Forum: Wirtschaft
ADAC-Auswertung: Spritpreise steigen auf neuen Jahreshöchststand
DPA

Der Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit Iran hat die Ölpreise kräftig in die Höhe getrieben. Das merken Autofahrer nun auch an der Zapfsäule.

rainerwäscher 09.05.2018, 16:27
1. Marktwirtschaft

Oh, das ging aber schnell. Waren die Tanks schon alle leer, so dass man zu den neuen Preisen nachkaufen musste?
Steigen die Spargelpreise auch, wenn nächste Woche Regen angesagt ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watch out 09.05.2018, 16:35
2. Zauberei

Gestern die Atompakt-Kündigung, heute schon die Benzinpreiserhöhung. Mann, war das Öl aber schnell hier, muss ziemlich dünnflüssig gewesen sein. Hokuspokus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unglaublich_ungläubig 09.05.2018, 16:47
3.

Zitat von watch out
Gestern die Atompakt-Kündigung, heute schon die Benzinpreiserhöhung. Mann, war das Öl aber schnell hier, muss ziemlich dünnflüssig gewesen sein. Hokuspokus!
Warum sollen die Raffinierien Treibstoffe denn jetzt zum alten Preis verschleudern, wenn sie genau wissen, dass sie in den nächsten Tagen sowieso höhere Preise nehmen müssen, weil der Rohstoff an der Börse (wo bekanntlich Zukunft gehandelt wird) teurer wird? Dann können sie auch jetzt schon den Preis erhöhen, wenn die Zwischenlagerkapazitäten ausreichen, bis die Junkies genug auf Turkey sind und wieder kaufen.

Senkt halt mal die Nachfrage, dann sinkt der Preis. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 09.05.2018, 17:29
4.

Steigende Rohölpreise führen unmittelbar zu steigenden Benzinpreisen.Wenn er sinkt fällt der Preis an der Zapfsäule nicht annähernd so schnell. Dann heißt es man müße erst die teuren Reserven verarbeiten oder das andere Kriterien eine Senkung verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 09.05.2018, 17:38
5. Was fuer eine luege

hab gerade geschaut, Heizoel kostet noch genausoviel wie vor 2 wochen. €680 fuer 1000 liter in Irland.

Der deutsche autofahrer laesst sich einmal wieder fuer dumm verkaufen.

Benzin wurde hier auch nicht Teurer, ist immer noch 1.37 fuer Benzin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hajojunge 09.05.2018, 20:13
6. Üble Schleichwerbung

Der ADAC wird hier, wie in so vielen Medien, quasi als behördliche Institution zitiert. Das obliegt jedoch den eigentlich zuständigen Behörden. Doch die machen sich einen schlanken Fuß.
Den Schleichwerbern ins Stammbuch: Der ADAC ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen ohne jede Berechtigung, sich als Straßenverkehrsbehörde aufzuspielen. Es gibt noch viele andere Clubs, die sich auf ihre eigentliche Aufgabe beschränken, ihre Mitglieder zu vertreten, ohne jedes Werbegeklingel.
Wann endlich greifen die Wettbewerbshüter ein und bremsen den ADAC aus? Hier in Berlin hört und sieht man nichts von ihm, und unsere rot-grün versifften Behörden haben nichts anders im Sinn, als den Verkehr zielstrebig und großflächig zum Erliegen zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren