Forum: Wirtschaft
Abkommen zu Fördermengen: Der große Bluff mit dem Öl
AFP

Der Ölförderländer versprechen, ihre Produktion nicht mehr auszuweiten - und so den dramatisch gefallenen Preis zu stabilisieren. Doch das ist nur ein Versuch, die Investoren für dumm zu verkaufen.

Seite 5 von 6
Bernd.Brincken 17.02.2016, 23:36
40. Brennstoffzelle, Politik

Zitat von PolitBarometer
Verbrennungsmotoren wird es noch lange geben... Was es aber niemals in straßenzugelassenen Fahrzeugen geben wird sind: - Wasserstoffantrieb ... ... Und auch das Elektromobil wird ... eine Totgeburt bleiben.
Aber die Kombination, mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle, macht schon Sinn. Sie kombiniert die Vorteile von E-Antrieben mit der Reichweite von Verbrennern.
Sei es dass nur China das versteht und umsetzt.

Ansonsten, wenn man sich die Vorhersagen aus der Zeit der ersten Ölkrise 1972 ansieht, Club of Rome's 'Grenzen des Wachstums', dann ist es schon skurill zu sehen, dass nun gut 40 Jahre später ein Überangebot von Öl herrscht.
Wenn es nur um Märkte ginge, sollte es den großen Spielern eigentlich gelingen, die Preise höher zu halten. Leider geht es immer auch um Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexkotov 18.02.2016, 00:17
41. IS sind dran

bei den aktuellen Öl-Preisen lohnt sich das IS Geschäft mit dem Öl gar nicht mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 18.02.2016, 01:55
42.

Zitat von taste-of-ink
Aber stattdessen animiert der niedrige Ölpreis jetzt dazu, wieder die großen Motoren und besonders schweren Autos zu kaufen, anstatt alternative Antriebe in Betracht zu ziehen.
Bla bla. Warum halten Sie die Leute für so superblöd? Fehlt noch irgendwas gegen "SUV" zu schreiben.
Ich kenne niemand, der sich privat >4Zylinder als Benziner kauft. Ok. Aber sonst spielt der Verbrauch eine hintere Rolle. Wichtig ist, habe ich Parkplatznot, fahre ich viel Autobahn, will ich es bequem haben.

Ein Auto was sparsam ist und kacke aussieht kauft NIEMAND. Ein SUV ist nicht schwerer oder größer als ein Kombi, meist kürzer, aber höher.
Ich kaufe ein sparsames Auto, weil ich 1000km weit kommen will, ohne zwangsweise Pausen zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kosu 18.02.2016, 06:45
43. Na hoffentlich irrt sich der Schreiber nicht.

Das geräde von Investoren ist auch etwas lächerlich!
Das sind Zocker auf dem Rücken anderer! Mit Geld verdiene Geld. Wer verdient in der BRD am meisten am Öl unserer lieber Finanzminister und die, die diese Einnahmen verwalten geben Sie dann nicht zu Wohle der Bürger der BRD aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut.alt 18.02.2016, 09:46
44.

Erdöl und Erdgas wird es so lange geben wie unser Planet existiert, weil diese Rohstoffe im Erdinneren permanent produziert werden. Wenn Erdöl bald zur Neige gehen würde, dann würden wohl kaum Schiffe und Flugzeuge (Lebensdauer etwa 30 Jahre) in steigendem Maße produziert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaffki 18.02.2016, 10:05
45. Schwachsinn....

hören Sie auf solch ein "Schwachsinn" zu erzählen, die Ölindustrie hat seit Jahren mit Ihren "Märchen" die Preise extrem hoch gehalten damit sie die Verbrauchern "abzocken" konnten.
Wir haben in Deutschland seit Jahren total überhöhte Bezinpreise bezahlt die "küntslisch" erschaffen worden sind, siehe gewinne der ÖL-Multis(Exxon 46 Milliarden $ Gewinn 2014), jetzt wo der Öl Preis auf normalniveau ist vesuchen Sie dies mit Ihren Mär zu rechtfertigen.
Der Staat muss da endlich durchgreifen und Preise Vorschreiben sonst werden wir in ein paar Monaten wieder an die Kasse gebeten, weil wir den Krieg(Syrien) Finazieren müssen. LG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tante_Frieda 18.02.2016, 10:28
46. Gebetsmühle

Zitat von taste-of-ink
(...)Aber stattdessen animiert der niedrige Ölpreis jetzt dazu, wieder die großen Motoren und besonders schweren Autos zu kaufen, anstatt alternative Antriebe in Betracht zu ziehen.(...)
Auch wenn das mit den "größere Motoren kaufen" jetzt gebetsmühlenartig immer wieder zu lesen ist:Ich glaube nicht,dass jetzt noch mehr Autos mit noch stärkeren Motoren gekauft werden.Auch der,pardon,dümmste SUV-Fahrer kann sich vermutlich ausrechnen,dass der Ölpreis zwar mal für eine bestimmte Periode fällt,auf Dauer hingegen anzieht.Mit anderen Worten:Der Ölpreis dürfte allenfalls ein Kriterium von vielen bei der Anschaffung eines vierrädrigen Schlachtschiffs sein.Angeberei,Prestigedenken oder auch ganz schlicht großer Laderaum etc. wiegen da wohl schwerer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannasagmalzopf 18.02.2016, 14:24
47.

:) Werden doch gar keine richtigen Motoren mehr angeboten! 1.6er ist doch das höchste der Gefühle. Schön kräftig aufgeblasen, damit sie auch zügig nach Ablauf der Garantie den Geist aufgeben. Haltbarer Hubraum ist doch leider Geschichte. Wegen den 1-2 Litern Mehrverbrauch. Schade! Soll vielleicht mit den niedrigen Öl-Preisen die Elektromobilität verzögert werden!? Weil dann wären diese Länder doch erst recht am A...!? Wie stark haben denn die Leute protestiert, als ihr General Motors EV1 abgegeben werden MUSSTE! Die Technik fetzt einfach!!! Bloß es wird zu extremen Verwerfungen bei den Herstellern kommen. Ganz klar. Ein Auto kann dann auch Bosch selbst herstellen. Warum nur zuliefern!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tims2212 18.02.2016, 14:50
48. Und trotzdem...

... ist der Barrel Preis um knapp 10% seit Montag gestiegen und steigt weiter... von wegen eingebrochen...
und der Diesel Preis an der Tanke liegt plötzlich auch wieder über einem Euro. Und wer regt sich darüber auf? Niemand...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6