Forum: Wirtschaft
Abgestürzte Boeing 737 Max: Deutsche Experten lehnten ab - Frankreich untersucht Blac
AP

Französische Experten werden die Blackbox der abgestürzten Boeing 737 Max untersuchen. Auch der Konzern empfiehlt mittlerweile das Aussetzen aller Flüge von Maschinen dieses Typs.

Seite 2 von 22
chrismuc2011 14.03.2019, 08:10
10.

Deutschland entwickelt sich zunehmend zur Bananenrepublik. Wenn unsere Flugsicherung noch nichteinmal Software hat, um FLugschreiber von Modellen auslesen zu können, de an unserem Himmel Ihre Bahnen ziehen, dann gute Nacht Marie. Ewig können wir uns auf unserem Maschinenbau nicht ausruhen. In der IT sind wir Lichtjahre zurück, und scheinbar hat da auch Keiner den Ehrgeiz vorne mitzumischen. Für uns als, sogenannte, High Tech Nation ein Desaster und extrem schlecht für unsere Reputation. Genau wie mit der FLugbereitschaft der Bundeswehr. Uns fragt bald niemand mehr um Rat oder kauft etwas von uns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vielflieger_fred 14.03.2019, 08:12
11.

Warum nicht - Frankreich hat beim Germanwings-Vorfall schon bewiesen, dass es zeitnah zu Ergebnissen kommt. Wenn wir es nunmal nicht können, weil wir ja in Deutschland technisch überall hinterherhinken, dann ist das eben so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2999637 14.03.2019, 08:16
12. Aber dann frage ich mich...

Zitat von claus7447
War beschrieben. Noch fehlt beim LBA die notwendige Software.
Ja, stand im verlinkten Artikel:

"Die Flugschreiber der in Äthiopien abgestürzten Boeing 737 Max 8 können offenbar doch nicht in Deutschland untersucht werden. "Es ist ein neues Flugzeugmodell mit neuen Flugschreibern und neuer Software. Wir können das nicht machen", sagte der Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung, Germout Freitag, der Nachrichtenagentur Reuters."

Aber ich frage mich dann, warum ein "neues Flugzeugmodell" dann die notwendigen Zulassungen und Erlaubnisse von/nach/über Deutschland erhält, wenn es an solchen Dingen fehlt. Hätte gedacht, dass so etwas in die Zulassungsbestimmungen gehört...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 14.03.2019, 08:23
13.

Zitat von claus7447
War beschrieben. Noch fehlt beim LBA die notwendige Software.
Und warum haben die Franzosen diese ?
Made in Germany wird immer lächerlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorongil 14.03.2019, 08:24
14.

Zitat von spon_2999637
Aber ich frage mich dann, warum ein "neues Flugzeugmodell" dann die notwendigen Zulassungen und Erlaubnisse von/nach/über Deutschland erhält, wenn es an solchen Dingen fehlt. Hätte gedacht, dass so etwas in die Zulassungsbestimmungen gehört...
Laut Verkehrsminister Scheuer gibt es derzeit noch keine Starts und Landungen von 737-Max in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 14.03.2019, 08:26
15.

Zitat von spon_2999637
Ja, stand im verlinkten Artikel: "Die Flugschreiber der in Äthiopien abgestürzten Boeing 737 Max 8 können offenbar doch nicht in Deutschland untersucht werden. "Es ist ein neues Flugzeugmodell mit neuen Flugschreibern und neuer Software. Wir können das nicht machen", sagte der Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung, Germout Freitag, der Nachrichtenagentur Reuters." Aber ich frage mich dann, warum ein "neues Flugzeugmodell" dann die notwendigen Zulassungen und Erlaubnisse von/nach/über Deutschland erhält, wenn es an solchen Dingen fehlt. Hätte gedacht, dass so etwas in die Zulassungsbestimmungen gehört...
Wahrscheinlich hat irgendjemand vergessen ein Formular auszufüllen. Das wird dann nachgeholt und geprüft und 2 Jahren haben wir sie dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 14.03.2019, 08:28
16.

Zitat von claus7447
Was hat das LBA mit der Bundeswehr zu tun. Bitte um Erklärung.
Es sind vom Bund alimentierte und betriebene Unternehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 14.03.2019, 08:29
17.

Zitat von spon_2999637
Ja, stand im verlinkten Artikel: "Die Flugschreiber der in Äthiopien abgestürzten Boeing 737 Max 8 können offenbar doch nicht in Deutschland untersucht werden. "Es ist ein neues Flugzeugmodell mit neuen Flugschreibern und neuer Software. Wir können das nicht machen", sagte der Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung, Germout Freitag, der Nachrichtenagentur Reuters." Aber ich frage mich dann, warum ein "neues Flugzeugmodell" dann die notwendigen Zulassungen und Erlaubnisse von/nach/über Deutschland erhält, wenn es an solchen Dingen fehlt. Hätte gedacht, dass so etwas in die Zulassungsbestimmungen gehört...
Nun, nicht jede nationale luftaufsicht hat für jeden und alle flugzeugtypen die Unterlagen und technische Einrichtung. Dies ist auch nicht notwendig, da man hier eng mit den Nachbarn kooperiert. Zudem, noch hat keine 737 Max eine Deutschland Zulassung. Überflug ist etwas anderes, glauben Sie was da alles fliegt.

Airbus hat z.b. sonderanfertigungen für den Transport von flugzeugteilen, ich wette die Unterlagen liegen in Frankreich und sonst nirgendwo, warum auch.

Aber wie ich das LBA einschätze wird sich dies im Laufe des Jahres ändern. Dann wenn die ersten Flieger ein D in der Kennzeichnung haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gronkh 14.03.2019, 08:31
18.

Deutschland möchte im schwelenden Handelskonflikt vielleicht auch nicht der Überbringer der schlechten Nachricht sein und die Entscheidung die Finger vom Flugschreiber zu lassen ist rein diplomatischer Natur. Historisch betrachtet ist Frankreich im Augenblick besser für den Job geeignet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vandertheken 14.03.2019, 08:35
19. @13

Kann ja nicht sein, wenn in Frankfurt deswegen 2 Flüge ausgefallen sind.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 22