Forum: Wirtschaft
Absturz der Boeing 737 Max: Schwere Vorwürfe gegen FAA und Boeing
REUTERS

Hat der US-Flugzeugbauer Boeing aus Profitgier bei der Entwicklung der 737 Max geschlampt - und die Aufsichtsbehörde FAA hinters Licht geführt? Ehemalige Ingenieure des Unternehmens und der Behörde berichten von groben Verstößen.

Seite 4 von 30
frodosix 18.03.2019, 08:02
30.

Zitat von unpolit
welches die USA gerade vermitteln. Make money um jeden Preis, und im Detail kann es schon mal klemmen. Und egal wie das ausgeht, für Boeing wird es sicher ziemlich böse. Denn eine Aufsichtsbehörde, der man versucht, die Schuld in die Schuhe zu schieben, die wird zukünftig sicher noch intensiver hinsehen. Da wird dann. nix mehr mit Prüfungen an die eigenen Ingenieure delegieren. Und die werden sicher dafür Sorge tragen, dass zukünftig solch ein unerhörter Vorwurf nie wieder im Raum stehen kann.... Damit wird die Entwicklung zukünftiger Flieger und deren Abnahme natürlich deutlich länger dauern und mehr kosten. Dazu der Vertrauensverlust bei Piloten, Passagieren und Airlines, der wirtschaftliche Schaden der Kunden (denen ich ja irgendwann wieder andere Maschinen vertickern will) und die möglichen Forderungen von Hinterbliebenen. Mal sehen, ob Boeing das durchhält. Und wenn es damit Airbus gelingen würde, die US-Konkurrenz deutlich abzuhängen, das wäre doch auch ein gutes wirtschaftspolitisches Signal für ein vereintes Europa, oder?
Ob die FAA in Zukunft genauer hinschauen kann, wird sich zeigen. Bei der aktuellen Regierung habe ich eher die Befürchtung, dass demnächst ein ehemalilger Boeing Manager an deren Spitze gesetzt wird, Regularien gelockert werden und die Behörde finanziell und personell ausgeblutet wird. So von wegen "der Staat hat sich aus der Privatwirtschaft heraus zu halten" und "der Markt wird es schon richten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geisecke-ruhr 18.03.2019, 08:02
31. Schier unglaublich, was aus Profitgier..

... alles möglich ist!!
Vielleicht ist das auch schon eine Folge von AMERICA FIRST! Wenn sich das bestätigt, wird Boeing hoffentlich zu Schadenersatz in zig Milliardenhöhe verurteilt. Allerdings hilft das den hunderten von Opfern nicht mehr.
Aber davon waren ja wohl nur wenige Bürger der Vereinigten Staaten, und Bürger anderer Nationen und gar welche aus Asien oder Afrika zählen bei AMERICA FIRST vermutlich gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attlila 18.03.2019, 08:02
32. ein Sensor?

ein Sensor für ein Strömungsabrißsystem? Das Sensoren für Luftströmungen fehleranfällig sind weiß jeder Autofahrer bei dem ein Lufmengenmesser eingebaut ist.
Jeder Ingenieur baut in sicherheitsrelevanten Systemen eine dreifache Überwachung ein. Wenn ein System fehlerhafte Werte zeigt fällt das auf weil die 2 anderen Systeme übereinstimmende Werte anzeigen. So kann ein defektes Bauteil leicht erkannt werden.
Sparen auf Kosten der Sicherheit. Man sollte dem Hersteller die Zulassung entziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 18.03.2019, 08:04
33. Der Name und das Programm

737 max = Profitmaximierung um jeden Preis.

5000 Vorbestellungen für einen Flieger, der aus oben genannten Gründen eben nicht immer fliegt. DAS ist verspieltes Vertrauen, dagegen ist Clean Diesel eine Lappalie.

Dass dabei völlig Unschuldige zu Schaden kommen, RiP, ist allerdings auch bei der Lappalie die Crux.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalausfall 18.03.2019, 08:05
34. Seltsames Bild haben einige Foristen!

Die Amerikaner verklagen auch ihre eigenen Konzerne bis in die Insolvenz.

Da kennen die gar nichts.


Die schützende staatliche Hand ist eher so ein Ding der Europäer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurEinGast 18.03.2019, 08:06
35. Wow,

sollte sich der Artikel so bewahrheiten, werden Köpfe rollen müssen. Die Vorgänge stehen eklatant den üblichen Verfahrensweisen in der Luftfahrt entgegen. Allein schon die Behauptung, zulassungsrelevante Prüfungen seien ohne Kontrolle der FAA erfolgt, ist ein nahezu unglaublicher Vorgang.

Das Boeing Konkurs anmelden muss halte ich persönlich zwar für unwahrscheinlich- dafür ist das Unternehmen fürs Militär zu wichtig- aber allein der Vertrauensverlust dürfte in den nächsten Jahren für enorme Verkaufseinbußen sorgen.

Es wird interessant sein, zu beobachten, wie sich Boeing und die FAA verhalten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom20170804 18.03.2019, 08:09
36. Zertifizierungserfordernisse

Klar hat die FAA entsprechend den „Zertifizierungserfordernissen“ geurteilt - nur könnten diese aufgrund falscher Risikodeklaration durch Boeing zu lasch ausgefallen sein, wie man liest. Egal wie man’s dreht verlieren viele Menschen das Vertrauen -in die Behörden oder den Konzern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maverlized 18.03.2019, 08:14
37. ... wie Steven Hawking schon bemerkte ...

"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit sondern die Illusion, wissend zu sein."
Solange ein Management die Fachkompetenz von Ingenieuren ignoriert, es meint, besser zu wissen und diese Experten sogar zwingt (bei Strafe deren Existenzverlust), gegen technische Wahrheiten zu handeln, wird so etwas immer passieren.
Grund sind die Leitungs-Hierarchien, die Wissens-Hirarchien aushebeln. 'Gier frist Hirn' gilt immer wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Partyzant 18.03.2019, 08:15
38. Selbstkontrolle

Selbstkontrolle und Versendung der Unterlagen zur einer Behörde um es abzustempeln reicht nicht bei Boeing oder den deutschen Autoherstellern und anderen Konzernen...die Beamten sollten in der Lage sein zu kontrollieren und nicht nur den Stempel draufmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Butterdose 18.03.2019, 08:15
39. Gegenüber dem Boenig-Skandal ist...

der Dieselskandal eine Mücke. Denn wenn nur ansatzweise die Vorwürfe stimmen, dann müssen sich die Verantwortlichen bei Boeing nicht "nur" wegen Betrugs sondern wegen hundertfachen Totschlags (Mord durch unterlassens?) verantworten.
Es sei denn es gilt "America First" dann sind alle anderen Schuld. Ich hoffe das die klare Haltung der US Regierung und Behörden, in der Straf- und Produkthaftung, die gleichen Maßstäbe ansetzen wie beim Dieselskandal.
Natürlich macht es die Toten nicht lebendiger - aber es macht, nach Klärung der Gründe, das Ganze erträglicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 30