Forum: Wirtschaft
Ärger über Kita-Streik: Wütende Eltern stürmen Mainzer Rathaus
DPA

Der Tarifstreit der Erzieher in Kindertagesstätten bringt Eltern auf die Barrikaden: Rund 200 Eltern stürmten mit ihren Kindern das Mainzer Rathaus und forderten eine Erstattung ihrer Betreuungskosten. Ein Ende des Streiks ist indes nicht in Sicht.

Seite 1 von 15
emmisa 20.05.2015, 20:03
1. Hoffentlich werden noch viele Rathäuser gestürmt

Keine Leistung, kein Geld, dann ist es schlecht mit dem Aussitzen. Möge viel Lärm in die Amtsstuben kommen.

Beitrag melden
NicksAlleVergeben 20.05.2015, 20:10
2. 10% oder 20%

ist beides, aus meiner Arbeitnehmersicht, sehr viel an Forderung.

Da ich mit meinen Steuergeldern dieses zu zahlen habe und von solchen Einnahmenssprüngen nur träumen darf (viele sind nicht mehr gewerkschaftlich organisiert), sage ich schlicht Nein zu den Forderungen und hoffe, dass die Kommunen standhaft bleiben. Lohnsprünge für ALLE Trillerpfeifen von 10% (auch für die faulen Eier...) sind ein Hohn für jeden Arbeitnehmer, der sich sein Lohnplus in direkten vis-á-vis-Verhandlungen rausholen muss.

5-7% Erhöhung wären zu erklären, bei 10% hört zumindest mein Verständnis auf.

Beitrag melden
garfield 20.05.2015, 20:12
3.

Na, dann sollte man aber schnell auch bei diesem Streik einen - wie lauten die Attribute - Selbstverliebten, Egomanen und Geiselnehmer ausmachen, damit das Böse personalisiert ist und sich die Medien schon mal auf ein eindeutiges Ziel einschießen können.
Ich hätte da noch eine Idee für das "Tarifeinheitsgesetz": Es darf immer nur EINE Gewerkschaft streiken. Am besten einen Jahresplan aufstellen, wo sich die Gewerkschaften rechtzeitig eintragen müssen.

Beitrag melden
schwungfeder 20.05.2015, 20:16
4. Ich will mein Geld zurück...

Es klingt leider so (und das kann ich falsch verstanden haben), dass die Eltern zuerst nur sich sehen und ihr Geld wieder wollen.
Unterstützen die Eltern nicht die Erzieher ihrer Kinder und wollen, dass diese besser bezahlt werden? Ich fände es besser, wenn alle an einem Strang ziehen. Die Arbeit in den Kitas ist enorm wichtig und sollte entsprechend vergütet werden.

Beitrag melden
gumbofroehn 20.05.2015, 20:20
5. Auch wenn der Kitstreik uns Eltern sehr belastet ...

... sich bereitwillig zur Handpuppe von Verdi machen zu lassen, ist einfach nur noch peinlich.

Beitrag melden
rainerson 20.05.2015, 20:21
6. Die Adresse des Zornes

ist schon richtig. Und das trotz der einhelligen Stimmungsmache von presse funk und fernsehen gegen
die Streikenden. Allen voran Spon mit seinen Beta-
Artikeln.

Beitrag melden
Ingmar E. 20.05.2015, 20:23
7.

Zitat von NicksAlleVergeben
5-7% Erhöhung wären zu erklären, bei 10% hört zumindest mein Verständnis auf.
Weil sie selbst also angemessene Erhöhungen nicht durchsetzen können, verurteilen sie das bei anderen?

Selbst mit 10% und vermutlich sogar mit 20% ist man doch nach einem Jahrzehnt an Reallohnsenkungen noch immer nicht auf dem vorherigen Niveau angekommen, und das trotz einer Wirtschaft die seit Jahren boomt.

Beitrag melden
charlie1111 20.05.2015, 20:25
8.

Zitat von schwungfeder
Unterstützen die Eltern nicht die Erzieher ihrer Kinder und wollen, dass diese besser bezahlt werden?
Warum auch?, da muss man als Eltern ja für die gleiche Leistung auf einmal mehr zahlen ohne ein Verbesserung zu spüren.

Beitrag melden
rainerson 20.05.2015, 20:26
9. So, so

Zitat von NicksAlleVergeben
ist beides, aus meiner Arbeitnehmersicht, sehr viel an Forderung. Da ich mit meinen Steuergeldern dieses zu zahlen habe und von solchen Einnahmenssprüngen nur träumen darf (viele sind nicht mehr gewerkschaftlich organisiert), sage ich schlicht Nein zu den Forderungen und hoffe, dass die Kommunen standhaft bleiben. Lohnsprünge für ALLE Trillerpfeifen von 10% (auch für die faulen Eier...) sind ein Hohn für jeden Arbeitnehmer, der sich sein Lohnplus in direkten vis-á-vis-Verhandlungen rausholen muss. 5-7% Erhöhung wären zu erklären, bei 10% hört zumindest mein Verständnis auf.
Haben Sie auch seit 2009 mit immer mehr Arbeit und
Anforderungen und weniger Kollegen in Puncto Lohn oder
Gehalt oder Boni in die Röhre geschaut?

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!