Forum: Wirtschaft
Abstimmung von Verbrauchern: Chipsletten sind "Mogelpackung des Jahres"
VZHH

Weniger Inhalt, gleicher Preis: Per Online-Umfrage haben Verbraucherschützer die "Mogelpackung des Jahres" gekürt. Das Votum für den Negativpreis fiel deutlich aus.

Seite 15 von 16
wilfried.becker.50 21.01.2019, 21:47
140.

Zitat von widower+2
Wenn Sie das nicht wissen, werde ich es Ihnen wohl kaum innerhalb des hier herrschenden Zeichenlimits erklären können. Daher nur ein kleiner Tipp: Die Machenschaften der Hersteller der Chipsletten hier vehement zu verteidigen zeigt, dass bei den betreffenden Foristen weder Empathie noch Moral oder gar Gerechtigkeitssinn vorhanden sind. Das ist aus jedem der einschlägigen Kommentare herauszulesen, wenn man denn über Empathie, Moral und Gerechtigkeitssinn verfügt.
Danke für Ihre Erklärung.
Sie sind doch nicht in der Lage mir es erklären zu können.
Welche Moral, welcher Gerechtigkeitssinn und Empathie?
Meine, Ihre, die von meinem Nachbarn, von Frau Merkel, Herrn Trump?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bobflag 21.01.2019, 21:52
141.

Zitat von dhvenus
An alle, die nach "drastischen Strafen" rufen: welchen Gesetz soll denn da angewandt werden? Ein kein-Mogelpackungs-Gesetz? Wie soll denn das formuliert werden? "Der Hersteller darf nicht einen Packung erstellen, welche an einen anderen ähnelt, aber weniger drinne ist, aber kostet genau soviel"? Mal ehrlich, niemand kann die Blödheit der Verbraucher von sich selber schützen. Das kann der lieber Verbraucher nur selbst. Er soll mal ruhig sein dumpatz Gesicht mal für eine Minute von seinen Smartphone abwenden, und schauen was er da tut. Und wer sich verarschen lässt, ist selber schuld und geschieht ihm Recht.
Allein der Versuch dieser Unternehmen sie übers Ohr zu hauen regt Sie gar nicht auf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 21.01.2019, 22:20
142.

Zitat von widower+2
Edeka-Märkte sind ja im Gegensatz zu den Discountern inhaberisch geführte Betriebe völlig unterschiedlicher Größe. Was den kleinen Edeka-Krauter angeht, haben Sie da sicherlich Recht. Ich habe das Glück in meinem Dorf mit 4500 Einwohnern dank günstiger Lage sowohl ein riesiges Edeka-Center als auch einen Aldi-Markt zu haben. Nachdem ich mal intensiv die Preise und das Angebot verglichen habe, betrete ich den Aldi nur noch alle paar Monate. Der Vorteil liegt dabei nicht nur (aber oft) auch im Kilopreis. Der riesige Unterschied ist auf jeden Fall, dass man bedarfsgerechter einkaufen kann und somit Müll und Verschwendung vermeidet. Ob ich ein Kotelett oder 10 kaufe. Der Kilopreis bleibt gleich. Ich kann dort eine einzige Tomate oder eine einzige Karotte oder eine einzige Chlischote kaufen. Das scheitert bei den Discountern oft entweder an der Auswahl oder an vorgegebenen Gebindegrößen, obwohl sich da schon was zum Positiven bewegt hat und man auch bei ALDI nicht mehr gezwungen ist ein Kilo Lauch statt der benötigten einen Stange zu kaufen.
Habe ich es mir doch richtig gedacht:
SIE sind der typische Engstirnbürger/Denker, der seine streng reginalen Einzelergebnisse auf ganz Deutschland projeziert.

Was haben Sie an "auf einer durchschnittlich ähnlichen Verkaufsfläche wie Lidl/Aldi" nicht verstanden?
Halten Sie einen Edeka-Laden mit um 1000qm für einen kleinen Krauter, insb. wenn der neben Lebensmitteln nur Aktionsartikel führt, die bei Edeka i.d.R weniger sind, als bei Aldi/Lidl?

