Forum: Wirtschaft
Absprachen zu Technik, Kosten, Zulieferern: Das geheime Kartell der deutschen Autobau
DPA

Die deutsche Autoindustrie unter Kartellverdacht: Nach SPIEGEL-Informationen haben sich VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler in geheimen Arbeitskreisen abgesprochen - und so die Basis für den Dieselskandal gelegt.

Seite 12 von 41
GerhardFeder 21.07.2017, 15:08
110. Nur zur Einnerung, liebe Strafverfolger:

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) Der Versuch ist strafbar. (3) 1 In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. 2 Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter 1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat, 2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen, ....

ABER
Leider sind zu viele aus der Gesetze und Verordnungen gebenden und -was auch immer nehmenden- Politik beteiligt.
Wie wäre es denn mit einem Wahlkampfschlager zu dem Thema:
Betrug an den Bürger/innen?
Und den Unterthemen:
Steuerpolitik,
Banken"rettung",
Energiegesetze,
Öffentlich-rechtliche Medien,
usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikoniac 21.07.2017, 15:09
111. Wirksamkeit

Soviel ich weiß, ist eine Selbstanzeige nur dann wirksam, wenn diese VOR Beginn der Ermittlungen eingereicht wird.
14 Tage später ist ein durchsichtiger Schachzug, der hoffentlich keinen Erfolg haben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 21.07.2017, 15:09
112.

Zitat von Phil2302
Hängen am seidenen Faden, weil die EU Vorgaben macht, die nicht einzuhalten sind.
Blödsinn, die aktuell geltenden Grenzwerte hat die Industrie geschrieben. In einer ARD-Dokumentation wurde sogar der Brief von BMW an die "liebe Angela" gezeigt, in dem BMW die "besseren" Grenzwerte vorschlägt, die dann eingeführt wurden. Die Kommission wollte strengere Werte (die übrigens ebenfalls problemlos (!) eingehalten werden können, nur sind Dieselmotoren dann nicht mehr so schön billig).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malu501 21.07.2017, 15:10
113. Dann erklären Sie bitte,

Zitat von uherm_
sind in der Industrie völlig normal. Die Ergebnisse sind transparent und allen Teilnehmern zugänglich. Alle Branchenverbände haben Arbeitskreise. Da wird wieder mal von Unwissenden eine absolute nicht-Nachricht aufgeblasen.
warum sich die Autobauer selbst angezeigt haben, wenn das so normal ist. Die Unwissenden sind neugierig auf Ihre Antwort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der.tommy 21.07.2017, 15:11
114. @phil2302

Jetzt erzählen Sie mir doch mal bitte, warum das einbauen eines ausreichend großen adblue Tanks in die Audis zum erfüllen der NOx-Grenzwerte Millionen von Arbeitsplätzen gefährdet hätte? Da bin ich doch jetzt sehr sehr gespannt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 21.07.2017, 15:11
115. ??

Zitat von labuday
der muss alle 60.000 km nachgefüllt werden. Da Ablue-Flüssigkeit aber nur in 5l-Behältern erhältlich sind und 500 € kosten....
100.- Euro pro Liter? Kaum, der Liter kostet unter 1 Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 21.07.2017, 15:11
116.

Zitat von prophet46
Na dann ergeifert euch mal schön ihr drakonischen Öko-Spießer bzw. Linke-Systemveränderer. Euer Neid trieft als allen Poren. Es ist gut, dass die Autoindustrie 70 % ihres Umsatzes mit dem Ausland macht, da ist die Abhängigkeit von diesen Selbstgererchten nicht allzu hoch.
Bitte? Kalifornien hat drastisch strengere Abgasgrenzwerte. Dagegen sind unsere wahrhaft Pippifax. Denn unsere Grenzwerte hat die Industrie geschrieben, und niemand sonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agtv 21.07.2017, 15:12
117. die Kirche im Dorf lassen

Zitat von fx33
Wenn das stimmt, reichen Strafzahlungen nicht mehr aus. Dann gehören die Verantwortlichen wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung und organisierter Kriminalität hinter Gitter. Hier wurde - falls der Bericht zutrifft - gewerbesmäßig Betrug am Staat, Gesellschaft und Kunden abgesprochen. Jede/r, der in diese Absprachen involviert war und alle diesen Personen Vorgesetzten, gehören vor den Kadi. Hier geht es nicht mehr um Wettbewerbsrecht, hier geht es um vorsätzlichen Betrug.
Ich finde, dass das nicht sonderlich dramatisch klingt. Dass man sich mit seinen Wettbewerbern unterhält ist vollkommen normal. Es sieht für mich eher so aus, als ob bei Volkswagen aufgrund der Dieselaffäre hier vorsorglich gehandelt wurde. Das lenkt ja auch ein bissle von dem Dieselbetrug ab. Sollte es tatsächlich zu wettberwerbswidrigen Preisabsprachen oder der Aufteilung von Kunden o.ä. gekommen sein, sind selbstverständlich Strafen fällig. Ich wüsste nur nicht, warum das bei den PKW-Herstellern schlimmer ausfallen sollte als beim Bierkartell, beim Matratzenkartell, beim Stahlkartell und wie sie alle heißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 21.07.2017, 15:13
118.

Zitat von palettenpit2014
die vielen "Fachleute" die die zu kleinen AdBlu-Tanks anzweifeln, sind völlig verpeilt: rechnerisch kann der Tank deutlich kleiner ausfallen, wenn die Abgasreinigung in großen Phasen stillgelegt wird -
Genau das geschieht ja mit betrügerischen "Thermofenstern", d.h. wenn die Abgasreinigung bei "außergewöhnlich tiefen Temperaturen" (also 17 Grad PLUS) abgeschaltet wird, angeblich um den Motor zu schützen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GerhardFeder 21.07.2017, 15:13
119. Trabi go

Zitat von AndyH
Damit werden Verfahren und Teile standardisiert. Die Massenfertigung kann nur mit standardisierten Teilen funktionieren. Ist es wirklich besser 5 verschiedene Kabriodach-Typen zu haben? Oder verschiedene Anschlüsse für Radio oder CD-Player? Müssen die Lampen in den Halogenscheinwerfern wirklich alle unterschiedlich sein? Sollte jeder eigene Reifentypen entwerfen? Ja, auch Lieferanten wurden ausgewählt, mehr noch! Sogar gekauft wie HERE von Audi/Daimler/BMW & co.
Na gut, Wartburg gabs auch noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 41