Forum: Wirtschaft
Aeroflot: Russische Fluglinie leidet unter Krise in der Ukraine
AFP

Aeroflot hat seit Jahresbeginn 40 Millionen Euro Verlust gemacht. Unternehmenschef Saweljew spricht von einem Absturz der Nachfrage: Die Russen wollten angesichts der aktuellen politischen Lage nicht verreisen.

gb17 28.08.2014, 12:53
1. 1,9 Millionen Rubel

sind etwa 40.000 €, oder sollten es 1,9 Milliarden Rubel sein das wären dann 40 Millionen €

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian200 28.08.2014, 13:00
2.

Das ist keine Aeroflot-Maschine.
Es ist eine SSJ-100 in Werksbemalung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dodgerone 29.08.2014, 17:38
3.

Wo sollen die Russen auch hinfliegen... hier in der westlichen Welt will man sie kaum haben.

Aber die Soldaten machen ja eh Urlaub im Osten der Ukraine... da bleibt keine Zeit zu verreisen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regardlessfreeregardlessf 30.08.2014, 08:04
4. Ihr Russen....

bleibt da wo ihr seit....wir wollen nicht das ihr euch verirrt und uns mit dem Russischen Territorium ( Новая Европа) der Russische Föderation verwechselt.......Persona non grata!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 30.08.2014, 10:57
5.

Es geht ja nicht nur um die Russen. Aeroflot hatte eigentlich immer gute Tarife und ( ganz wichtig! ) gute Verbindungen nach Asien. Business Tarife für ca. 1800 waren die Regel. Die Umsteigerei in Moskau war zwar immer pia, aber die Langstreckenflieger waren bequem, der Service nicht schlecht. Und dann noch Sky Team Meilen. Eigentlich ein guter Deal.

Aber heute? Wer setzt sich den in eine russische Maschine um auch noch in Moskau zwischenlanden zu müssen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 30.08.2014, 11:03
6.

Zitat von regardlessfreeregardlessf
bleibt da wo ihr seit....wir wollen nicht das ihr euch verirrt und uns mit dem Russischen Territorium ( Новая Европа) der Russische Föderation verwechselt.......Persona non grata!!
Och, wissen Sie, das Problem mit euch Auftragsschreibslern ist das einfache Problem, dass ihr von nix ne Ahnung habt. Aeroflot schreibt domestic normalerweise eine schwarze Null und verdient sein Geld auf internationalen Strecken. Machen die Verlust, macht die Airline in beiden Bereichen Verlust. Wenn Sie Ihren stolzen Staatscarrier in der Insolvenz sehen wollen, dann immer weiter so.

Also meckern Sie über die bösen Amis, schreiben Sie den dritten Weltkrieg herbei und küssen Sie Vladi verbal die Füsse. Das können Sie. Über wirtschaftliche Fragen halten Sie sich einfach geschlossen. Sie werden immerhin per Beitrag bezahlt, wie es die SZ so schön offengelegt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter kuckertz 31.08.2014, 13:39
7.

Hoffentlich bleiben die Russen in Russland, sonst muss Putin sie sonstwo schützen. Und wer will schon in das Land eines Kriegstreibers fliegen? Aeroflot ist überflüssig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
falx 01.09.2014, 11:38
8. Der Westen sollte aufhören

Russland durch die marktwirtschaftliche Brille zu beurteilen. In Russland gibt es keine freie Marktwirtschaft und auch keine über alles stehende bürgerliche Besitzideologie. Russland hat gezeigt, dass es die vom Westen unterstellten wirtschaftlichen und finanziellen Probleme auf eigene Weise lösen kann. Und das ist auch gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren