Forum: Wirtschaft
ADAC-Test in Großstädten: Bei fast allen Taxifahrten läuft etwas schief
Getty Images

Der ADAC hat das Taxi-Gewerbe in deutschen Großstädten überprüft: Fast 90 Prozent der Fahrer stellten eine falsche Quittung aus, gut jeder sechste missachtete Verkehrsregeln.

Seite 1 von 10
mmaaeepp 21.08.2014, 13:47
1. kein Scherz

ich wollte in Frankfurt mal von meinem Hotel in einer ca. 3km entfernt gelegene Kirche (zwecks Hochzeitsfeier). Der Taxifahrer meinte, kein Problem, er kenne sogar eine Abkuerzung. Die Abkuerzung bestand darin, ca. 800m gegen die Fahrtrichtung rueckwaerts durch eine Einbahnstrasse zu fahren!!! Angekommen bin ich gerade noch puenktlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maler 21.08.2014, 13:47
2. Unfallflucht

Vor einigen Monaten hat ein Taxi mein geparktes Auto gerammt. Der Fahrer beging Fahrerflucht. Da der Fahrgast mein Nachbar war, konnte er mir den Wagentyp nennen , den Fahrer beschreiben und seine Nationalität (Iraner) nenne. Trotzdem hat die Polizei nichts herausbekommen das die Taxi- Innung wohl "dichtgemacht" hat und die Polizei wohl mehr Interesse daran hat Strafzettel an Falschparker zu verteilen als Verkehrskriminelle zu fangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baerry 21.08.2014, 13:48
3. interessant

es wäre jetzt noch interessant zu wissen, was an den Quittungen unvollständig war und inwiefern das den einfachen Bürger betrifft.
oder soll man für die Info dem ADAC beitreten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dirk Ahlbrecht 21.08.2014, 13:49
4.

Na, das schreit ja förmlich nach 'ner Neuordnung durch den Gesetzgeber. Denn es ist nicht wichtig, ob die Leute letzten Endes zufrieden sind, sondern ob beispielsweise die Quittungen korrekt ausgestellt wurden.

PS: Ich fahre fast jede Woche einmal mit 'nem Taxi und war in den allermeisten Fällen zufrieden. Das korrekte Ausstellen der Quittung hatte ich allerdings bisher auch noch nicht im Fokus.

"Und, wie war die Fahrt!" "Zwei rote Ampeln überfahren und die Quittung war auch nicht korrekt!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidschnucke 21.08.2014, 13:49
5. Ich fahre

aufgrund einer Verletzung in letzter Zeit häufig Taxi. Jedesmal, wirklich jedesmal fragt mich der Fahrer, wie er fahren soll. Ich frage dann zurück, ob er bei der Erlangung des Taxischeins nicht beweisen musste, dass er sich in der Stadt (Köln) auskennt. Antwort: doch natürlich.
Warum fragen Sie dann mich?
Ach, dann fragen wir mal das Navy.

Sind das alles Schwarzarbeiter oder hoffen sie, dass der Fahrgast ihnen einen Umweg beschreibt? Jedenfalls ziemlich unangenehm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susuki 21.08.2014, 13:49
6.

Jetzt das gleiche mit den taxi app.fahrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
20InchMovement 21.08.2014, 13:50
7. Nix neues

Ich fahre arbeitsbedingt oft Taxi...es ist zum Heulen. Das Schlimmste ist immer das Rauchen mit offenem Fenster und telefonieren bei der Fahrt. Alles schon gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffel1 21.08.2014, 13:50
8. Hier in Berlin gibt es von 50 Fahrten 50 Mal

Verkehrsregeln gibt es für den Berliner Taxifahrer nicht ! Deutsche Sprachkenntnisse auch nicht und wenn, dann eben "mangelhaft". Die Sauberkeit der Sitze würde jeden Ebolakeim wochenlang am Leben erhalten. Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft sind für Berliner Taxifahrer ebensolche Fremdworte wie ein schlichtes Danke bei einem 5er Trinkgeld (wo die Tour nur 15€ kostete). Nein, schlimmer kann es bei Uberfahrern auch nicht sein. Die Taxiverbände sollten ersteinmal ihre Fahrer und Fahrzeuge anschauen, bevor sie gegen die Konkurrenz klagen. Müllfahrzeuge der Stadtreinigung sind im Fahrerraum übrigens deutlich sauberer !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eckensteher 21.08.2014, 13:53
9.

Kann garnicht sein! Dienste er Uber machen doch unser tolles Taxigewerbe kaputt. Kann doch nicht sein dass dort geschummelt wird und der Service schlecht ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10