Forum: Wirtschaft
Affront gegen Deutschland: Liechtenstein verhindert Jagd auf Steuersünder

Das deutsch-liechtensteinische Verhältnis wird erneut schwer belastet: Im Kampf gegen Steuersünder will Vaduz auch künftig kaum Rechtshilfe gewähren. Laut einem Pressebericht soll ein bereits ausgehandeltes Abkommen mit Berlin im Nachhinein massiv eingeschränkt werden.

Seite 1 von 26
abstrus 14.04.2010, 10:36
1. Richtig!

Unsere Nachbarn machen das vollkommen richtig!
Aus der Liechtensteiner Sicht ist es vollkommen zu verstehen, dass sie einem Staat keine Hilfe leisten möchten, der diese auf Basis eines Rechtsbruchs (Diebstahl) in Liechtenstein beansprucht.
Wir können froh sein, wenn Liechtenstein nicht jegliche Amtshilfe in allen Fällen verweigert, solange Deutschland sich als Hehler verdingt.

Der Zweck heiligt eben nicht alle Mittel. Geklaute Daten bleiben geklaute Daten. Und am Ende werden auch Daten Unschuldiger Bürger (z.B. Fondsanleger) mitverkauft. Und wer würde nicht sofort nach dem Schutz des deutschen Staates rufen, wenn Daten in Deutschland geklaut und nach Liechtenstein verkauft würden?

Beitrag melden
almabu! 14.04.2010, 10:54
2. Kann der Bundespräsident diesen Alpen-Kasper Alois

von und zu... nicht einfach wieder ausladen, bis die Gesetzeslage in Liechtenstein zu unserer vollständigen Zufriedenheit geklärt ist? Den vermisst hier doch keiner!

Beitrag melden
kdshp 14.04.2010, 11:12
3. aw

Zitat von sysop
Das deutsch-liechtensteinische Verhältnis wird erneut schwer belastet: Im Kampf gegen Steuersünder will Vaduz auch künftig kaum Rechtshilfe gewähren. Laut einem Pressebericht soll ein bereits ausgehandeltes Abkommen mit Berlin im Nachhinein massiv eingeschränkt werden.
Hallo,
hier ist unser außenminiter gefragt also das ER da mal druck macht. Ich kann verstehen wenn ein unrechtsstaat wie lichtenstein sich nicht an abkommen usw. hält aber deswegen muss eben auch druck gemacht werden.

Beitrag melden
mischamai 14.04.2010, 11:24
4. diesmal ohne Titel

Zitat von kdshp
Hallo, hier ist unser außenminiter gefragt also das ER da mal druck macht. Ich kann verstehen wenn ein unrechtsstaat wie lichtenstein sich nicht an abkommen usw. hält aber deswegen muss eben auch druck gemacht werden.
..?..Unrechtsstaat was für ein Begriff,tausend Rechtschreibfehler..hmm,.schon seltsam wer hier so alles schreibt...

Beitrag melden
Realo 14.04.2010, 11:29
5. JEPP ! Daumen hoch !

Zitat von abstrus
Der Zweck heiligt eben nicht alle Mittel. Geklaute Daten bleiben geklaute Daten. Und am Ende werden auch Daten Unschuldiger Bürger (z.B. Fondsanleger) mitverkauft. Und wer würde nicht sofort nach dem Schutz des deutschen Staates rufen, wenn Daten in Deutschland geklaut und nach Liechtenstein verkauft würden?
100% Ihrer Meinung !
Was die deutschen Finanzbehörden da abgezogen haben, war wirklich "für die Tonne" und hat mit Recht & Gerechtigkeit nichts mehr zu tun.

Beitrag melden
Mulharste 14.04.2010, 11:31
6. so sehr

Zitat von sysop
Das deutsch-liechtensteinische Verhältnis wird erneut schwer belastet: Im Kampf gegen Steuersünder will Vaduz auch künftig kaum Rechtshilfe gewähren. Laut einem Pressebericht soll ein bereits ausgehandeltes Abkommen mit Berlin im Nachhinein massiv eingeschränkt werden.
ich die Steuerknete gerne in DTL sehe, so sehr muss ch dem NAchbarn zustimmen. Man kann Unrecht nicht mit Unrecht vergelten.

Beitrag melden
Realo 14.04.2010, 11:34
7. Naja...

Zitat von kdshp
Ich kann verstehen wenn ein unrechtsstaat wie lichtenstein sich nicht an abkommen usw. hält
...der Unrechtsstaat ist in diesem Fall die Bundesrepublik Deutschland ! Die Verwendung von geklauten Daten ist eher "eine fast schon - schwarze Grauzone".

Beitrag melden
Hercules Rockefeller 14.04.2010, 11:35
8. Unglaublich

Zitat von Monopolfeind
Als ein Frankfurter hochrangiger Polizist einem Verbrecher nur Böses androhte (nicht einnmal ausführte), um - vielleicht - ein Menschenleben zu retten, musste dieser aufrichtige Mann seinen Posten räumen.
Wer so derart unproffessionell handelt und augenscheinlich mit seinem Beruf total überfordert ist, wie Daschner, der gehört auch gefeuert.

Aber wenn Sie die Daschnerrepublik wollen, bitte schön. Dann dürfen Sie aber nicht jammern, wenn auf Sie bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle erstmal geschossen wird. Das kann man auch wunderbar damit begründen, dass damit versucht werden sollte, irgendwo ein Menschenleben zu retten. Damit kann man alles begründen...

Beitrag melden
emden09 14.04.2010, 11:35
9. ein souveräner Staat - aber warum?

Zitat von sysop
Das deutsch-liechtensteinische Verhältnis wird erneut schwer belastet: Im Kampf gegen Steuersünder will Vaduz auch künftig kaum Rechtshilfe gewähren.
Wie der Prinz von Liechtenstein schon im Zusammenhang mit der ersten Datenklau CD sagte "Liechtenstein ist ein souveränes Land und hat das Recht seine eigenen Gesetze zu machen".
Die Frage ist dann aber eben nicht, ob Liechtenstein souverän ist, sondern wer, warum Liechtensteins Souveränität garantiert.
Warum also garantiert Deutschland die Souveränität Liechtensteins und der Schweiz, Frankreich die Luxemburgs und Monacos, Großbritannien jene der Kanalinseln und die USA die Souveränität der Cayman Islands?

Das ist keine Frage des Völkerrechts, man ist schließlich für weniger als ein paar geklaute Millionen im Irak oder in Afghanistan einmarschiert.

Das ist ausschließlich eine Frage von Klientelpolitik.

Jedes der genannten Länder, das die Souveränität mindestens eines, für die eigenen Bürger geographisch innerhalb einer Tagesreise gelegenen Steuerparadieses garantiert, hat starke Interessengruppen, die ein Interesse haben, große Einkommen mindestens zu großen Teilen von der inländischen Steuer auszunehmen.

Ja, wie ehemalige Feudalherren haben auch die Politiker selbst in demokratisch organisierten Rechtsstaaten erhebliche politische und finanzielle Interessen (siehe z.B. R.Koch und die Liechtenstein Millionen) daran, in Gutsherrenart bestimmten Milliardären bei der Ausnahme ihrer Einkommen und Vermögen von der Regelbesteuerung entsprechend zu Willen zu sein.

Letzteres dürfte der Grund sein, warum Staaten wie Deutschland die Souveränität Liechtensteins garantieren und einen solchen Flecken professioneller Schwarzgeldhehler nicht einfach von der Landkarte putzen - oder durch Handelsbeschränkungen austrocknen wie eine reife Traube zur Schrumpelrosine.

Beitrag melden
Seite 1 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!