Forum: Wirtschaft
Absturz trotz Abwrackprämie?

Trotz Abwrackprämie hat VW zehn Prozent seines Umsatzes eingebüßt. Wie findet die Autobranche aus der Krise?

Seite 44 von 47
naabaya 19.08.2009, 16:56
430. Argument

Zitat von dummermensch
So ist das mit unseren Politikern. Sie stopfen ein Loch und reißen ein größeres auf. Die Verlierer sind leider immer die Kleinen, die keine Lobby haben.
Vielleicht hat man bei der ganzen Diskussion vergessen, dass sich jetzt auch der ganz kleine Mann ein neues Auto leisten kann. Zumindest sehe ich das in meiner Umgebung so. Haben wir etwa eine neue Neiddebatte, weil die Besitzer von teueren Marken selten in den Besitz der Abwrackprämie gekommen sind?!. Vielleicht hätte man die Abwrackprämie nach dem Neuwagenpreis (25 %) staffeln sollen, dann wären auch gewisse Leute zufrieden.

Beitrag melden
wolfgangl 19.08.2009, 17:10
431. schwarz weiß?

Zitat von jdm11000
Ach Sie kaufen dann auch den chinesischen Schrott? Wie nannte das Spiegel in einem Bericht: der Insasse aufgespießt, aufgeschlitzt und zu Tode gequetscht? Wenn Sie das für gut heißen, warum kaufen Sie sich dann diesen Müll nicht? Ist doch billig!
Das schwarz/weiß-Denken ist doch immer wieder amüsant!

Zwischen einem sündteuren Volkswagen und Chinaschrott gibt es nichts? Man kann auch gute Autos günstiger bauen, man kann neue Wege gehen, ohne damit pleite zu gehen. Wenn der erste Stromer mit Range-Extender zu kaufen ist, werden unsere deutschen Premiumautohersteller merken, welchen alten Mist sie feil bieten!Sie werden ganz genauso blöd dastehen, wie beim Hybrid! Die Zukunft wird in Deutschland verschlafen! Frau Merkel schläft schon länger!

Beitrag melden
Villain 19.08.2009, 17:12
432. Zu: 55 Autos und zwei Probleme

Autohändler in Not, ob mit oder ohne Abwrackprämie, mag sein. Aber ausgerechnet Herrn Turan zu portätieren, halte ich für etwas unglücklich gewählt. Dieser hat im Jahre 2002 seinen Namen erfolgreich an die Firma VW "verkauft", und zwar für schätzungsweise 100000 Euro (jemand der sich damit besser auskennt als ich möge die Zahl korrigieren) und einen VW Touareg und zwei VW Touran. Es gibt sicher den einen oder anderen Autohändler in diesem Lande, der einen glaubwürdigeren "armen Autohändler" abgegeben hätte.

http://www.autobild.de/artikel/der-g...res_39771.html

Beitrag melden
Mulharste 19.08.2009, 17:17
433. Der Herr Gebrauxchtwagenhändler

aus dem Artiekl hat also nen 92er Benz für 12500 im Angebot?
Nen Smart für 3000???

Vielleicht sollt er mal seine Preise überdenken, dann wird er das Zeug auch los. :-)

ICh zahl doch nich zwölfeinhalbtausend € ( das sind sage und schreibe 24447,88 DM) für ein 17 Jahre altes Auto, der 5950 Mark für ein Gerät, was mal in der Nähe von nem Auto stand.

*kopfschüttel*

;-)

Beitrag melden
Streitaxt 19.08.2009, 17:24
434. Geschenke

Zitat von dummermensch
So ist das mit unseren Politikern. Sie stopfen ein Loch und reißen ein größeres auf.
Sehe ich genauso. Die Abwrackprmie ist ein Geschenk an das dumme Wahlvieh auf Kosten anderer.
Ich könnte vor Wut aus der Haut fahren. Wen soll man denn bitte im September wählen? Ob links oder rechts, die haun die Kohle ohne Rücksicht auf spätere Generationen aus dem Fenster. Wie soll ich das später mal unseren Kindern erklären, warum die von uns einen so komplett runierten Staatshaushalt geerbt haben?

Ah, eine Bank, die retten wir mal schön. Ein Autokonzern, hier ist die Kohle bittesehr. Ach, der kleine Mittelständler ist über die Wupper gegangen und kann seinen Hauskredit nicht mehr bezahlen. Sorry, Kollateralschaden.

Beitrag melden
Pinarello 19.08.2009, 17:25
435.

