Forum: Wirtschaft
AfD-Aktivist Wolfgang Glomb: Herr Ministerialrat wird Eurofighter
SPIEGEL ONLINE

Wolfgang Glomb hat im Bundesfinanzministerium die Einführung des Euro vorbereitet. Heute bekämpft er die Währung, ist in der Alternative für Deutschland aktiv und beschimpft Altkanzler Schröder. Wie konnte das passieren?

Seite 1 von 18
localpatriot 12.10.2013, 12:29
1. Er kennt die Schwaechen

Zitat von sysop
Wolfgang Glomb hat im Bundesfinanzministerium die Einführung des Euro vorbereitet. Heute bekämpft er die Währung, ist in der Alternative für Deutschland aktiv und beschimpft Altkanzler Schröder. Wie konnte das passieren?
Endlich jemand der die Wackelstruktur vom Konzept her kennt und in der Lage ist die daraus folgenden Probleme klar und praezise auszudruecken.

Bisher gab es nur Hokus Pokus Fidibus und provisorische Vorschlaege die das Problem mehr oder weniger verschieben.

Herr Glomb, viel Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liesalott 12.10.2013, 12:29
2.

Zitat von
Bei der Partei landen nicht nur solche, für die der Euro schon immer Vaterlandsverrat war
Mein Gott SPON, was ist denn das wieder für ein Schwachsinn. Es gab Hunderte Ökonomen, die aus ökonomischen Gründen gegen die Währungsunion waren. Nicht, weil sie irgendeine Art "Vaterlandsverrat" darin sahen. Nehmen Sie doch in Gottes Namen mal ein Fachbuch über Währungssysteme in die Hand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isotonischundlehrreich 12.10.2013, 12:31
3. Wenn einer der sich auskennt kritisiert, höre ich zu

Es macht Hoffnung, das es Menschen wie Herrn Glomb gibt, die nicht der Maxime verfallen, Angefangenes immer so weiter zu vertreten und weiter zu machen. Unsere Gesellschaft lebt noch. Auch wenn dieser Beitrag eine andere Intention hat und journalistische Qualität vermissen lässt, mir macht Herr Glomb Mut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
munichcowboy 12.10.2013, 12:39
4. Orthographie

...nix für Ungut, aber egal, ob aus Tweet, oder aus Cord, Sakko schreibt man mit 2 K. Es sind oft die Kleinigkeiten, die einen Fachmann ausmachen...


Vielen Dank für Ihren Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert,
die Redaktion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-122226439819235 12.10.2013, 12:43
5. Ein Zipfel Wahrheit,

politisches Duckmäusertum und Anbieterung an Frankreich haben zu den bestehenden EURO-Problemen geführt und nun wird die Decke etwas angehoben,aber bitte nicht zu weit ,denn die Wahrheit ist : Deutschland finanziert Frankreich seit vielen Jahren auf direkten und indirekten Weg bis hin zu den Reparationszahlungen , welche erst 2011 endeten.Der Stecker gehört gezogen,Bilanz gemacht und der EURO hilft Deutschland ,erst in einem aufgeräumten Laden,denn dann ist EURO gleich DM!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkoller 12.10.2013, 12:43
6. Anreißer

Ihr Anreißer liest sich so, als wäre Schröder jemand, den man normalerweise nicht beschimpft. Man kann nicht genug schimpfen auf jemanden, der sich an ein Journalisten schlachtendes Regime aufs ekelhafteste verkauft hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreasjilg 12.10.2013, 12:45
7. Herr Glomb ist der Kronzeuge !

Er benennt die Sollbruchstelle des Euro ganz genau. Die Unterschiede in der Mentalität, die Vorstellung von dem, was Geld eigentlich ist. Noch zu D-Mark Zeiten kam gebetsmühlenhaft der Vorwurf aus Paris die Bundesbank betreibe "Stabilitätsfetischismus". Man hat dort, wie in ganz Südeuropa, einfach einen anderen Ansatz. Dort sieht man im Geld etwas, womit man tolle Dinge machen kann und das ganz schnell. Hat man nicht genug davon, leiht man es sich. So geht's ! Im Norden wollen sie immer auch was auf die Seite legen und nur das ausgeben was man hat. Wie langweilig ! Wo sind die Visionen ? "Kinder wir leben heute, gehen wir was Schönes essen ! Und die Spaßbremsen in Frankfurt lassen wir zuhause!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 12.10.2013, 12:46
8. Was soll das werden

Hr Glomb? Der "gute" Mann will jetzt allen ernstes mit dann 70 Jahren noch einmal kräftig auf der großen EU- Bühne absahnen oder auch nur daß geringste als Solokünstler ändern zu können? Lachhaft die Nummer, das Interview hätte Spon sich wirklich sparen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 12.10.2013, 12:49
9. Ja, ja es war so einfach...

Zitat von sysop
Wolfgang Glomb hat im Bundesfinanzministerium die Einführung des Euro vorbereitet. Heute bekämpft er die Währung, ist in der Alternative für Deutschland aktiv und beschimpft Altkanzler Schröder. Wie konnte das passieren?
....die Anhänger der AfD in die rechte Ecke zu stellen, sie der Zusammenarbeit mit den Rechtsextremen zu verdächtigen.
Soweit sie seriös und bürgerlich daherkamen, wurden sie einfach als alte , zwar gut situierte, aber biedere und gestrige Angsthasen und Antieuropäer beschimpft.
Alles das, was Herr Glomb sagt, war bekannt. Niemand wollte es wissen.
Da alle beteiligt waren, begannen sie die Wahrheit zu übertünchen und Abweichler aus den eigenen Reihen unflätigst zu beschimpfen. Mit Hilfe der Medien konnte das brisante Thema aus dem Wahlkampf herausgehalten werden! Jetzt kommt von vielen Seiten die Wahrheit an die Oberfläche.
Es wird mehr berufene Zeitzeugen geben, die die Historie über den verunglückten Euro kennen und hoffentlich publizieren! Vielleicht rechnet auch mal jemand aus, was uns das für Geld kostet! Ich fühle mich bestätigt, bereits im März der AfD als Mitglied beigetreten zu sein! Ich will wenigstens meinen Enkeln sagen können, ich habe versucht etwas auf demokratische Weise zu ändern! Danke an SPON für den Beitrag!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18