Forum: Wirtschaft
Absatzschwäche: Der Computer ist ein Auslaufmodell
DPA

Der Verkauf von PCs ist auch 2016 geschrumpft, seit 2011 beträgt der Rückgang fast 100 Millionen Geräte. Die Verbraucher nutzen lieber Smartphones und Tablets.

Seite 2 von 15
gersois 12.01.2017, 18:09
10.

Zitat von wo_st
Früher konnte man PCs zusammenbasteln, jeder konnte das. Aber Heute ist das für einen einfachen Menschen nicht mehr zu machen, daher die Abstinenz der Verbraucher. Die Industrie hat sich selbst obsolet gemacht.
Und warum können Sie das heute nicht mehr? Komponenten und Gehäuse gibt es immer noch zu kaufen. Und manche PC-Fachzeitschriften veröffentlichen regelmäßig Anleitungen zum Selbstbau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheFrog 12.01.2017, 18:10
11. PC´s kann man heute auch noch zusammenbasteln,

Zitat von wo_st
Früher konnte man PCs zusammenbasteln, jeder konnte das. Aber Heute ist das für einen einfachen Menschen nicht mehr zu machen, daher die Abstinenz der Verbraucher. Die Industrie hat sich selbst obsolet gemacht.
da hat sich nichts geändert.
Es ist sogar einfacher, als früher. Aber welcher "Normalverbraucher" bastelt sich denn einen PC zusammen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonnenschein11 12.01.2017, 18:11
12. Ich gehe jetzt nur von mir aus.

Was mache ich mit meinem Rechner? Also ich bearbeite meine Fotos (raw). Der Rechner ist 2009 gekauft worden und läuft mit win7.
Da ich nur ein Hobbyfotograf bin, ist der Rechner verhältnismäßig selten an.
Wenn ich surfe und mal was im web schauen möchte, oder meinen Kontostand checken möchte, reicht mein Telefon. Wenn mir der Bildschirm zu klein ist, dann nehme ich das ThinkPad mit 11", was im Wohnzimmer rumliegt. Aber auch nur dann, wenn ich etwas länger vorhabe im Web was zumachen.

Was könnte nach meiner Meinung die Computerindustrie besser machen? Die Rechner müssten sofort einsatzbereit sein, wenn man sie benötigt. Die Betriebssysteme sollten auf das wesentliche sich beschränken. Diese ganzen aufgeblähten OS, die man so zur Zeit hat, sind einfach nur wie Bleifüße.
Ich sage nur win10.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thunder79 12.01.2017, 18:11
13. #7 das hoffe ich auch

denn am Tablet kann ich mal kurz im Internet surfen, aber sobald es ums tippen geht, finde ich das viel zu anstregend, zumal das auf dem Sofa rummlümmeln für den Rücken viel schädlicher ist als vor einem PC mit ordentlichen Bürostuhl. Ich hoffe also auch, dass es auch noch in 30 Jahren eine Art Computer mit Maus und Tastatur gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noerglerfritz 12.01.2017, 18:12
14. Kein Wunder. Meine Erklärung:

Die Rückläufigkeit bei PC-Verkäufen ist meines Erachtens kein Wunder. Mal ganz davon abgesehen, dass Tablets den PCs einen gewissen Anteil nehmen... Warum hat man sich wohl vor, sagen wir, 10 Jahren einen neuen Computer gekauft? Na klar, weil sich durch neue Betriebssysteme wie Windows XP oder Windows 7 die Anforderungen erhöht und nur aktuelle PCs diese Anforderungen erfüllt haben. Und wer will denn nicht mit der aktuellsten Kombi aus Hard-und Software unterwegs sein?! Heutzutage kommen allerdings alle Computer gut mit Windows 10 klar - auch ältere. Zumindest gefühlt machen auch die Prozessoren keine Quantensprünge mehr. Müssen sie ja auch nicht. Word und Excel laufen wunderbar auf allen Maschinen. Die Menschen brauchen dafür nichts neues mehr.

Die "Sucht" nach dem neusten Modell hat sich eher in die Smartphonewelt verschoben. Aber auch dort wird es eine Stagnation geben. Der Grund: Früher war das iPhone das Maß aller Dinge, und die Leute wollten etwas Ähnliches - nur günstiger. Die Android-Smartphones waren aber noch nicht so weit. Ich denke dabei an all diese Plastikbomber mit Android KitKat oder darunter - schrecklich! Hässlich und lahmarschig. Heute gibt es schicke und flüssig laufende Geräte schon für wenig Geld - Aufpreise sind Luxusausstattungen wie z.B. einer wahnsinnig guten Kamera oder einem Fingerabdrucksensor geschuldet.

Es gilt das, was schon immer galt: Wenn man seinen Status nicht (mehr) signifikant verbessern kann, wird man es auch nicht tun und weiterhin mit dem leben, was man schon hat. Das ist die momentane Situation bezüglich PCs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoppelmoppel79 12.01.2017, 18:15
15. bei Privatleuten funktioniert die im Profibereich übliche Nötigung zum Neukauf nicht

Im Privatbereich unnötig, ist es im Profibereich üblich für Server einen Wartungsvertrag abzuschliessen, eine Firma kann es sich heutzutage kaum mehr leisten, ein paar Tage ohne IT auszukommen.
Da viele der heute eingesetzten Server durchaus länger halten als die steuerlich zulässige Abschreibungsdauer von 3 Jahren sind die Hersteller schon vor einigen Jahren auf den Trick gekommen, nach 3 Jahren die Wartungskosten einfach derart start zu erhöhen dass der weiterbetrieb unwirtschaftlich wird. Also wird alle 3 Jahre eigentlich noch durchaus verwendbare Hardware entsorgt um neue Geräte anzuschaffen. Von Nachhaltigkeit keine Spur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gumbofroehn 12.01.2017, 18:19
16. Für Otto Normalverbraucher ...

... war ein PC schon immer zu kompliziert und hatte zuviele Fallstricke parat. Dazu kommt der bereits erwähnte starke Rückgang der Innovationsgeschwindigkeit. Für Office und Internet ist praktisch alles, was in den letzten sechs bis acht Jahren produziert worden (teilweise auch noch ältere Geräte) vollkommen in Ordnung. Entsprechend schrumpft sicherlich der Absatz, der PC ist aber keineswegs obsolet. Das kann jeder bestätigen, der einmal versucht hat, ernsthaft Office mit dem Smartphone oder Tablet zu betreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cih 12.01.2017, 18:31
17. stirbt aus?

wenn mein Rechner nicht mehr ausreicht hole ich mir eine neue Grafikkarte, neues Motherboard oder neuen Prozessor. Fertig, da muss ich nicht jedes Mal einen Rechner neu für kaufen und mich abkassieren lassen. Was einem MediaMarkt oder Saturn als futuristisch teuer verkaufen will bekommt man im PC-Handel in einzelteilen max für 1/3 des Preises. Für unterwegs hab ich Handy oder Tablet mit intelligenter Tasche inkl Tastatur oder halt meinen Laptop.

und wenn ich offline sein will setze ich mich gerne in den Wald und schalte alles aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
camilli79 12.01.2017, 18:31
18. Mal ehrlich

Nebeneffekt: billige sehr gute, gebrauchte Computerware, die jedem smartphone an Leistung überlegen ist...
Die meisten Leute sind im Auto in Versuchung auf ihrem smarten Phone nachzuschauen ob der lover geschrieben hat oder ein neuer Auftrag kam. Jetzt in der Winterzeit geht es den smartphone Besitzern noch gut, denn ihre dicken Jacken und Mäntel haben grosse Taschen um die unpraktischen Geräte zu versenken. In der warmen jahreszeit kann man das Ding nur in der Hand halten, da Hosentaschen zu klein sind. Wer in südlichen Ländern Europas leben muss, sieht auf dem screen gar nichts mehr, wenn die Sonne wolkenlose satte Energie sendet. Das Tippen auf dem engen keyboard der phones ist eine Zumutung.

Allein das Gefühl mit seiner Zielperson ständig in touch zu bleiben ist der Hauptgrund und hat wie das Rauchen starke psychologische Gründe der unbewussten Mutterabhängigkeit. Beim Rauchen ist es der Verlust des Nuckelns an der Mutterbrust, beim Smartphone die oft vermisste Gegenwart der Mutter und ihre liebe Geduld, sich den Sprösslingen ausgiebig zu widmen. Das ist der tiefere Grund der smartphone Manie. Jeder Mensch kann seine Aufgaben und Kontakte bequem mit Computer, Laptop, Telefon, Handy erledigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monoman 12.01.2017, 18:31
19. Ist doch schön für den Kunden!

Während man, um auch ja in zu sein, gerne weit über 500€ für ein Smartphone ausgibt, das meist ein Jahr später schon wieder durch das nächste ausgetauscht werden muss, kriegt man Computer so günstig wie lange nicht mehr. Ich hab mir für 250 Öcken einen wiederaufbereiteten Büro-PC gekauft (Win7 frisch aufgespielt) und noch eine Grafikkarte dazu spendiert (weniger zum spielen, sondern für einen zweiten Monitor). Das sollte mal die nächsten fünf Jahre wieder reichen. Gerade Büro-PCs werden oft als "Jahrescomputer" günstig abgestossen, sind meist robust, leise und sparsam. Und von wegen, Leute nutzen lieber Handy oder Tablet: Ich hab auch mal versucht, mit der Bildschirmtastatur meines Handys einen Beitrag für dieses Forum zu schreiben. Nach anderthalb Sätzen bin ich vor Erschöpfung und mit Augenkrebs zusammen gebrochen. Einmal und nie wieder! Es hat schon einen Grund, warum Maus und Tastatur erfunden wurden ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 15