Forum: Wirtschaft
Absatzeinbruch: Krisenangst lähmt Deutschlands Automarkt
DPA

Der ungewöhnlich lange Winter und die Dauerkrise in Europa belasten Deutschlands Schlüsselindustrie: Die Zahl der Neuzulassungen am Automarkt ist im März um 17 Prozent eingebrochen. Im gesamten ersten Quartal sind die Verkäufe weit stärker zurückgegangen als erwartet.

Seite 7 von 13
dani216 03.04.2013, 17:33
60. Sehr guter Beitrag, vielen Dank dafür.

Zitat von rentier75
sagte mal ein grosser Tycoon der Automobilbranche. Nachdem die BWLer das Ruder übernommen haben und damit die Techniker und Ingenieure aus den Fabriken geekelt haben stehen sie nun vor den Trümmern ihrer jämmerlichen Gier nach maximalem Profit. In Skandinavien werden derzeit die Techniker und Ingenieure wieder zurückgeholt, die Gewinnmargen brechen zwar ein aber dafür sind die niedrigeren Gewinne über lange Zeit stabil. Der Binnenmarkt stärkt sich und die Produktqualität steigt. Bestes BWL- Beispiel: die Reingewinnerwartung für Betrieb X im Quartal 1/2013 liegt bei 2 Millionen und damit 300.000 über dem Vorjahreszeitraum (Quartal 1/2012= 1,7 Mill. Reingewinn). Nun aber liegen die Quartalszahlen beim BWL- Experten vor und er bricht in Tränen aus, brüllt die Belegschaft zusammen und feuert ein paar "Nichtsnutze", weil er statt der 2 Mill. Reingewinn, "nur" 1,9 Mill. gemacht hat und damit laut BWL- Denke 100.000 Verlust... ... jeder normal denkende Mensch würde sagen X hat im Vergleich zum Vorjahr 200.000 mehr Gewinn erwirtschaftet..... Ich durfte mit BWL- Studenten eine zeitlang verbringen. Vor dem Studium vollkommen normale Leute mit solidem Verständnis für Mathematik, Physik und Biologie. Nach 3 Jahren waren die wie Gehirngewaschen und Mathematik --- sie hatten sogar das kleine Einmaleins zugunsten der BWL- Glaskugel regelrecht vergessen. ... ach ja, manche stammen aus Lehrerfamilien, aus Soldaten- oder Polizistendynastien. Ich komme aus einer BWL- Sippe und bin aus reinem Protest gegen die eingeimpfte "Dummheit" das schwarze Schaf. Wenn ich solche Artikel lese, sehe ich meine gesamte Sippschaft vor mir. Alle bekommen plötzlich Burnout angesichts der exorbitanten 17%... Wenn die bisher verkauften PKW in 5-6 Jahren so langsam ins Alter kommen, LIEBE BWLer, dann kaufen die Leute wieder neue. Aber mit einem Gehirn welches sich auf 3- Monatsfristen beschränkt ist das natürlich nicht erkennbar. Nicht alle BWLer sind gleich, aber viele sind sehr gleich...
Und das, was Sie hier beschreiben, kann man auf so gut wie alle anderen Branchen übertragen. Wen wundert da noch irgendeine Krise, ist doch alles hausgemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThomasBruhn 03.04.2013, 17:34
61. Schlechte Erfahrung mit Premiumqualität (Mercedes)

Meine Werkstatt meines Vertrauens hat mir schon davon abgeraten, für meinen Mercedes (Baujahr 2001) neue Sommerreifen zu kaufen. Die lohnen nicht mehr... Wegen massive Rostprobleme wird uns wohl in 2014 der TÜV scheiden. Da kaufe ich mich dann doch lieber günstigere Fahrzeuge aus Asien Die halten mindestens genauso lange. Mercedes = miese Qualität für viel Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fc-herrenturnverein 03.04.2013, 17:34
62. Schön.

