Forum: Wirtschaft
Abstimmung in Griechenland: Der Rebell und sein Referendum
REUTERS

Referendum können die Griechen: Die Volksabstimmung über den künftigen Reformkurs des Landes ist weitgehend problemlos angelaufen. Auch 51 deutsche Bundestagsabgeordnete haben sich in letzter Minute in den Wahlkampf eingeschaltet.

Seite 1 von 26
joes.world 05.07.2015, 13:40
1. Egal, wie das Referendum ausgeht.

Mutti, Kanzlerin der reichsten Nation Europas, wird den Griechen schon helfen.

Und das, obwohl sie - wie wir seit Wikileaks wissen - schon 2011 keinen Plan für GR hatte.

Heute, sollte ihre Planlosigkeit, mit ein wenig analytischem Vermögen, für Jedermann mit freiem Auge sichtbar sein.

90 Mrd. von uns und GR geht es schlechter denn je.

Und bevor Poster wieder behaupten, das für GR seien nur Zahlen auf Papier.
Nein, das stimmt nicht.

Wir und andere haben Konstrukte geschaffen, über die wir zu unseren guten Konditionen Kredite aufnahmen.

Diese Kredite hätten wir auch uns selber gönnen können.

Dann wäre GR viel früher pleite gewesen.

Ihre kleinen Banken auch.

Unsere systemrelevanten Banken hätten wir mit einem Teil der 90 Milliarden gestützt.

Die GR hätten schon seit 2012 ihren Staat von Grund auf umbauen müssen.

Mit wenigen Mrd. der EU hätten wir GR Medikamente, Essen, notwendige Güter geliefert.

Heute stände GR umgebaut da. Ähnlich Portugal.

Wir hätten mit den übrigen Mrd. sanierte Straßen.

Und würden für die selben 90 Mrd. haften, wie jetzt auch.

Muttis aussitzen und ihre Plan- und Konzeptlosigkeit haben uns und GR dorthin gebracht. Wo es heute steht.

Natürlich sind die Griechen primär selber schuld. Wer aber mit unserem Steuergeldern Schlechtes erreicht, trägt seine politische Mitschuld.

Beitrag melden
ir² 05.07.2015, 13:40
2.

Also ich bin nicht solidarisch mit Griechenland. Auch nicht mit irgend einem anderen Land. Die, die gerne ihre Solidarität bekunden meinen natürlich damit immer das Geld der anderen! Die Griechen haben einen 3-stelligen Mrd. € Betrag ausser Land gebracht, und ich soll jetzt mit meinem Ersparten für weitere Zahlungen einstehen!! Nicht mit mir, liebe Abgeordnete! Ihr vertretet meine Interessen, nicht die der Griechen. Wenn ihr das anders seht, dann wähle ich eben andere als euch.....

Beitrag melden
patras 05.07.2015, 13:45
3. Lick it, Prime Minister: Tsipras bei der Stimmabgabe?????

Wieder einer der tendenziösen, stimmungsmachenden Artikel, diesmal ohne Angabe des Autors, der wieder viele Ungenauigkeiten enthält. Die Bildunterschrift ist ein journalistisches Totaltief. Dafür sollten Sie sich wirklich schämen.
Und: Was für eine Unverschämtheit, dass sich 51 deutsche Abgeordneten erdreisten, in einer der stimmungsmachenden Zeitungen Athens einen Aufruf zu starten. Auch ohne eindeutig das magische Wort Ja oder Nein auszudrücken, bleibt kein Zweifel an der Richtung. Was würden die deutschen Bürger und die deutsche Regierung dazu sagen, wenn sich griechische Abgeordnete der SYRIZA Partei 2017 eindeutig gegen Kanzlerin Merkel in einer der größten Tageszeitungen aussprechen würden.
Und: Wenn diese Volksvertreter der SPD und der Grünen nicht wissen sollten, wem diese Zeitung gehört und welche Eigeninteressen sie vertritt, dann muss ich sagen, disqualifizieren sie sich als Volksvertreter. Und wenn sie es wissen - ja dann sitzen sie in einem Topf mit den Oligarchen. Und das sagt auch sehr viel ohne Worte.

Beitrag melden
denny101 05.07.2015, 13:46
4.

Die SPD in Deutschland ist irre. Sie muss inzwischen vollkommen orientierungslos sein.
Wenn sie für "GR im Euro" und für weitere Alimentierungen eintritt, dann verrät sie die Interessen ihrer eigenen Wählerschaft.
Das sind Arbeiter, Angestellte und Beamte in Deutschland und in Europa, die die Zeche bezahlen werden.
Sie verrät deren Interessen, um weiter ein Gesellschaftsmodell in GR zu unterstützen, das nachweislich Steuerhinterzieher, Sozialbetrüger, Nichtstuer und Korrupte jeder Art bevorzugt und auch die braven Steuerzahler in GR betrügt.
Wird der SPD denn nicht endlich klar, welche Bevölkerungsteile in GR sich jahrzehntelang bereichert haben ? Das sind nicht nur ein paar Oligarchen, sondern auch viele Millionen kleiner Bürger, die (noch immer) den Staat auf unterschiedlichste Art betrügen und den Ertrag in die eigene Tasche stecken.
Die SPD muss vollkommen skizophren sein.

Beitrag melden
hockeyversteher 05.07.2015, 13:46
5. Was soll an diesem Symbol ...

... machtvoll sein?

Das Quorum wird nicht erreicht, eine satte Mehrheit wird es nicht geben und der Inhalt über den abgestimmt wird ist Budenzauber. Denn es gibt nichts, worüber die Griechen allein abstimmen und entscheiden könnten.

Dieses Referendum ist kein machtvolles Symbol, es ist billigster symbolistischer Populismus.

Beitrag melden
galbraith-leser 05.07.2015, 13:47
6. Lieber Herr Tsipras

Sie dürfen gerne in Europa bleiben, denn das ist ein Kontinent und Sie müssten Griechenland schon gewaltsam mit Dynamit und Schaufel abtrennen, wenn Sie nicht mehr dort bleiben wollen. Sie können auch gerne in Würde in Europa (oder der EU) leben - aber bitte von Ihrem eigenen Geld. Das dürfte schwierig werden.

Beitrag melden
petros t 05.07.2015, 13:48
7. Ach ja,

Die Überschrift:"Der Rebell und sein Referendum" ist tendenziös.

Den Ministerprsidenten eines Landes, der durch gültige Wahlen von der Mehrheit der Wähler gewählt wurde, als Rebell zu bezeichnen, ist nicht gerade ein objektives Künstück freier unabhängiger Berichterstattung.

Beitrag melden
Freidenker10 05.07.2015, 13:48
8. Bankenkrise

Die Banker sind ja mitunter an dem ganzen Drama Schuld!!! Seltsam das da keiner mehr darüber redet? Hat die PR-Abteilung der Banken doch so gute Arbeit geleistet?

Beitrag melden
c.weise 05.07.2015, 13:50
9. Weiss die FAZ noch was sie schreibt?

"Das Quorum hat keine Relevanz". "Die Aktion erkläre sich mit einer Verärgerung über Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, der Griechenland offenbar aus der Euro-Zone drängen wolle." "Griechen entscheiden über Verbleib in der EU". Das hat natürlich keine Relevanz - alles klar!

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!