Forum: Wirtschaft
Abkommen zwischen EU und Mercosur: Warum Jair Bolsonaro plötzlich für den Freihandel
Charly Triballeau / AFP

Die EU und das südamerikanische Staatenbündnis Mercosur haben sich geeinigt - sie schaffen Handelshemmnisse ab und richten eine gigantische Freihandelszone ein. Möglich gemacht hat den Deal eine erstaunliche Kehrtwende.

Seite 3 von 13
ray8 29.06.2019, 10:16
20. SPON und Wirtschaft

Wirtschaft ist weiterhin nicht das Ding von SPON. „Verdreifachung des brasilianischen BIP auf 87 Mrd Dollar“ - das muss jeder Redaktion, die ein Wirtschaftsthema behandelt, unmittelbar stechende Kopfschmerzen bereiten! Kann MAL passieren, aber nicht so oft. Und das Forum passt sich diesem Niveau mal wieder an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mother_sky 29.06.2019, 10:16
21. Grüner Deal scheint nun möglich

Unabhängig von den lahmenden Wirtschaften in Argentinien und Brasilien bzw. der Wandlung von Mauricio Macri und insbesondere Jair Bolsonaro: Der Freihandel mit Mercosur bedeutet nicht nur bloßen Austausch von Waren, sondern auch Annäherung und damit hinsichtlich der auf Natur- und Umweltschutz immer größeren Wert legenden Europäer die Möglichkeit der Einflussnahme bzw. der Steuerung. Mit anderen Worten: Unschätzbar wertvoller, CO2-bindender Regenwald in Brasilien muss nicht unbedingt wie bisher zugunsten der immer stärker expandierenden Landwirtschaft weiter abgeholzt werden, vorausgesetzt die EU bedient sich im Sinne des Bürgers und Wählers ihrer politischen Instrumente. Angesichts der grünen Welle in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern ist mir diesbezüglich nicht bange. Ich gehe davon aus, dass der Druck der Straße zunehmen wird, und womöglich wird Deutschland demnächst mit Beteiligung oder sogar unter der Federführung der Grünen regiert. Hinzuweisen wäre auf die von den EU-Ländern zu leistenden Ausgleichszahlungen, ohne die der große grüne Deal sicherlich nicht zu machen ist. Denn eines dürfte wohl klar sein: Den von den Europäern gewünschten Natur- und Umweltschutz werden sich die Südamerikaner teuer bezahlen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lomax3030 29.06.2019, 10:20
22.

Um die Probleme der Welt zu lösen muss man zusammen arbeiten und so ein Handelsabkommen setzt Zusammenarbeit vorraus. Man muss mehr miteinander reden und rückt näher zusammen. Ich denke positiv und hoffe es bringt auch in anderen Feldern mehr zusammenarbeit. Man mus snicht alles Unbekannte erst mal verteufeln, auch wenn das oft der erste Reflex eines Menschen ist. Natürlich bringt alles neue auch neue Probleme, aber die Vorteile überwiegen hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 29.06.2019, 10:24
23.

"Paraguay wurde 2012 aus dem Mercosur rausgeschmissen, weil das Parlament den linken Staatschef Fernando Lugo im Wege einer Art kalten Staatstreichs abgesetzt hatte."

Genau das ist in Brasilien doch auch passiert. Offenbar lief es wie immer: Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe. Man muss nur groß genug sein und kann sich dann alles erlauben.

Bezüglich des Abkommens bleibt abzuwarten, was da tatsächlich drinsteht. Wenn es wirklich nur um Handel geht, gut. Leider steht zu befürchten, dass wieder mal auch ganz andere Dinge damit durchgedrückt werden sollen. Man erinnere sich an TTIP, welches weit über ein reines Handelsabkommen hinausging.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe_ 29.06.2019, 10:24
24. Alles ohne Gentechnik

Egal was im Supermarkt angeboten wird, alles ist ohne Gentechnik. Also kommen die Futterzusätze (Soja, Mais) von heimischen Biohöfen. Also keine Panik. Alles halb so schlimm. Sarkasmus Ende!
Lasst den Mist im Regal; mal sehen, ob sich was ändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhwse 29.06.2019, 10:33
25. ggf. sollte man zur Kontrolle

dann Regenwald Zertifikate - z.B. für polnische Kohlekraftwerke - einführen.
Jetzt hätte man wenigstens die Möglichkeiten und Mittel diese Verträge auch bei der Einhaltung zu kontrollieren.
Wenn die Brasilianer nicht ganz dumm sind, werden sie das ohnehin von sich aus anbieten - Wald schützen/aufbauen statt zu roden Soja und Vieh zu züchten - das Ergebnis dann um den halben Planten schippern - könnte für beide Seiten Vorteile haben ..
Brasilianische Bedingungen herrschen aktuell auch an der Ostsee ..
(heute ist es in München mal wieder wärmer als in L.A. oder Fort Lauderdale ..)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
6a18fb2be1063bfd460818c4f 29.06.2019, 10:38
26. Fteihandel?

Unser Lebensraum steht vor dem Kollaps (woran wir nicht unschuldig sind) und wir versuchen es mal mit mehr von dem was uns dahin geführt hat? Mann hätte die Energie für dieses Abkommen lieber in eine ökologisch, humane Perspektive für Europa investieren sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 29.06.2019, 10:42
27. Hin und her

Irgendwie bin ich hin und her gerissen. Umweltpolitisch sehe ich das Abkommen mit gemischten Gefühlen. Auch ist mir nicht wohl dabei, wenn ich sehe, dass das Zustandekommen des Abkommens mehr auf politisch-egoistisches Kalkül der Handelnden in Südamerika zurückzuführen ist - das ist ziemlich dünnes Eis als Grundlage. Sollten die Peronisten, die das Abkommen nicht wollen, wieder an die Macht kommen, wird man sehen, ob das Abkommen hält. Der positive Lichtblick ist allerdings das Signal an das Trumpel: Es ist ein ziemlich deutliches "Es geht auch ohne dich".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calinda.b 29.06.2019, 10:43
28. Na hoffentlich!

"Auch Europas Landwirte sehen die Einigung eher kritisch: Sie befürchten, dem Wettbewerb mit den Agrargroßmächten aus Südamerika nicht gewachsen zu sein. "

Mit anderen Worten, mit ein bisschen Glück werden wird endlich tausende von Hobbybauern los die noch wursteln wie Opa vorm Krieg und wir bekommen auch moderne Landwirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toledo 29.06.2019, 10:46
29. @15 ruyda

Ja. Es gibt hier kein argentinisches Rindfleisch, eben ausser dem, welches ja auch schon bisher importiert wird.
Und ich persönlich habe ein sehr gutes Gefühl dabei, eher einem peruanischen Bauern seinen Spargel abzukaufen, als den völlig überteuerten deutschen Marken geschützten Spargel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 13