flugzeug in bestimmten aerodynamischen Situationen nicht runterfällt wie ein Backstein. Was nun bereits zum zweiten mal passiert ist. Weswegen ein "Softwareproblem" nahe liegt. Software, die aus Backsteinen Flugzeuge mach, kannte man bisher nur aus dem militärischen Bereich. Da haben die Piloten meistens Schleudersitze und Sicherheit durch "nicht erkannt werden" wird dort höher bewertet als potentielle Absturzrisiken durch fehlerhafte Software. In der zivilen Luftfahrt so ein Ansatz allerdings unverantwortlich. Boeing wollte ein Konkurrenzprodukt zum A320 NEO mit ähnlich sparsamen Triebwerken, war aber nicht bereit, das dazu erforderliche neue Flugzeug zu konstruieren. Stattdessen hat man unpassende Triebwerke an das bestehende 737-Modell drangeflickt und den Versuch unternommen, die dadurch zumindest gelegentlich entstehende instabile Fluglage wie bei einem Militärflugzeug durch Software auszugleichen. Schaltet der Pilot diese Software nun ab, weil sie nicht so funktioniert wie sie soll, dann sitzt er von einer Sekunde auf die andere in einem ihm vollkommen unbekannten und dazu noch schwer (ggf. auch gar nicht mehr) fliegbaren Flugzeugtyp. Simulatortrainings auf der 737 MAX mit abgeschalteter Software scheint es bislang nicht zu geben. Wenn ich das richtig gelesen habe, dann darf jeder Pilot, der eine 737 fliegen darf, auch auf eine MAX. Obwohl das schon mit funktionierende Software ein anderes Flugzeug ist und ohne erst recht. Kurz: Das Ding hat in der zivilen Luftfahrt nichts zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus-JürgenHeer 14.03.2019, 10:24
92.

Mitunter wundert ich mich schon, was für ein Nonsens viele Forumsteilnehmer verfassen! Deutschland hat nicht die nötige Ausstattung, um diese Flugdatenschreiber auszuwerten.
Gut so! Oder fallen Flugzeuge täglich in Massen vom Himmel und die Flugdatenschreiber stauen sich nur so vor den Analysegeräten?
Anstatt Geld für etwas aus dem Fenster zu werfen, was wahrscheinlich nie gebraucht werden wird, ist es doch viel vernünftiger, innerhalb Europas zusammenzuarbeiten!
Daß das etwas mit fehlender Kompetenz oder Rückschritt zu tun haben soll, liegt ja wohl noch unter Stammtischniveau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mentor54 14.03.2019, 10:27
93.

Zitat von wiseman21
Erschreckend sind hier im Forum die neunmalklugen Kommentare, die den Untergang der Industrienation Deutschland wittern, weil die deutsche Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung nicht über die notwendige Technologie für diesen neuen Flugzeugtyp verfügt. Da wird über faule Beamte hergezogen, fehlende Kompetenz im IT Bereich und Bananenrepublik schwadroniert. Und dann wird natürlich noch empört gefragt wie deutsche Behörden solche Flugzeuge zulassen konnten! Internationale Arbeitsteilung und Spezialisierung auf bestimmte Technologien sind für diese Menschen natürlich Fremdworte.
Bei diesen Allesbesserwissern frage ich mich immer, was die eigentlich selbst beruflich machen. Meine Vermutung: gar nichts. Aber umso mehr Zeit haben sie, ihren unqualifizierten Blödsinn rund um die Uhr im Internet zu posten.

Was die 737 Max 8 betrifft: Ich bin zwar kein Flugzeugbauer, aber ich weiß aus anderen Fachgebieten, dass ganz grundsätzlich der Modifikation und Weiterentwicklung eines alten technischen Konzeptes Grenzen gesetzt sind, und vielleicht ist diese Grenze bei diesem Flugzeugtyp mittlerweile erreicht. Weitergehenden Spekulationen über die Absturzursache enthalte ich mich und warte lieber ab, was die echten Experten herausfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 14.03.2019, 10:31
94.

Zitat von CancunMM
Und warum haben die Franzosen diese ? Made in Germany wird immer lächerlicher.
Seit wann werden Boeings in Deutschland gebaut? Ich finde es schon witzig wie viele sich abfällig äußern weil eine Behörde etwas nicht kann. Flugunfalluntersuchungen finden normalerweise mit Unterstützung der Hersteller statt und ein Auswertesystem für Flugschreiber ist jetzt nichts was ständig gebraucht wird. Wenn es in Frankreich ein passendes System gibt, sollte das erstmal reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marinero7 14.03.2019, 10:33
95. Ist der Ruf erst dahin ...

