Forum: Wirtschaft
"Abwärtsrisiken" für die Weltwirtschaft: Deutschland droht der Realitäts-Schock
Getty Images/ EyeEm

Viele Krisenherde, jede Menge Unvernunft: Die weltwirtschaftliche Stimmung trübt sich ein. Gerade Deutschland steht ein übles Erwachen bevor - und die Politik hat kaum Möglichkeiten gegenzusteuern.

Seite 15 von 22
Havel Pavel 12.08.2018, 14:10
140. Es wird dann wieder mal die Dummen und Überschlauen treffen

Jeder Mensch der schon mal über den Tellerrand geschaut hat und nicht so naiv ist sich zum Nutzen anderer für dumm verkaufen zu lassen wird auch wirtschaftiche Krisen gut durchstehen können oder sogar nicht selten davon noch profitieren. Leiden werden diejenigen die alle ihre gegenwärtigen und zu erwartenden Einkünfte zum Grossteil ausgegeben, bzw. verplant haben und somit Durststrecken nicht lange unbschadet überstehen können. Kauf überteuerter überdimensionierter Immobilien auf Kredit, mit teurem Unterhalt dazu, in der Garage immer der neueste vermögenvernichtende SUV, den man eingentlich gar nicht benötigt aber dennoch kauft weil dies der Nachbar auch tut, usw. Kurzum innerhalb dieser Klientel werden die Leidensgenossen einer Wirtschaftskrise wohl hauptsächlich zu suchen sein. Der Multimillonär mit cleveren variablen Anlagen, der vielleicht dazu noch relativ bescheiden lebt, als auch der Hartz 5 Empfänger werden von einem Wirtschaftseinbruch wohl kaum negativ berührt werden, der clevere Anleger wird davon sogar noch heftig profitieren können, so wie sich dies ja schon nach der letzten Finanzkrise abgespielt hat. Verlieren werden stets jedoch die einfältigen und allzu gutgläubigen Zeitgenossen, wie dies übrigens schon immer war. Aber davon lebt schiesslich die Wirtschaft, denn es kann niemals nur Gewinner geben, das funktioniert nun mal nicht und ein wirtschaftliches auf und ab gehört nun mal auch dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-12355639674612 12.08.2018, 14:12
141. Dadurch unterstützen Sie

Zitat von phantasierender...
Mann könnte den Leuten ja auch einfach nicht so viele steuern rauben. Die steuern massiv reduzieren und zwar europaweit ist die einzige Möglichkeit das die Leute wieder mehr ausgeben. Auch wenn der Staat sich dabei weiter verschuldet ....
lediglich die, die ohnehin genug haben (also z. B. mich), nicht die Armen, die keine Steuern zahlen. Genau darum ginge es aber beim Helikoptergeld: dass ALLE etwas davon haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 12.08.2018, 14:16
142. Übersättigt?

Zitat von alpstein
Was für ein Schmarrn ! Scon mal was vom Mindestlohn gehört ? Und soll die Industrie nun aufhören ins Ausland zu liefern und stattdessen das 3. und 4. -Auto an den deutschen Haushalt verkaufen ? Der Binnenmarkt ist übersättigt und viel zu klein für unsere Kapazitäten. Jede noch so absurde Idee muss herhalten um die jetzige Situatin schlech tzu reden
"Der Binnenmarkt ist übersättigt"? Wo haben Sie denn das her? Nahezu kein Bundesbürger würde das Angebot ablehnen z.B. jeden Monat 1000.- Euro mehr unter der Bedingung zu bekommen es auch unter die Leute zu bringen und seine monatliche Sparrate nicht zu erhöhen. Gegen den Lebensstandard der oberen Zehntausend für sich selbst hätte sicher fast niemand etwas einzuwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macb 12.08.2018, 14:20
143. Da ist es doch von Vorteil, dass wir Millionen von

Flüchtlingen aufgenommen haben die einen nicht unerheblichen Kostenfaktor darstellen und den Haushalt zusätzlich belasten werden.Aber die Regierung kann ja wieder einmal die Mehrwertsteuer anheben, dieses Mal auf 24 Prozent!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 12.08.2018, 14:22
144. @ Frankonia & pepe 88

Zitat von Frankonia
Sie haben leicht reden und sprechen den Menschen sogar die Sozialleistungen ab und würden diese als Leistungsanreize an die Wirtschaft geben. Dabei denken sie nicht an die hier vielfach genannten Präkeren Stiuationen der Menschen in diesem Bereich. Mfg
Zitat pepe 88:
"Die lange Boomphase hätte zu einem massiven Schuldenabbau und zielgerichteten Investitionen genutzt werden müssen. Stattdessen hat schwarz - rot gigantische Ausgabensteigerungen bei den Sozialleistungen festgeschrieben. Sobald die Zinsen wieder steigen oder die Weltwirtschaft stottert, fliegt uns das um die Ohren. Jahrelang hat die Politik nur Geschenke verteilt und die Umverteilung massiv ausgeweitet anstatt kluge Wirtschaftspolitik zu betreiben. Der Wohlstand einer Gesellschaft steigt gerade nicht, wenn man Leistungsanreize vermindert. Wohin das führt hat man in der DDR gesehen. "
Welche Ausgabensteigerungen meinen Sie? Es gibt keine. Die Sozialleistungsquote liegt seit Jahrzehnten bei ca 30% (vom BIP, was auch nicht grad wenig ist), aber man kann nicht unbedingt von Sozialabbau reden. Viehlmehr hat die Regierung in den letzten Jahren versucht vieles der sozialen Ungerechtigkeiten aus den Vorjahren wieder hiinzubiegen. Der Boom hat dazu geführt dass die Sozialleistungen der Gesellschaft unterm Strich etwa gleich blieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 12.08.2018, 14:27
145. Besetzung Afghanistans?

Zitat von Europa!
1. Die rot/grüne Beteiligung an der Besetzung Afghanistans und der besinnungslose Jubel über den "arabischen Frühling" (inkl. "Regime Change") in Libyen, Tunesien, Syrien etc. haben zu deutscher Mitschuld an den Bürgerkriegen in diesen Ländern geführt. 2. Auch nur 1% vom BIP sind VERDAMMT viel, besonders weil die schätzungsweise 40 Milliarden jährlich ja nicht aus den Schatullen der Konzerne, sondern aus den Sozialkassen und den Haushalten der Länder und Gemeinden stammt. Von den "gesellschaftlichen" Kosten ganz zu schweigen.
DE hat als Teil seiner "Besetzung" wieviel Schulen gebaut und Brunnen gebohrt? Na egal das muss dann ja falch gewesen sein, gewissen Ländern stehen wohl Schulen nicht zu.
Wo hat DE bitte bei irgendeinem "Regime Change" mitgeholfen? Ja, das man demokratische Initiativen in anderen Ländern begrüßt ist jetzt wohl auch falsch, sollen die doch ihre Diktatoren behalten! Dann bleiben die wenigstens alle friedlich zuhause?

Bitte Aufzählung der zusätzlichen "gesellschaftlichen Kosten"! Hab ich was übersehen? Das eine Prozent geht übrigens auch volständig wieder in unsere Wirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blumstajn 12.08.2018, 14:28
146. Danke ohne Deutschland

Nach der beispiellosen Hetze gegen Ungarn und Polen und der imperialen Wirtschaftspolitik (siehe Nordstream II), beginnt sich die Vysegrad-Gruppe von Deutschland wegzuorientieren. Man wird sich stärker nach Grossbritanien und USA ausrichten müssen. Deutschland versagt vor allem auf den Zukunftsfeldern der Technologie, wie künstliche Intelligenz (KI), internet of things (IoT), 3D-Drucken and Mikromachinerie, quantum computing, etc. Ungarn, Tschechien, und Polen müssen diese Felder unabhängig von Deutschland mit USA, China, und Indien entwickeln. Das erste Abkommen einer Zusammenarbeit in KI zwischen Polen und USA wird gerade ausgearbeitet. Deutschland mag bei der Hetze und der wirtschaftlichen Erpressung bleiben. Lange wird das auch nicht mehr dauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 12.08.2018, 14:32
147. Dann geh doch rüber...!

Zitat von thequickeningishappening
Der Wert Der australischen Superannuation Funds liegt mittlerweile bei 2,6 Billionen AUD.In Deutschland gibt's Den Generationenvertrag = + - X Monatsreserven.
Ich war länger dort, Australien ist ein tolles Land! Allerdings haben meine Freunde etwas Probleme mit der Hitze (2 Monate Temp. > 40°), da kann man über unsere "Hitzewelle" nur lachen,
und der Trockenheit. Die Aussies sind bei vielen Sachen vorne. leider auch beim Klimawandel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andi5lebt 12.08.2018, 14:32
148. Und Sie können sagen sie habens gewusst.

Ich warte seit Jahren auf den (deutschen) Weltuntergang den uns Spon "Kolmunen" prophezeien.

Denn jede Kolumne die bei Spon in den letzten 10 Jahren erscheinen ist, inklusive dieser hier, waren diese peinlichen Weltuntergangskolumnen. Und Herr Müller steht an vorderster Front. Lustig sich mal eine Liste der Kolumnen über die Jahre anzusehen.

Seit Jahren erzählen uns Spon Kolumnisten, wie schlecht die Lage ist, daß wir uns alle einbilden uns ginge es gut, daß wir uns gefälligst endlich Sorgen zu machen haben!!11elf
Daß die deutsche Wirtschsft vor dem absoluten und endgültigen Kollaps steht.....
Wir haben (scheinbar) die Euro Krise überstanden. Eigentlich dürfte die deutsche Wirtschaft seit 10 Jahren nicht mehr existieren. Was erlauben die (wir) sich? Produieren und verkaufen einfach weiter....

Verzeihen sie mir, wenn ich entspannt bleibe und erwarte, daß wir auch Trump überstehen werden.
Und vielleicht - natürlich eine groteske Hoffnung - schreiben Herr Müller und co ja irgendwann mal was Positives!?!
Oder etwas wie "sorry da haben wir uns mit unserer Schwarzmalerei (wieder) geirrt, wir versprechen uns zu bessern".
Sollte die Welt allerdings jetzt tatsächlich untergehen werde ich mich offiziell entschuldigen. Aber ich schätze Weltuntergang verkauft sich einfach immer zu gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter Laie 12.08.2018, 14:38
149. @Frankonia

das ist falsch. In den Industrieländern profitieren tatsächlich die meisten von der Globalisierung. Aber nicht im gleichen Maße. Deshalb geht die Schere auseinander. Arme Rentner und Leute, die mit ihrem Geld nur gerade so auskommen gab es schon immer und mehr als heute. Aber die Unterschiede waren kleiner, also fiel es weniger auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 22