Forum: Wirtschaft
Abgestürzter Airbus A400M: Überlebender berichtet von Triebwerkschaden
DPA

Der in Spanien abgestürzte Militärtransporter A400M hatte mehrere Triebwerkschäden. Das berichtet ein überlebendes Besatzungsmitglied nach Informationen von SPIEGEL ONLINE. Airbus will die Testflüge dennoch fortsetzen.

Seite 1 von 12
schlaueralsschlau 10.05.2015, 20:48
1.

Das mit dem Überlebenden muss ich bisher wohl immer überlesen haben. Wenn ich mir Bilder von der Absturzstelle anschaue, grenzt es an ein Wunder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzertom 10.05.2015, 20:55
2. Vergessen zu tanken?

Sehr ungewöhnlich, so ein mehrfaches Triebwerk-versagen. Die Triebwerke werden in all ihren Systemen streng autonom ausgelegt, damit bei einem einzelnen Triebwerkversagen die anderen Triebwerke die Lage retten. Das ist die wichtigste Begründung für die in der Fliegerei mittlerweile recht ungewöhnliche Zahl von vier Triebwerken. Hat da vielleicht einer vergessen zu tanken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.klinge-klinge 10.05.2015, 20:59
3.

Bleibt zu hoffen dass nicht noch ein A400M vom Himmel fällt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adama. 10.05.2015, 20:59
4. Technisches Versagen?

Früher sind solche Unfälle öfters passiert, wenn die Besatzung von einem vollen auf einen leeren Tank umgeschaltet hat. Diesmal könnte sich nicht der Mensch, sondern ein Computer geirrt haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 10.05.2015, 21:04
5.

Du meine Güte!
Wenn diese ganze Waffensysteme, die die Bundeswehr aktuell beschafft, schon im Friedensbetrieb nicht funktionieren, wie soll das dann im Einsatz erst klappen?

Das ist alles viel zu techniküberladen und dadurch nicht robust genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2540804 10.05.2015, 21:04
6.

von der leyen will Hilfe anbieten bei der Klärung von militärischen Projekten. eigentlich hat die doch selbst genug zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegendenstrom 10.05.2015, 21:06
7. Die These, dass manipuliert wurde

weil der Airbus-Chef Strafanzeige gegen Unbekannt (konkret eigentlich NSA/BND) wegen Wirtschaftsspionage gestellt hat, nimmt dann wohl konkretere Formen an. Airbus soll wohl massiv geschadet werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
powerranger 10.05.2015, 21:10
8. Die Triebwerke

waren von Anfang an das Hauptproblem bei diesem Flieger. Aber die Politiker wollten ja unbedingt eine Neuentwicklung anstatt auf die etablierten Hersteller zurück zu greifen...z.B. Rolls Royce, P & W oder GE etc.
Die können das seit Jahrzehnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 10.05.2015, 21:10
9.

Erst geklaute Wasserhähne mit Überflutug im BND Neubau, als Mahnung „wir können auch anders” und jetzt das. Da passt vielleicht dem Einen oder Anderen in Langley gar nicht, was hierzulande gerade Schlagzeilen macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12