Forum: Wirtschaft
Absturz trotz Abwrackprämie?

Trotz Abwrackprämie hat VW zehn Prozent seines Umsatzes eingebüßt. Wie findet die Autobranche aus der Krise?

Seite 41 von 47
borreliose 05.08.2009, 15:11
400. Abwrackprämien

Ist ja putzig, der Steinbrück schon wieder:

schon bei der Finanzkrise vorher nichts mitbekommen.
Dann Geld in Banken gepumpt (Wer untersucht mal wieviele der treuen Staatsdiener ein Konto bei der Kaupting Bank hatten?) und nicht vorhergesehen, dass das Bankmanagement wohl wieder zuerst sich selbst bedienen würde.
Dann noch der Schwachsinn mit der Abwrackprämie, um die marode Automobilbranche zu stützen. Und schon wieder nicht vorhergesehen, dass das ganze unkontrolliert verläuft.
Bravo! Und das sind die Leuchten der SPD. Da merkelts ja richtig.

Beitrag melden
RogerT 05.08.2009, 15:18
401. Frage

Zitat von borreliose
Ist ja putzig, der Steinbrück schon wieder: schon bei der Finanzkrise vorher nichts mitbekommen. Dann Geld in Banken gepumpt (Wer untersucht mal wieviele der treuen Staatsdiener ein Konto bei der Kaupting Bank hatten?) und nicht vorhergesehen, dass .....
Das keimt doch die Frage auf: wann gibt es endlich eine Abwrackprämie für abgehalfterte Politiker?

Beitrag melden
worm80 05.08.2009, 15:20
402.

Zitat von hook123
Mal wieder was Lustiges von Sheriff Steinmeier. Markiert wieder mal den dicken Maxe und fordert Aufklärung von "Abwrackbetrug". Fragt sich nur wie man das ganze zu verstehen hat? Will Steinmeier jetzt gegen sich selbst und Untergangskanzlerin Merkel .....
Richtig, und zur Veruntreuung kommt in Tateinheit hinzu: Vorsätzliche Vernichtung von Volksvermögen.

"...Und Frau Merkel kanzlert stumm
in der Republik herum.." (Frei nach Hoffmann's Struwwelpeter, Zappelphilipp)

Beitrag melden
wolfi55 05.08.2009, 15:28
403. Wie wollen die die Prämie wieder holen und von wem?

Ich muss ganz arg lachen, wenn ich das Gelalle von Steinbrück höre.

Mal ganz ehrlich, der Bürger, der sein Auto zum Verwerter bringt, der weiß ja gar nicht, dass das Auto nicht verschrottet, sondern exportiert wird. Er hat vom Verwerter den Entsorgungsnachweis erhalten und denkt dass sein Auto in die Presse geht. Dabei wird das Auto mal ganz locker ins Ausland und ggf. wieder zurück verschoben und das war es.

Es ist typisch deutsch, wenn man davon ausgeht, dass mit einem Blatt Papier alles in Ordnung ist.

Wolfgang

Beitrag melden
Designfreek 05.08.2009, 15:41
404. Alle zusammen verhaften

Die Abwrackgangster kann man zusammen mit der Bundesregierung
wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung anklagen.

Der Beschiss war doch vorauszusehen und ist billigend in Kauf genommen worden.

Beitrag melden
OnkelBenz 05.08.2009, 15:47
405. ...

Habe mit Tränchen in den Augen gesehen, wie etliche W201, W124, nahezu jungfräuliche 3er- BMW und sogar ein W140 im Topzustand mit 90.000 km (!) gegen lumpige 2.500€ der Presse überlassen werden sollten.
Etliche dieser Autos wären gut und gerne für die nächsten 30 Jahre tauglich gewesen, ohne pseudosauberen TDI-Dreck in der Umweltzone zu verbreiten und sie wären rechnerisch Jahr um Jahr umweltfreundlicher geworden!
Was für eine sinnlose Vernichtung von Werten und wertiger Arbeit - meistens zuliebe der Interessen Wolfsburger Neuzeitschrotts oder der rumänisch/französischen oder gar hochgiftigen japanischen Auto-Industrie!
Leider hatte ich nicht die Chuzpe, mir einen Weg der Rückübereignung in (m)einen Fuhrpark auszudenken, aber wenigstens in Afrika und Osteuropa sind die Leute nicht so dumm, dies anzuerkennen!
Daß jetzt dieselbe Regierung, die den Abwrack-Scheiß zu verantworten hat, sich nunmehr über eigens programmierten Betrug aufregt, ist nichts als lächerlich.
Die 5 Milliarden auf meine persönliche Steuerlast umgerechnet tut sehr weh, vielleicht ist sie gut genug, einen Beitrag zu leisten, dem Untergang dieses dreckigen Lobbyismus 5 Zentimeter näher gekommen zu sein.

