Forum: Wirtschaft
Abgestürzte Boeing 737 Max: Deutsche Experten lehnten ab - Frankreich untersucht Blac
AP

Französische Experten werden die Blackbox der abgestürzten Boeing 737 Max untersuchen. Auch der Konzern empfiehlt mittlerweile das Aussetzen aller Flüge von Maschinen dieses Typs.

Seite 4 von 22
taglöhner 14.03.2019, 08:46
30. Wöhner

Zitat von wetterleuchten.horizont
dass der Flugschreiber von französische Fachkräften untersucht wird. Unsere "Treue zur USA" ist unzerbrechlich. Jeder kennt den Satz: "Ausspähen unter Freunden geht gar nicht!"
Nein es liegt an fehlender Ausstattung. Wurde berichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laermgegner 14.03.2019, 08:46
31. Wir sind etwas erleichtert

Die Flugzeuge sind definitiv auch von Schönefeld - Richtung Nordeuropa gestartet. 6 Minuten nach dem Start heißt bei Westwind - Flugzeug ist über Berlin .
Und die Fliegerei hat ein Problem : Die Besatzungen sind auf dieses Flugzeug nicht ausreichend geschult worden - so wird jetzt suggeriert ! Heißt - Sicherheit geht nicht vor, was uns bei jedem falschen Flugmanöver immer erzählt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 14.03.2019, 08:48
32. Interessant

Zitat von quark2@mailinator.com
Dem Vernehmen nach, weil sie für die neue Art Flugschreiber weder die Software noch die Erfahrung haben. Aber ich denke mal, es ist auch politisch clever.
Was ist an aufgezeichneten technischen Daten politisch interpretierbar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 14.03.2019, 08:48
33.

Zitat von taglöhner
Zitat von claus7447 "Was hat das LBA mit der Bundeswehr zu tun. Bitte um Erklärung." Es sind vom Bund alimentierte und betriebene Unternehmen.
Das ist das Bundesgesundheitsamt auch oder Das Kraftfahrzeug-Bundesamt. Wollen Sie nun auch einen Zusammenhang zwischen LBA und diesen Behörden herstellen? Das wäre genauso unsinnig wie der von Ihnen hergestellte Zusammenhang zwischen dem Luftfahrt-Bundesamt und der Bundeswehr. Die Boeing ist doch kein Kampfflugzeug - was soll also die Luftwaffe mit der Untersuchung des Verkehrsflugzeugs zu tun haben? Nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alm Öhi 14.03.2019, 08:49
34. Wir können es nicht!

Wir können es nicht sollte dastehen, da wir nicht die Kompetenz haben.
Das Süßholz raspeln nützt keinem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frodosix 14.03.2019, 08:49
35.

Zitat von spon_2999637
Ja, stand im verlinkten Artikel: "Die Flugschreiber der in Äthiopien abgestürzten Boeing 737 Max 8 können offenbar doch nicht in Deutschland untersucht werden. "Es ist ein neues Flugzeugmodell mit neuen Flugschreibern und neuer Software. Wir können das nicht machen", sagte der Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung, Germout Freitag, der Nachrichtenagentur Reuters." Aber ich frage mich dann, warum ein "neues Flugzeugmodell" dann die notwendigen Zulassungen und Erlaubnisse von/nach/über Deutschland erhält, wenn es an solchen Dingen fehlt. Hätte gedacht, dass so etwas in die Zulassungsbestimmungen gehört...
Da, wie im Text beschrieben, es normalerweise so ist, dass die Flugschreiber in den Herstellerländern ausgelesen werden, ist es keine Bedingung, dass jedes Land, in dem das Flugzeugmodell eingesetzt wird über die Technik und das Know-how verfügt, dies ebenfalls zu tun.
Voraussetzung ist natürlich, dass man den Stellen, welche die Flugschreiber auswerten, auch vertrauen kann keine Erkenntnisse zu unterschlagen oder verändert wiederzugeben. Dieses Vertrauen war in der Vergangenheit gegeben, schwindet aber auf Grund der protektionistischen Trump-Politik immer mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 14.03.2019, 08:51
36.

Zitat von taglöhner
Es sind vom Bund alimentierte und betriebene Unternehmen.
Dann meinen sie das alle damit über einen Kamm geschoren werden können? Wenn sie meinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickellodeon 14.03.2019, 08:54
37. Warum die Experten ablehnten?

Die wollten nicht, das die Ergebnisse erst in zwölf Jahren feststehen und 300 Millionen anstatt der veranschlagten dreihunderttausend Euro kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theuwe 14.03.2019, 08:58
38. Miserables Krisenmanagement

Too late, too little. Statt vorzupreschen und sich als Hersteller als Speerspitze der Sicherheit zu profilieren, bietet Boeing ein klägliches Bild. Nach vollmundigen Statements, man habe volles Vertrauen in die Sicherheit der Max 8, kommt die Kehrtwende nachdem zig Airlines und Luftaufsichtsbehörden bereit Konsequenzen gezogen haben.
Nachdem hier immer der eigentlich deplazierte Elch-Test-Vergleich kommt: Da hat Mercedes damals ein ungleich besseres Krisenmanagement bewiesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dies-und-jenes 14.03.2019, 08:58
39. maaaaannnn...

Unsere Schreibtischtäter haben nicht die Neuste Software nicht, aber Frankreich hat sie?!
Oder nur eine faule Ausrede weil es zu stressig ist und man sich als bequemer Erbsenzähler nicht mit der USA anlegen will?
Was es auch ist, es reiht sich ein und zeigt die Mentalität eines Grossteils unserer Gesellschaft - Land der Dichter und Denker, und der Innovation ist vorbei. Land des "lass mich in Ruhe" und Hüter des Besitzstandes ist "in". Können wir uns auch leisten, uns geht's trotzdem im Durchschnitt blendent, also warum was ändern?!
Für die, die Reihe des Versagens nochmal sehen wollen:
BER
Strassenanschluss Brenner Basistunnel
Stromtrassen für Bayern
Ausbau Bahntrassen
Erneuerung von Brücken etc.
5G Netz
Visionelles konzeptionelles Handeln bzgl EU
VW /BMW etc Abgasmanipulation
Bundeswehr
Telekom Glasfasernetz
Dennoch: Die Politik ist ein Spiegelbild der Gesellschaft, die Leute sind von uns gewählt. CDU und SPD haben jahrelang den Wunsch nach nicht Veränderung umgesetzt den die Mehrheit wollten. BTW: wer noch weniger Vision, Kompetenz und noch mehr Angst hat sind die AFDler - also wirklich keine Alternative! AKK nur eine Neuauflage (Visionen Fehlanzeige), SPD? - ja wo ist sie denn?
Wir müssen was ändern, aber bitte demokratisch!

Ein real existierender Deutscher;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 22