Forum: Wirtschaft
"Abwärtsrisiken" für die Weltwirtschaft: Deutschland droht der Realitäts-Schock
Getty Images/ EyeEm

Viele Krisenherde, jede Menge Unvernunft: Die weltwirtschaftliche Stimmung trübt sich ein. Gerade Deutschland steht ein übles Erwachen bevor - und die Politik hat kaum Möglichkeiten gegenzusteuern.

Seite 1 von 22
andneu 12.08.2018, 10:10
1. Realitäts-Schock?

Oh ja! Und realistisch ist immer, wenn man Dumping-Löhne zahlt, Menschen die nichts haben noch mehr zu belasten und Vermögende zu schonen. Die alte Neoliberalismus-Leier in neuen Schläuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joomee 12.08.2018, 10:17
2. Und jetzt?

Und was soll Deutschland jetzt machen bei diesen düsteren Aussichten? Kollektiver Selbstmord?

Natürlich kommt nach fast 10 Jahre Aufschwung auch wieder ein Abschwung. Dann werden diejenigen die bereits heute jammern entweder sich die letzten paar Jahre zurück wünschen - oder die ewigen Pessimisten können stolz behaupten, dass sie es schon immer gewusst haben...

Es wird immer ein auf und ab geben. Spannend wird es sicherlich wie die Menschen in Deutschland dann auf die Flüchtlingspolitik, Griechenland-Pakete etc. reagieren, wenn die Arbeitslosigkeit steigt bzw. die Jobs unsicher sind und die Steuereinnahmen sinken... Im Moment kann Deutschland sich einiges leisten. Aber das kann evtl. schnell vorbei sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berthold.moeller 12.08.2018, 10:20
3. Psychologie ...

Die Stimmung ist überwiegend eine psychologische Komponente. Möglichkeiten einem Abwärtstrend endgegenzusteuern gibt's mehr als genug. Die Frage ist aber in der Tat, ob sich überhaupt jemand traut gegen zu steuern und neue Wege zu versuchen.

Die bisherigen Großsubventionen wecken Begehrlichkeiten bei einigen wenigen. Helikoptergeld könnte in der Tat ganz neue Anreize und Möglichkeiten für die ganze Gesellschaft schaffen ... . Vielen in unserer Gesellschaft fehlt es gehörig an einem "wir" Gefühl. Der Staat wird oft als der Böse betrachtet, weil er nicht jeden hilft. Einige Staatsdiener wiederum betrachten das Volk regelrecht als Gegner.

Etwas mehr "wir" Gefühl währe für alle gut. Dummerweise erleben wir fast jeden Tag in den Medien genau gegenteiligen Bestrebungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meister_proper 12.08.2018, 10:22
4. Deutschland droht der Realitäts-Schock?

Richtiger wäre, dass allen der Realitäts-Schock droht. Im Grunde zeichnet sich schon lange ab, dass die Weltwirtschaft am gegenwärtigen Kurs nicht festhalten kann. Wenn Arbeitnehmer in wirtschaftsstarken Regionen mit Arbeitnehmern aus armen Ländern in direkte Konkurrenz gesetzt werden, so führt das zu sinkenden Löhnen bei wachsender Produktivität. Den Unternehmen (und deren Besitzern) ist das sehr recht - für die Gesellschaften ist es schlimm. Das Trumpeltier mag der Stein sein, welcher die Lawine ins Rollen bringt, aber die Geröllmassen die dann abgehen sind älteren Datums.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
llamb 12.08.2018, 10:24
5. Endlich wieder Weltuntergang

Warum leben wir eigentlich noch? Folgt man den täglichen Untergangsszenarien von SPON müssten wir nicht nur übel erwachen, wir müssten schon unter der Erde liegen. Vorher sind wir aber noch durch die ad-hoc-Klimakatastrophe gegrillt und verdurstet; außerdem haben uns die E-Post-Autos mit Cadmium verseucht. Ganz im Ernst: Geht es auch mal eine Nummer kleiner? So wird den ganzen Fake-News-Anhängern fein in die Karten gespielt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 12.08.2018, 10:31
6. Eine berechtigte Warnung

