Forum: Wirtschaft
Abkommen zwischen USA und EU: Scharfe Kritik an Rindfleisch-Deal
Joe Marquette/DPA

Europäer sollen mehr amerikanisches Rindfleisch essen - darauf zielt ein Handelsabkommen zwischen der EU und den USA ab. Doch der Deal ist hochumstritten.

Seite 8 von 38
amon.tuul 03.08.2019, 21:00
70. Kirche im Dorf

an den USA stört mich die Einflussnahme in Deutschkand durch 1000 Tarnorganisationen. Medien und Parteien, Dienste und Institute sind ja quasi fest in US Hand.

Die paar Steaks sind piepe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KR-Spiegel 03.08.2019, 21:00
71. EU Rindfleisch fährt durch die halbe Gemeinschaft

Lebende Rinder bei 40°C im Schatten auf Tour zum Billigschlachthof in Hintereuristan, so die Realität 2019. Da endet das Rind in den USA nach einem Leben im Freiland doch würdiger. Letzer Blick auf die saftige Weide, dann Bolzenschuß und tiefgekühlt auf See ohne viel CO2 zu uns.
Statt 35.000 to Fleisch hätten auch 100.000 to US-Bioethanol gereicht, aber das will auch keiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exxilist 03.08.2019, 21:01
72. Humbug

Alle reden vom Klimaschutz und nun soll Rindfleisch, welches wir selber haben, tausende km übern Teich geschippert werden. Natürlich mit nem Schweröltanker.
Im übrigen lehne ich auch das ganze Südamerikanische Rindfleisch ab. Ich kaufe mein Fleisch im Bioladen bzw. bei einem regionalen Bauern, dessen Hof ich jederzeit besichtigen kann. Ich weiß wo mein Fleisch herkommt und das es nicht um die halbe Welt geschippert ist. Die paar Euro mehr sind es mir wert. Wenn man kochen kann, relaitviert sich das eh. Aber das können ja immer weniger trotz Kochshows und sündhaft teurer Küchen. Wusstet Ihr das wir in D die teuersten Küchen haben aber am wenigsten für Nahrungsmittel ausgeben. Irrwitzig was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaugschieter 03.08.2019, 21:02
73. Ich nicht

Die EU-Unterhändler mögen so dumm sein und vor Trump einknicken. Dann sollen sie das allein essen. Ich werde aus Prinzip in Zukunft Beef made in Trumpland boykottieren, sofern ich als Verbraucher darüber informiert werde, woher das Fleisch kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flaschengaist 03.08.2019, 21:03
74. who the holy cow is gonna buy that???

noch unnachhaltiger geht es nicht! das ist den konservativen Regierungspartein der EU zu verdanken. Da soll dann Rindfleisch aus den USA? Hoffentlich steigt das Flugbenzin im Preis. Trump denkt wohl, US Beef wird vor dem regionalem Fleisch vorgezogen! Vor allem von konfessionsbedingten Rindfleischkonsumenten...als wenn die gern US Beef wollen! US Beef von republikanischen Farmern gezüchtet!
Das ist ein Deal zweier aussterbender Branchen.
Welche Klimabilanz hat US Beef in Europa konsumiert? Das ist so wie Fuselwein aus Kalifornien oder Billowein aus Südafrika.

Bei so einem Deal hat die EU Kommissionschefin von der Leyen schon mal ökologisch den vollen Schuss nach hinten abgefeuert. Wie als Verteidigungsministerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa_vor 03.08.2019, 21:04
75.

Die Ablehnung hier freut mich.

Ich werde dann top Rindfleisch deutlich günstiger bekommen.

Esst bitte weiter eurer Gemüse und das "Bio" Fleisch aus dem Soja Stall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalif78 03.08.2019, 21:08
76. Watt denn

Zitat von frenchie3
hat sich Donnie was ertrotzt. Mal sehen was als nächstes kommt, jeder Krimifreund weiß daß ein Erpresser nie aufhört. Wie paßt das eigentlich mit der Reduktion der Kontingente aus Südamerika, war da nicht eben was mit Freihandelsabkommen?
sie meinen doch nicht ernsthaft, das die von den USA installierten Menschenrechtsexperten im Hinterhof der Usa ( Aussage Jimmy Carter) jemals auf einen Vertrag pochen, den die USA nicht akzeptieren oder direkt für nichtig erklären. Da würde direkt das Machthaberroullette für Südamerika wieder in gang gesetzt. Und da geht es nicht um Trump, die waren schon immer so, meistens nur nicht so laut, aber die Ziele waren für ALLE Us Präsis gleich. Ich hoffe ich bin jetzt nicht schon zu weit mit meinen Ausführungen gegangen, denn wir müssen ja alle immer ganz lieb sein in dieser "brave new World". Ausser beim Lehrmeister Satans, also Putin, da darf jedes niveau über Bord geworfen werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_5047963 03.08.2019, 21:09
77. Donald "hat bald fertig"

Wie viele hier sagen "muss ich das Kaufen ??" .Nein.ich verlasse mich auf Kennzeichnungspflichten. Donald Trump wird hoffentlich bald umziehen vom Trump Tower bzw Weissen Haus nach Rikers Island, einem Gefängnis nahe seiner Heimat New York.

https://www.nytimes.com/topic/organization/rikers-island-prison-complex

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vliege 03.08.2019, 21:09
78. Die neuen Butterberge und Milchseen?

Was, wenn niemand die Produkte kauft?
Bleibt dann die Entsorgung an uns hängen oder wird das dann mit unserem Hack vermischt? Ich vermute mal, das Trump mit Sanktionen droht wenn das Fleisch liegen bleibt oder als US Beef gekennzeichnet wird.
"Wettbewerbsverzerrung" als Argument.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tedric 03.08.2019, 21:11
79. Unsinnig. Regional und saisonal

Völlig gegenden Trend. Regional und saisonal ist das Gebot der Stunde. Wieso muss man Fleisch und Lebensmittel, die vor Ort genügend produziert werden, um die halbe Welt schippern - in Gebiete, wo diese mehr als ausreichend vorhanden sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 38