Beitrag melden
joe sixpack 05.08.2009, 16:06
406. deutschlandbrille

Zitat von trabajador5
davon abgesehen ist deutschland lange schon nicht mehr der wichtigste markt. nicht einma für vw. selbst die verkaufen in china schon mehr autos als in deutschland. und in china werden 2009 mehr autos verkauft als 2008. wahrscheinlich auch 2010 wird der merhrverkauf in chiona den minderverkauf in .....
Das kann ich Ihnen gerne beantworten. Die Deutschen Autokaeufer subventionieren netterweise die Autopreise in den von Ihnen genannten Laendern.
Hier in den USA kostet ein neuer Golf 16,300.-- Dollar.
http://www.vw.com/rabbit/en/us/
Made in Wolfsburg und schon als Grundmodell passabel ausgestattet. Dass VW damit kein Geld verdient, ist wohl klar. Das holt man sich auf dem Heimatmarkt.
Man darf nicht "Marktanteil" mit Geld verdienen verwechseln.

Beitrag melden
cabrioheinz 05.08.2009, 16:23
407.

Wo ist das Problem? Die Abwrachprämie soll dazu dienen, die deutsche Autoindustrie zu unterstützen. Und das tut sie genau so gut, (oder eher schlecht), wenn ein Auto statt in der presse in Afrika landet. Kriminell ist es doch viel eher, Milliarden Euros zu verbrenne, um Fahrzeuge zu verschrotten, die noch absolut fahrtauglich sind. Und die verantwortlichen organisierten Kriminellen sitzen nicht in Sizilien, sondern in Berlin. Die Namen der Täter sind bekannt.

Beitrag melden
Homo Kapitalismus 05.08.2009, 16:34
408. Zerbrochene-Scheiben Theorie

Die Abwrackprämie ist sehr schädlich. Das ist ein typischer Fall von der "Zerbrochenen-Scheiben Theorie".
Eine Person haut die Scheibe eines Schuhgeschäfts ein. Der Besitzer ist traurig darüber. Die Leute fühlen mit ihm. Doch dann sagen einige:

"Moment mal, so schlimm ist das doch gar nicht! Die Scheibe muss doch repariert werden. Das verschafft dem Glaser Arbeit. Der Glaser kann nun von dem verdienten Geld z.B Brot kaufen. Brot das er sonst nicht gekauft hätte. Der Bäcker kann nun wiederum Schuhe kaufen. Schuhe die er sich sonst nicht hätte kaufen können."
Ist das nicht wunderbar? Warum gehen wir also nicht alle durch die Straßen und randalieren? Warum ist der Krieg nicht dafür verantwortlich, dass die USA damals aus der Wirtschaftskrise(1929) rauskamen?

Der Schuhverkäufer hätte das Geld nicht für einen Glaser ausgegeben, sondern z.B für einen Anzug. Nun hat zwar der Glaser Arbeit, aber nicht der Schneider. Statt nun einem neuen Anzug hat die Wirtschaft eine neue Scheibe, die vorher sowieso schon da war. Wir verlieren alle.

Auf die Abwrackprämie bezogen: Nun haben zwar die Kleinwagenverkäufer mehr verkauft, dafür verkaufen aber die Gebrauchtwagenhändler weniger. Und das verschrotten der Wagen entspricht der Scheibe.

Viele erkennen einfach nicht den Zusammenhang. Das ist mit ein Grund weswegen die Regierungen so häufig ungeschoren davonkommt.

Beitrag melden
lynx2 05.08.2009, 16:35
409. Heimatmarkt

Zitat von joe sixpack
Das kann ich Ihnen gerne beantworten. Die Deutschen Autokaeufer subventionieren netterweise die Autopreise in den von Ihnen genannten Laendern. Hier in den USA kostet ein neuer Golf 16,300.-- Dollar. Made in Wolfsburg und schon als Grundmodell passabel ausgestattet. Dass VW damit kein Geld verdient, ist wohl klar. Das holt man sich auf dem Heimatmarkt. Man darf nicht "Marktanteil" mit Geld verdienen verwechseln.
............

Am Heimatmarkt zahlen die Käufer gerne einen Premium-Aufschlag für VW , weil es eine 'deutsche' Marke ist, created by Adolf. Sie zahlen auch gerne für eine aufwendige Hinterachse, obwohl sie gar nicht wissen, was das ist. Und weil sie gerne diesen Aufpreis zahlen, kann VW dann die Preise in anderen Ländern subventionieren. Ich zahle keinen Aufpreis, weil ich VW nicht fahre. Ganz einfach ist das.

Beitrag melden
Seite 41 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!