Man muss sich nur die DAX-Kurse ansehen, um zu wissen, was uns bevorsteht: Stabil sind nur die Versicherungsaktien (da ist Deutschland noch Marktführer) und die Immobilienaktien (die von der Flüchtlingsindustrie getrieben werden). Technologisch ist Deutschland abgehängt: Alles, was die Deutschen können, können die asiatischen Länder viel billiger (und was sie noch brauchen, kaufen sie einfach). Der (für Deutschland so wichtige) Staat versagt im zukunftsträchtigen IT-Bereich völlig. Hier hat sich auch das Kaputtsparen bei der Bundeswehr sehr negativ ausgewirkt. Im ahnungslosen Vollbewusstsein ein großherziges "reiches Land" zu sein, ist Deutschland weich in der Birne geworden. Und die Besten wandern aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drassanes 12.08.2018, 10:32
7. Times of ‘All change now’

Wir erleben gerade einen radikalen Umbruch auf allen Ebenen, die Wirtschaftliche Lage ist nur ein Teil dieser Veränderung. Wissenschaft, Klima und Ökonomie haben einen Status maximaler Instabilität erreicht und jeder einzelne Bereich ist nur noch kleine Schritte von einem Radikalen Umbruch entfernt. Keine kleine Krise, keine Kurskorrektur, nein, ein grundsätzlicher Wandel steht vor der Tür. Sind es noch 1, 3, oder gar 5 Jahre bis dieser Umbruch die Welt überrollt? Das einzig Klare ist, das sich die Veränderungsgeschwindigkeit exponential verändert.
Veränderung ist gut und nötig, und die Chancen für einen Wandel zum Besseren sind ähnlich wie die für das Gegenteil. Nur eines ist klar, es wird unbequem denn Veränderung schmerzt dort wo wir Bequemlichkeiten verlieren. Sind wir bereit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brain_user 12.08.2018, 10:37
8. German Angst

Da ist sie wieder. Es geht uns blendend und das kann und darf irgendwie nicht sein.
Schon von der letzten „Weltuntergang-Katastrophe“, der Bankenkrise habe ich nicht das Geringste im gesamten persönlichen Umfeld gespürt. Ich empfehle Sabine Bode‘s Buch über German Angst. Dann weiß man wo‘s herkommt. Boch schlimmer ist es wenn Medien zu dieser Angstverbreitung beitragen. Diese sogenannten Wirtschaftsfachleute liegen ständig voll daneben und werden hier auch noch zitiert. Die Zukunft lässt sich nicht kontrollieren!! Ich werde jetzt bestimmt zu den Realitätsverdrängern gezählt. Mein Gott! Ein bischen mehr Optimismus meine Damen und Herren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vliege 12.08.2018, 10:37
9. Es nervt nur noch

Überraschung! Die Welt ist im stetigen Wandel, diese "Erkenntnis" ist ein Naturgesetz. Kein Szenario das nicht im Voraus von vielen Nachdenkenden Menschen erkannt wurde. Nicht klugscheisserhaft oder Verschwörungstheoretisch sondern wahrhaftig. Die Politik mit all ihren ökonomischen Experten und Lobbyisten haben die Gleise in diese Zukunft gelegt und sind dafür verantwortlich. Giralgeld, EZB Politik, Finanz/Banken/ Flüchtlingskrise, Steuern und Abgaben. Die Foren waren voll von vernünftigen Vorschlägen und treffenden Analysen zur Lösung. Das Neoliberale Mantra und die Gier hat jegliche ökonomische Vernuft ausgeblendet. Die Finanzspekulationen, das süsse Gift Schulden machen bis ins unendliche, sowie die Abkoppelung der Real/ Finanzwirtschaftlich kann nicht ewig gut gehen. Jeglicher Versuch von Gegensteuern wurde als Linkes sozialistisches Teufelszeug und Marktfeindlich abgetan. Nun bekommen wir und die nachfolgenden Generationen die Quittung mit wenigen Gewinnern und einer überwältigenden Mehrheit von Verlierern in der Welt. Die Armutsmigration ist auch diesem handeln geschuldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22