Zitat von jupp78
Und was ist daran so schlimm, wenn man in Europa in dieser Frage eine gewisse Arbeitsteilung betreibt? Schließlich kostet das auch richtig viel Geld, wenn hier jeder Staat eigene Ressourcen für vorhält.
Was daran schlimm ist? Äthiopien hat als erstes Land für die Auswertung der Flugschreiber an Deutschland gedacht als es diese nicht in den USA auswerten lassen wollte. Warum wohl? Ich nehme an, dass man davon ausgeht mit Deutschland einen technisch kompetenten Partner zu haben. Pech gehabt. Frankreich kann es. Das LBA hat wohl die Kosten für die technische Ausrüstung/Software gespart und der Bundeshaushalt eine schwarze Null. Deutschland ist dabei mehr als nur seinen Ruf zu verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flaps25 14.03.2019, 10:34
96. Die Äthiopier werden sich schon etwas dabei gedacht haben...

... für die Blackbox-Auswertung zunächst in Deutschland anzufragen. Ich vermute mal nicht, dass die einfach nur eine große Lostrommel gedreht und ein beliebiges Land gezogen haben. Man traut uns also eine fundierte, sachliche, kompetente Untersuchung zu. Wer aber in diesem Land lebt, erkennt an allen Ecken und Enden: rudimentärste Infrastruktur verrottet, der technologische Anschluss ist längst verpasst, Weltmeister sind wir nur noch in Bürokratie und ängstlicher Verantwortungsdiffusion. Die Unfähigkeit, diese Blackboxes zu analysieren, ist wieder mal ein perfektes Schlaglicht, es passt mal wieder wie die Faust aufs Auge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bstendig 14.03.2019, 10:35
97. Wenn Behörden eine Zulassung für Flugzeuge erteilen,

Zitat von Klaus-JürgenHeer
Mitunter wundert ich mich schon, was für ein Nonsens viele Forumsteilnehmer verfassen! Deutschland hat nicht die nötige Ausstattung, um diese Flugdatenschreiber auszuwerten. Gut so! Oder fallen Flugzeuge täglich in Massen vom Himmel und die Flugdatenschreiber stauen sich nur so vor den Analysegeräten? Anstatt Geld für etwas aus dem Fenster zu werfen, was wahrscheinlich nie gebraucht werden wird, ist es doch viel vernünftiger, innerhalb Europas zusammenzuarbeiten! Daß das etwas mit fehlender Kompetenz oder Rückschritt zu tun haben soll, liegt ja wohl noch unter Stammtischniveau!
wird die Genehmigung ja wohl nur erfolgen, wenn der Flugschreiber auch ausgelesen werden kann.

All zu teuer wird die Software also wohl nicht sein, da ich einfach verlangen würde, dass der Herstelelr sie bereitstellt.

Also was sollen Ihre Einlassungen? Jede Pillepalle-Software kann heute heruntergeladen werden. Muss halt Boeing einen Server bereitstellen, wo man sich das besorgen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2016 14.03.2019, 10:35
98.

Zitat von Klaus-JürgenHeer
Mitunter wundert ich mich schon, was für ein Nonsens viele Forumsteilnehmer verfassen! Deutschland hat nicht die nötige Ausstattung, um diese Flugdatenschreiber auszuwerten. Gut so! Oder fallen Flugzeuge täglich in Massen vom Himmel und die Flugdatenschreiber stauen sich nur so vor den Analysegeräten? Anstatt Geld für etwas aus dem Fenster zu werfen, was wahrscheinlich nie gebraucht werden wird, ist es doch viel vernünftiger, innerhalb Europas zusammenzuarbeiten! Daß das etwas mit fehlender Kompetenz oder Rückschritt zu tun haben soll, liegt ja wohl noch unter Stammtischniveau!
Deutschland sagt anscheinend: Wir haben weder Software noch Fachwissen

Deutschland sagt NICHT: Arbeitsteilung, da sind franz. Kollegen verantwortlich

Diese laufende grundlose Dauerverteidigung unseres mittlerweile erschreckenden technologischen Stillstandes ist der Hauptgrund der Misere.
Merkel stützt sich auf genau diese Dauerverteidiger, lässt sich von denen wählen, und deswegen ist Analog Trumpf

Warum sagt denn die EU: Deutschland ist extrem! digital Rückständig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
effing 14.03.2019, 10:36
99. Der eigentliche Skandal

Und wieder einmal haben die Zahlendreher in einem Unternehmen irgendwo im Detail gespart ("optimiert" würden diese Herren/Damen sagen) - was natürlich Grund für einen ordentlichen Bonus am Jahresende war. Die immensen Kosten für den Konzern und die verlorenen Leben bezahlen aber andere. Wann setzt hier endlich ein Umdenken ein und wann wird den BWLern in den Firmen ihr Machtmonopol endlich wieder entzogen?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 22