JEDER Laden ist u.a. abhängig von seinem Inhaber/Geschäfts-/Betriebsführer, seinem Personal, aber auch von seinem Publikum. baulichen Gegebenheiten und mehr.

Günstigere Kilopreise in IHREM Edeka glaube ich Ihnen nicht, soweit das nicht darauf beruht, dass SIE alle paar Monate mal bei einem Edeka-Sonderangebot zum Aldi schlendern und DANN Ihren speziellen Preisvergleich anstellen.
Insb. kann das dann kaum mit Ihrer angeblich besseren Qualität korrelieren, soweit man mal von streng saisonalen UND regionalen Produkten absieht.
Chilichoten halten sich übrigens jahrelang im angebrochenen Glas, haben aber etwas Essiggeschmack, man kann sie frisch auch tieffrieren..
Gilt an sich für alle Produkte, die man als TK kaufen kann und zum Kochen verwenden möchte.
Lt. Stiftung Warentest oft oder sogar meist besser, als Frischware aus dem Laden.

Aldi und Lidl machen einen erheblich höheren Umsatz pro QM als Edeka, trotz geringerem Warenangebot und weniger Ware pro QM.
Der Warenumschlag ist also bedeutend schneller.
Frischware dankt es...

Woran machen Sie die höhere Qualität bei IHREM Edeka fest?
An dem Kleinmengenkauf kann es ja nicht liegen, soweit Sie das nicht erst zwei Wochen nach Kauf des Grossgebindes im Obstkorb feststellen.^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilfried.becker.50 21.01.2019, 22:49
143.

Zitat von widower+2
Das ist aus jedem der einschlägigen Kommentare herauszulesen, wenn man denn über Empathie, Moral und Gerechtigkeitssinn verfügt.
Vor Empathie, Moral und Gerechtigkeitssinn stehen erst mal Vorschriften, Verordnungen und Gesetze.
Wissen Sie aber nicht, da Sie das wahre Leben nicht so wirklich kennen oder hier nur rumschwafeln wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 21.01.2019, 22:56
144. Nur kurz

Zitat von Flari
Günstigere Kilopreise in IHREM Edeka glaube ich Ihnen nicht, soweit das nicht darauf beruht, dass SIE alle paar Monate mal bei einem Edeka-Sonderangebot zum Aldi schlendern und DANN Ihren speziellen Preisvergleich anstellen.
Das dürfen Sie mir ruhig glauben. In "meinem" Edeka-Markt gibt es jeden Tag ein Kilo Schweinefleisch im Angebot (Schweinelachs, Schnitzel, Jungschweinerücken, Hackfleisch etc.) für maximal 4,99 pro Kilo. Oft sogar für 3,99 oder gar 2,99. Das gibt es bei ALDI oder LIDL NIE.

Und jetzt bitte keine Diskussionen um Massentierhaltung und Tierwohl. Da tun sich die genannten Anbieter nichts.

Bei Edeka kann ich zudem bedarfsgerecht einkaufen. Zum Beispiel 400 Gramm Schweinefleisch, das dann selbst schnetzeln und im Wok mit anderen bedarfsgerecht gekauften Zutaten zu einem ebenso schmackhaften wie preisgünstigen Gericht für meine Kinder und mich verwandeln. Bei den Discountern würde ich da regelmäßig draufzahlen.

Sie nennen mich engstirnig, ich gestehe, dass ich durch gewisse Wechselfälle des Lebens, die ich hier nicht erörtern will, arm bin. Ich bin also darauf angewiesen, streng zu kalkulieren und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich insgesamt bei Edeka oder auch REWE besser fahre als bei Aldi oder Lidl. Ob Sie das nun glauben oder nicht, wird an meinem Einkaufsverhalten nichts ändern. Aber mein Beitrag vielleicht an Ihrem? Dann wäre uns beiden geholfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilfried.becker.50 21.01.2019, 22:56
145.