Zitat von Gerdtrader50
strafen die Märchenerzähler des Govermentes Lügen. Und wenn es noch so ungeliebt ist und alle Wirtschaftsfachleute alles besser wissen, der alte John Maynard Keyne, der wusste es genauer und mit seiner Theorie, modifiziert auf die Neuzeit, liegt der Mann lange nach seinem Tod immer noch richtig und die ganzen noch lebenden Allesbesserwissser-Theoretiker lagen bislang alle fast immer daneben. Einfache Rechnung, der Verbraucher muss Geld verdienen, dann kann er dieses auch ausgeben. Verdient er keines oder wenig, kriegt er keinen oder wenig Kredit. Und wenn die Bankenbranchen-Nichtkenner stets befristete Arbeitsverträge vorziehen für ihre Schäflein, dann kriegen die Schäflein halt keinen Kredit, prompt können sie keine Autos kaufen. Die Hochsteuern und Abgaben schmälern beim kleineren Gewerbetreibenden die Roherträge, sodass diese sich oft die Leasingfahrzeuge weder steuerlich noch ratenmässig zumuten wollen, auch die fahren vermutlich die Fahrzeuge länger, oder mit Anschlussverträgen dann auf den Gebrauchten nach der Erstleasingzeit. Da die Schlüsselindustrien der Experten der Eurozone einbrechen, kann man sich den Rest ausrechnen. Es laufen die Lebensmitteldiscounter, KiK, Rossmann, etc. p.p. Das war,s. Binnenmarktzerstörung seit 30 Jahren erfolgreich durchgeführt, was jammern die Allesbesserwisser herum. Ich meine, die können und wollen doch die Fahrzeuge nach China verschiffen, dann verschifft doch, Grossmünder und regierungsgläubige Grossindustrielle, verschifft doch, wo hängts, Globalsierungsfans ??? Die Löhne noch ein bisschen drücken für die Durchschnittsbranchen, dann haben die Leute noch weniger Geld und kaufen noch weniger Autos. Immer schön weiter auf Merkel hören und Schäuble, und bloss keine Konjunkturprogramme auflegen. Auf einmal könnte noch bei korrekter Generierung der Programme, sofern das Wissen vorhanden wäre, ist ja auch nicht der Fall, noch die Wirtschaft anlaufen. Bloss nicht im Binnenmarkt verkaufen, Exportweltmeister. Igitt , igitt. Jetzt läuft der Export auch nicht mehr richtig und die Exportschwaller fallen auf die Schnauze. So isses richtig, immer auf DDR-Tanten hören, die sind so erfahren.
Schöner, bitterer überfälliger Zynismus und faktisch allzurichtig.

Aber in "Weiter so mit dem EURO und Hyperexport" Berlin wird das nicht gerne gehört ... naja meine Stimmung gleicht sich der Ihren an. Ich meine auch, vor ein paar Wochen waren Sie noch nicht so durch.

Aber seit Zypern, weiß man eben wer versagt hat und weiterhin so versagt und man fragt sich wem nützt das alles und warum läuft das alles so falsch? Uns fehlen Informationen, die Presse desiformiert nur noch und die meisten fallen drauf rein (Posts zu Autopreisen, wer das krtisiert, hat den eigentlichen Schuss nicht gehört!) Für irgendjemand ganz weit oben macht das aber sicher mächtig Sinn ... und für den arbeitet Schäuble. Merkel kennt den Plan vermutlich auch nicht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rüpelrudi 03.04.2013, 17:45
63. Autoindustrie

Deutschland verdient sein Geld schon lange mit Auslaufmodellen.Die Autoindustrie gehört dazu.Wirklich innovative Industriezweige sind zu klein bzw.werden durch die unterschiedlichsten Interessengruppen ausgebremst. Wo sind denn Hightechcomputer,entwickelt und gebaut in Germany,wo sind wirklich bahnbrechende Erfindungen in der Energieerzeugung usw.?Und wenn wirklich mal was in diese Richtung ins Rollen kommt,wird entweder mit populistischem Getue vor den angeblichen Gefahren gewarnt oder in die Schublade"haben wir nicht nötig" abgelegt.Gerade die brennende Frage Energiesicherung:Statt die Landschaft mit Windmühlen,stinkenden und explosiven Biogasanlagen oder uneffektiven Solarfeldern zu verschandeln,könnte man mit Kernfusion fast sämtliche Energieprobleme mit einem Schlag lösen.Aber der geplante Fusionsreaktor bei Greifswald wird schon als Gefährdung der halben Menschheit beschworen,nur damit grüne Traumtänzer ihre Daseinsberechtigung manifestieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zackenblitz 03.04.2013, 17:46
64. ....tja, irgendwann kommt die Retourkutsche....