[QUOTE=Karkur;4147980] Zitat von soohah
Jedoch ist der Golf das in Deutschland am meisten zugelassene Auto. Irgend etwas muss der Wagen ja haben?! Sehr geehrter Soohah! Die deutschen VW-Käufer kaufen Autos mit dem Bauch und nicht mit dem Verstand. Vernebelt im Hirn durch die Autojournale, insbesondere den Bildzeitungsab-leger "Autobild" glauben sie an das "Deutsche Produkt" ....
Ach nicht schon wieder Sie mit ihren Lügengeschichten über den Golf, zum wiederholten Male, es gibt wohl kein zuverlässigeres Auto als den Golf und ich kann dies zu 100% auch belegen, bin nämlich selber Golf I bis aktuell Golf V über viele Jahre jeweils gefahren, Pannen ausgeschlossen, da gab es nix außer beim Golf III mehrere Reifenplatzer in einem Jahr, lag aber an den französischen Reifen.

Also nehmen Sie bitte zur Kenntnis, der Golf mag jetzt teuer sein, das mit Abstand beste Fahrzeug seiner Klasse ist er jedoch immer noch, auch hier weiß ich wovon ich rede, mein Nachbar zur linken fährt seit Jahrzehnten Opel Astra.

Nehmen Sie doch bitte endlich endlich die Realität zur Kenntnis.

Beitrag melden
Streitaxt 19.08.2009, 17:30
436. Keine Satire

Zitat von Villain
Dieser hat im Jahre 2002 seinen Namen erfolgreich an die Firma VW "verkauft", und zwar für schätzungsweise 100000 Euro
Ich dachte erst, Sie machen Witze. Das stimmt ja wirklich. Wahnsinn. Nee, der soll sich mal nicht so beklagten, der Gute. Aber das ändert nichts an dem geschilderten Problem, dass die Reparaturbranche nun am Boden liegt. Tolle Rettung! Danke Angie!

Beitrag melden
dummermensch 19.08.2009, 17:30
437.

Zitat von naabaya
Vielleicht hat man bei der ganzen Diskussion vergessen, dass sich jetzt auch der ganz kleine Mann ein neues Auto leisten kann. Zumindest sehe ich das in meiner Umgebung so. Haben wir etwa eine neue Neiddebatte, weil die Besitzer von teueren Marken selten in den Besitz der Abwrackprämie gekommen sind?!. Vielleicht hätte man die Abwrackprämie nach dem Neuwagenpreis (25 %) staffeln sollen, dann wären auch gewisse Leute zufrieden.
Das mit dem "kleinen Mann" glauben Sie doch selbst nicht!

Der kleine Mann kauft sich immer einen Gebrauchten um € 4000.
Den bekommt er nicht, wenn er € 2500 Abwrackprämie bekommt. Da muss er schon einen neuen- oder Jahreswagen kaufen. Der kostet dann ca. € 10.000 ./. 2500 = € 7.5000.
Die muß er über einen Kredit finanzieren. Kann er sich das leisten?
Ich habe einen gut gepflegten 10 Jahre alten Wagen (TDI). Nachgerüstet mit Rußpartikelfilter.

Diese Auto für € 2.500 zu verschrotten wäre so blöd, dass ich als "dummermensch" es sogar merke.

Wenn der "kleine Mann" sich dieses Auto (5 ltr. Dieselverbrauch) für E 4.500 kauft, hat er ein vernünftiges Auto, das noch mindestens 100.000 km fährt.

Beitrag melden
Rainer Eichberg 19.08.2009, 17:30
438.

Wer macht hier eigentlich einen Denkfehler - ich oder die Anderen?

Hinter'm Haus steht noch ein 18 Jahre alter VW Passat mit weniger als 150.000 km auf dem Tacho. Mit Saisonkennzeichen. Für den Winter. Rost? Negativ.

Jetzt frage ich mich: Was bringt mir das, die Karre abzugeben, Abwrackprämie zu kassieren und mir was Neues zu kaufen (was ich aber wieder finanzieren müsste)? Und wenn die Karre im Winter im Straßengraben landet, dann kann ich noch ein Weilchen die Raten weiterzahlen. Beim Passat steige ich aus und rufe den Abschleppdienst, und dann ab in die Schrottpresse.

Wer macht jetzt also den Denkfehler?

Beitrag melden
Streitaxt 19.08.2009, 17:36
439. Opel baut keine Audis

Zitat von wolfgangl
Man kann auch gute Autos günstiger bauen, man kann neue Wege gehen, ohne damit pleite zu gehen.
Wie sagte mal jemand so treffend:
Das Problem von Opel ist, dass Opel Opels baut und keine Audis.

Gilt genauso für GM und co.
Muss ich eine Firma retten, die eine verfehlte Unternehmenspolitik gefahren ist?
Und das auf Pump? Und mit dramatischen Nebenwirkungen für anderen Branchen?

Beitrag melden
Seite 44 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!