Zitat von widower+2
Das ist aus jedem der einschlägigen Kommentare herauszulesen, wenn man denn über Empathie, Moral und Gerechtigkeitssinn verfügt.
Vor Empathie, Moral und Gerechtigkeitssinn stehen erst mal Vorschriften, Verordnungen und Gesetze.
Wissen Sie aber nicht, da Sie das wahre Leben nicht so wirklich kennen oder hier nur rumschwafeln wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabeza_cuadrada 22.01.2019, 09:03
146. Leitungswasser

Zitat von ignazpietsch
die solche Pauschalurteile fällen. Jeder hat seine eigenen Gründe. Ich zB habe mehrere Gründe, kein Leitungswasser zu saufen. Erstens traue ich den "Rohren" bis zu und in unserem Haus nicht, zweitens geben mir die jährlichen Legionellenuntersuchungen kein gutes Gefühl, auch wenn das beim Trinken wohl nichts ausmacht; und drittens will, brauche ich Mineralwasser mit wirklich viel Calcium und Magnesium, und da gibt es eh nur eine Handvoll gute. Da kauf ich dann das entsprechende. Die Mineralzusammensetzung unseres Leitungswasser kann da nicht mithalten.
trinke ich fast ausschließlich. Das es ein Mineralwasser mit wirklich viel Magnesium und Calzium gibt möchte ich bestreiten. Magnesium kaufe ich mir als gutes und reines Pulver, Calziummangel hat sowieso kaum einer und eine halbe Scheibe Käse schlägt ihr Mineralwasser dabei um Längen. Falls sie Calzium ohne ausreichend Vitamin K2 zuführen landet da sowieso kaum etwas in den Knochen. Einfach mal informieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabeza_cuadrada 22.01.2019, 09:33
147. Eben

Zitat von markus_wienken
Doch, ich gehe gemeinsam mit meiner Frau regelmäßig einkaufen und vergleiche vorher genaustens die Preise der diversen lokalen Discounter und kaufe dann entsprechend nach unserem Bedarf. Wenn sich aber nun der Preis eines Produktes erhöht hat und wir es zu diesem Zeitpunkt unbedingt haben möchten ist der letztwöchige Preis nicht relevant.
letztendlich ist eine Preiserhöhung irrelevant wenn man das Produkt haben möchte. Von daher muss man schon viel Langeweile haben wenn man die einzelnen Preise über Jahre verfolgt und notiert. Wozu? Nur um mich darüber aufregen zu können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zeugma 22.01.2019, 10:02
148. Fragen Sie mal jemanden, der sich auskennt ...

Zitat von ignazpietsch
die solche Pauschalurteile fällen. Jeder hat seine eigenen Gründe. Ich zB habe mehrere Gründe, kein Leitungswasser zu saufen. Erstens traue ich den "Rohren" bis zu und in unserem Haus nicht, zweitens geben mir die jährlichen Legionellenuntersuchungen kein gutes Gefühl, auch wenn das beim Trinken wohl nichts ausmacht; und drittens will, brauche ich Mineralwasser mit wirklich viel Calcium und Magnesium, und da gibt es eh nur eine Handvoll gute. Da kauf ich dann das entsprechende. Die Mineralzusammensetzung unseres Leitungswasser kann da nicht mithalten.
... und Sie werden als Antwort bekommen, dass Sie, wenn Sie einen erhöhten Bedarf an Kalzium und Magnesium haben, diesen am besten über viel Gemüse und, ja, man glaubt es kaum, im Gegenzug mäßigeren Fleischkonsum, sicherstellen.

"Mineralwasser" ist so ein Mythos: Die Zuführung darüber bringt herzlich wenig, wie man heute weiß. Aber die Wasserabfüller freuen sich über jeden Kunden. Erinnert mich ein wenig an die Leute, die winzige Zuckerkugeln in der Apotheke kaufen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zeugma 22.01.2019, 10:03
149.

Zitat von markus_wienken
Kommen Sie nach Mainz-Stadtmitte, das Leitungswasser hier ist natürlich trinkbar, schmeckt aber einfach nur widerlich. In meinen früheren Wohnorten in NRW habe ich auch nur Leitungswasser getrunken. Ist also nicht alles so einfach.
Für diesen Fall leiste ich Abbitte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 16