Seit fast 15 Jahren hat sich mein Einkommen (absolut, also ohne Berücksichtigung der Inflation) nicht erhöht. Dafür sind die Abgaben (Steuern etc.) kräftigst gestiegen. Die Abzockerei bei Aktien und LVs haben die Altersvorsorge unterspült und die Abwanderung der Industrie verschlechtert die Zukunftsaussichten massiv. Dazu kommt, dass ein dt. Fabrikat welches ich seit nun fast 15 Jahren fahre (und damit ganz zufrieden bin) inzwischen das doppelte des damaligen Anschaffungspreises kosten würde und, was mich am meisten stört, den Nutzwert nicht mehr bietet. Dazu weiss ich nicht, ob der Politik wieder eine Massnahme, wie z.B. die Feinstaubplakette einfällt, die mein Fahrzeug innerhalb kürzester Zeit wertlos stempelt! Zusammengefasst: Reallohnverlust um 50% innerhalb 15 Jahren. Fahrzeuge Nutzwertverlust. Politische Willkür. Vielleicht gelingt es der "deutschen" Automobilindustrie ja zu überleben, indem sie Fahrzeuge für Politiker, Steuerberater, Beamte, Chinesen und Russen produziert? Ob sie dies allerdings in D tun wird, wage ich zu bezweifeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hassoa 03.04.2013, 17:59
65.

Zitat von akmsu74
Also zumindest ist das Bild unpassend für den Artikel - das ist doch ein Panamera, oder? Ich bezweifle, dass die Porsche-Klientel von der Krise signifikant betroffen ist...
Oh, doch, denn niemand verbloedelt gerne Geld. So eine Kiste kann man immer mal wieder fuer ein paar Tage mieten, dann hat man sie auch nicht die ganze Zeit zu Hause 'rumstehen. Zum Supermarkt faehrt man dann wie alle anderen auch mit dem Astra.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vivare 03.04.2013, 17:59
66. Gewinne privatisieren - Verluste sozialisieren?

Zitat von smartphone
...Wir Kleinunternehmer plädieren also als erstes mal für die Abschaffung der KV Pflicht ..... und speziell bei Austritt aus der PKV die Auszahlung der Alterrückstellung mit Zins etc . Sowas schafft plötzlich unerkannte Barmittel , die dann sinnvoll investierbar sind
...

Ich plädiere für ein Mindestmaß an Bildung und Intelligenz.

Zunächst einmal besteht in der Regel nur eine Pflicht zur Pflegeversicherung als Selbstständiger. Zweitens ist Ihre Idee ohne Krankenversicherung durch die Gegend zu laufen um ein Auto zu kaufen wohl eine Weiterentwicklung der marktradikalen Egoismusorgie.

Nicht genug das wir Banken retten müssen und die Gewinne privatisiert, aber die Verluste sozialisiert werden . Jetzt soll der Steuerzahler aich noch Ihre Krankenhausrechnungen zahlen, damit Sie sich ein schöneres Auto leisten können?

Was ist der nächste Vorschlag? Arbeitnehmer sollen umsonst arbeiten, damit Sie sich einen Hubschrauber leisten können? Keine Steuern mehr für Unternehmer, damit Sie einen Privaten Golfplatz errichten können? :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurmfortsatz 03.04.2013, 17:59
67. Fragen über Fragen!

Fragen über Fragen!

Wegen des Wetters? Ok, also im März kaufen die Leute weniger Autos weil es kalt war?? Wo die Dinger doch ohnehin erst im Mai ausgeliefert werden. Hauptsache Ausrede.

Es wurden zudem also weniger verkauft? Gehts noch? Weniger. Nicht etwa gar keine oder nur die Hälfte. Gerade mal im unteren Prozentbereich.

Das ist jammern auf hohem Niveau und einfach nur lächerlich. Mit den selben Zahlen war man vor 10 Jahren glücklich, heute muss es aber zwingend mehr sein - sonst darf man die Managergehälter nicht ganz so steht anheben. Statt 10 Mio mehr dann nur 9,5. Hallo?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 03.04.2013, 18:00
68. Krise ja, aber anderer Grund.

Die Absatzkriese ist eine hausgemachte. Die Preise gehen über die Schmerzgrenze.
Der neue Golf kostet ca. €40.000 ... das sind über DM 80.000 - das muss man sich mal vorstellen !
Die Gehälter sind nicht annähernd so viel gestiegen - das System ist kaputt - kaputt gefahren von Gier!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stabhalter 03.04.2013, 18:01
69. ganz genau

Zitat von frankzenker
mich wundert nur eins: warum gibt es noch Leute hier, die diesen Wucher freiwillig mitmachen? Sind hier alle blöd geworden?
ander Marken aus dem Ausland fahren auch gut und billig dazu,ich werde wieder auf Renault umsteigen(mein erstes Auto vor 50 Jahren eine
Dauphine 3 Gang.Träume heute noch davon,wie sparsam das Auto war
und ganz ohne Scheisselektronikkrimskrams.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 13