Forum: Wirtschaft
Ärger im Übernahmepoker: Alstom beschwert sich bei Siemens-Chef Kaeser
DPA

Die Übernahmeschlacht um Alstom hat das Verhältnis zu Siemens offenbar vergiftet. In einem Brief, der SPIEGEL ONLINE vorliegt, wirft der französische Konzernchef Kron seinen deutschen Gegenspielern unfaires Verhalten vor.

Seite 1 von 6
chillyhw 03.05.2014, 14:45
1. TGV als Flagschiff...

...klingt so romantisch, aber nachhaltig Geld zu verdienen (vulgo Profi) im Bereich Bahntechnik ist schwierig: siehe Siemens und Bombardier. Wer soll denn den ICE/TGV noch kaufen nach dem Russland/China Export? Amerika? Da werden die Chinesen (mit ICE Technik) und Japaner mit viel, viel Geld Kampfpreise abgeben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berufskritiker 03.05.2014, 14:48
2. Einfach Klasse die vielgepriesene

deutsch-französische Freundschaft wenn es um Geld und Macht geht! Wirtschaft und Politik verderben seit Jahren das gute zwischenmenschliche Verhältnis. Und das sage ich weil ich die Franzosen gut leiden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorsten.brandt.et 03.05.2014, 14:49
3. kron hat den fehler gemacht,

den französischen staat zu hintergehen - das wird sich rächen - falls ge übernimmt, kann das imho bis zu dem punkt führen, an dem der französische staat lieber a la airbus einen europäischen champion aufbaut wie airbus im bahn-/kraftwerksbereich als sich in die abhängigkeit eines us-konzerns zu begeben ...
insofern hat de strategische vorstoss von siemens durchaus mehrere ebenen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ugroeschel 03.05.2014, 15:09
4. Einblick in die Bücher

Zitat Artikel: Alstom werde auf Grundlage dessen, dass Siemens sein Angebot verbessere, weitere Verhandlungen mit dem Unternehmen aus München aufnehmen - genauso, wie Alstom mit GE verfahre.

Der Alstom Chef Patrick Kron weiß, dass seine Antwort an Siemens nicht praktikabel ist. Siemens könnte erst ein besseres Angebot vorlegen wenn man Einblick in die Bücher bekommen hat. Die Frage ist ob Kron bereits Zahlenmaterial zum Wert des Unternehmens an GE gegeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 03.05.2014, 15:18
5. Die Standardisierung ...

... und Verbesserung der europäischen Schnellzüge wäre unter ALSTOM-Führung und technischer Kooperation mit Siemens sicher das Optimale für die europäische Wirtschaft. Die Energiesparte von ALTSOM
an GE zu geben wäre aber für die Stellung Europas bei der Energiewirtschaft eine globale Katastrophe! Nur deshalb muss GE dort unbedingt aussen vor bleiben - schon aus den unterschiedliche Gründen der Energieerzeugung in USA und Europa! Ich habe aber den schlimmen Verdacht, dass Kron und der Verwaltungsrat von ALSTOM von GE schon gekauft wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oteka 03.05.2014, 15:26
6.

ob alstom oder GE ... einer von den beiden soll sich siemens zugsparte einverleiben oder gleich dichtmachen. siemens schafft es ja nicht den ice zeitnah oder fehlerlos auf die schiene zu bringen. von anderer korruption in dem laden wollen wir hier garnicht reden. siemens lebt ja bloß noch deshalb, weil der staat immer eingreift und diesem laden milliardenaufträge zuschachert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 03.05.2014, 15:31
7. ..............

Wenn das Ziel von GE vornehmlich die Zerschlagung von Alstom ist, dann muss man wohl annehmen, dass wieder einmal eine Heuschrecke am Werk ist.

Deshalb sollte man Siemans raten, sich schnellstens
aus diesem deal zu verabschieden, bevor Siemens selbst mit unter die Räder kommt.
Interessant: Merkel hat Frankreich noch nie darum gebeten, bei der Abwehr von Heuschrecken zu helfen. Ware ja damals auch alles alternativlos......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.muck 03.05.2014, 15:41
8.

Zitat von ugroeschel
Zitat Artikel:.... Die Frage ist ob Kron bereits Zahlenmaterial zum Wert des Unternehmens an GE gegeben hat.
Die Frage ist ob GE überhaupt das Zahlenmaterial von Alstom selbst braucht, in den USA haben sie einen Lieferanten für solche Dinge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notty 03.05.2014, 15:48
9.

Zitat von sysop
Die Übernahmeschlacht um Alstom hat das Verhältnis zu Siemens offenbar vergiftet. In einem Brief, der SPIEGEL ONLINE vorliegt, wirft der französische Konzernchef Kron seinen deutschen Gegenspielern unfaires Verhalten vor.
Herr Kaeser, lassen Sie die Haende von ALSTOM. Kron ist aus gutem Grund Deutschenhasser.
Sollte SIEMENS wirklich zum Zuge kommen, dann haetten Sie mit Kron sowas wie die "Resistance" im eigenen Hause.
Auch im Land kaeme die Uebernahme schlecht an.
Bitte lassen Sie GE dieses (mehrmals pleite gewesene ) Schmuckstueck der franzoesischen Industrie uebernehmen.....die werden in mehrfacher Hinsicht Schluckbeschwerden bekommen....garantiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6