Forum: Wirtschaft
Abschreibungen auf Aktien: RWE-Krise kostet Kommunen Milliarden
DPA

Die Krise bei RWE trifft die Kommunen in NRW. Die Konzernaktie hat massiv an Wert verloren und das Kapital der notorisch klammen Städte und Kreise verringert. Laut einem Bericht haben allein die 20 größten Anteilseigner gut 2,5 Milliarden Euro verloren.

Seite 1 von 33
soulbrother 12.04.2014, 12:43
1.

Zitat von sysop
Bisher verkauft der Konzern dank der üblichen langen Vorlaufzeiten im Handel seinen Strom noch zu einigermaßen auskömmlichen Preisen. 2015 und 2016 wird der Absturz der Börsenpreise voll auf das Betriebsergebnis durchschlagen.
Solange der Kohlestromüberschuss die Preise kaputtmacht und die Energiewende ad absurdum führt, wird weder die EEG-Umlage sinken noch irgendein Kraftwerk profitabel laufen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegkom 12.04.2014, 12:47
2. Bravo!

Bravo! Das hat man (der Bürger) davon, wenn man die Stromkonzerne bekämpft. Dafür gibt's dann gelegentlich Steuer- bzw. Abgabenerhöhungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariameiernrw 12.04.2014, 12:49
3. Danke Energiewende

Damit gefährdet die Energiewende massiv die Städte und Gemeinden. Es werden bald also wohl noch mehr Schwimmbäder und Bibliotheken schließen, da mittlerweile durch den massiven Stromüberschuß Atomenergie und Gasenergie und Schwarzkohle nur noch mit Verlusten erzeugt werden können.
Braunkohle ist momentan noch an der Grenze. Der Strom darf aber keinen einzigen Cent mehr billiger werden. Dann rutscht man auch dort bald in die Verlustzone.
Dennoch hat der Verbraucher wegen der EEG-Umlage nichts davon. Schließlich muss ja einer die von den Grünen garantierten Millardensubventionen an die obere Mittelschicht und Großgrundbesitzer zahlen. Dem normalen Bürger wird dafür nun zum Dank die Bibliothek zu gemacht, weil die (örtlichen) Stromversorger de facto kurz vor der pleite stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dwg 12.04.2014, 12:50
4.

Kein Grund zu lamentieren - das ist doch politisch so gewollt, respektive als Kollateralschaden billigend in Kauf genommen. Wenn man der Ganz das Futter weg nimmt, legt sie auch keine goldenen Eier mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aquifex 12.04.2014, 12:54
5.

Zitat von soulbrother
Solange der Kohlestromüberschuss die Preise kaputtmacht und die Energiewende ad absurdum führt, wird weder die EEG-Umlage sinken noch irgendein Kraftwerk profitabel laufen können.
*kopfschüttel*

Es ist unglaublich, daß man selbst heute noch soviel Unwissen, Ignoranz, und pure Dummheit in einem solchen Forum antreffen muß.

Wissen Sie, warum EE-Strom ÜBERHAUPT ins Netz kommt? Weil der gesetzgeber ihn mal eben "kostenlos befohlen" hat. DAS macht die Preise kaputt.

Und über den Rest informieren Sie sich bitte mal angehend.
"Die EEG-Umlage sinkt nicht wegen der Kohle" ...lächerlicher geht es wahrlich nicht mehr..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo44 12.04.2014, 12:59
6. ohne Hirn und Substanz...

ist die Energiewende von den regierenden nach vorn getrieben worden und wird sie weiterhin.Irgend Jemand hat mir mal fürs Leben beigebracht" 2/3 denken und 1/3tun" eine bewährte Lebensmaxime.
Leider werden wir noch sehr schmerzhafte finanzielle persönliche Erfahrungen hinnehmen müssen bis es überwunden ist-wenn überhaupt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 12.04.2014, 13:00
7. Nix Energiewende

Die Schlafmützen hätten die Anteile rechtzeitig reduzieren können oder absichern. Also immer schön mit der Ruhe, da wird nur Geld umverteilt!.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiritof81 12.04.2014, 13:06
8.

Zitat von soulbrother
Solange der Kohlestromüberschuss die Preise kaputtmacht und die Energiewende ad absurdum führt, wird weder die EEG-Umlage sinken noch irgendein Kraftwerk profitabel laufen können.
Hören Sie doch auf, immer vom "Kohlestromüberschuss" zu labern und sich in die eigene Tasche zu lügen. Schauen Sie sich doch einmal die Kurven bei agora an. Da werden Sie feststellen, dass immer dann wenn PV reindrückt, ein Überschuss entsteht:

http://www.agora-energiewende.de/ser...und-verbrauch/

Und ansonsten dachte ich immer, dass Windkraft und PV die Strompreise senken. Das behaupten zumindest immer wieder die Grünen, Frau Jubiorprofessor Kempfert und sonstige Verfechter der ungezügelten und planlosen Energiewende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westerwäller 12.04.2014, 13:08
9. Geschieht den Kommunen recht ...

Zitat von sysop
Die Krise bei RWE trifft die Kommunen in NRW. Die Konzernaktie hat massiv an Wert verloren und das Kapital der notorisch klammen Städte und Kreise verringert. Laut einem Bericht haben allein die 20 größten Anteilseigner gut 2,5 Milliarden Euro verloren.
... die wollen doch überall "Unternehmen" spielen, weil sie glauben, damit könnte man unendlich viel Geld und das auch noch risikolos verdienen ...

Deswegen übernehmen sie ja auch reihenweise Stromnetze, bauen Windkraftanlagen, Breitbandnetze etc. ...

Energieversorgung in öffentliche Hand!

Das macht soviel Sinn, wie Analphabeten mit Büchern beglücken. Bis sie's gelernt haben, ist es zu spät ...


Aber macht nix, Bürger bezahlt's ja ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 33