Forum: Wirtschaft
Agenda 2025: Uns geht's besser, als wir glauben
DPA

Trotz Zypern-Krise und Euro-Zitterpartie: Deutschland wächst. Die derzeitigen Prognosen sind sogar viel zu pessimistisch. In Wahrheit dürfte die Bundesrepublik vor einem zweiten Wirtschaftswunder stehen.

Seite 17 von 30
warkeinnickmehrfrei 30.03.2013, 14:27
160. da bin ich mal gespannt was passiert

wenn nach ostern die spanische regierung weiteren kapitalbedarf von 50 mrd. für ihren maroden bankensektor einfordert. bankia ist nur die spitze des eisbergs, die spanischen banken haben mit dem geld ihrer anleger auf druck der politik bis unters dach spanische staatsanleihen gebunkert. dagegen ist zypern ein kindergeburtstag und der euro spätestens zum jahresende geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teufelsküche 30.03.2013, 14:27
161. Aha, vor dem zweiten Wirtschaftswunder

Zitat von sysop
Trotz Zypern-Krise und Euro-Zitterpartie: Deutschland wächst. Die derzeitigen Prognosen sind sogar viel zu pessimistisch. In Wahrheit dürfte die Bundesrepublik vor einem zweiten Wirtschaftswunder stehen.
Das könnte gut sein. Wenn ich die Zustände ansehe und an die Erzählungen meiner Oma denke, wie es vor dem ersten Wirtschaftswunder aussah. Da werden wir wohl bald wieder sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 30.03.2013, 14:29
162. Wat wat wat?

Zitat von sysop
Trotz Zypern-Krise und Euro-Zitterpartie: Deutschland wächst. Die derzeitigen Prognosen sind sogar viel zu pessimistisch. In Wahrheit dürfte die Bundesrepublik vor einem zweiten Wirtschaftswunder stehen.
Na wat dennu? Das deutsche Wirtschaft wächst - aber nur, wenn das übrige Europa stabil bleibt! Und wenn nicht? Es kommen über 2 Millionen zusätzliche Arbeitsuchende - und der Arbeitsmarkt? Und die Arbeitslosen? Das deutsche Haushaltsdefizit wird konsolidiert - wann denn? Wenn nicht schon jetzt, wo hohe Steuereinahmen in die Kassen fließen? Also - das wäre schon ein wahres Wirtschafts"wunder"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politikverdrossen100 30.03.2013, 14:30
163. Jammern hilft doch!

Zitat von redrum
Was soll eigentlich dieses ständige heulen? Heute gilt ein Deutscher doch schon als arm, wenn sein Zweitfernseher unter 100cm Bilddiagonale hatte. Schaut euch mal um in der Welt, dann wisst ihr wie gut es euch geht - und dies ist keine Selbstverständlichkeit. Auch dieser ständige Sozialneid hilft überhaupt nicht weiter. Und zum Schluß noch was an die jammernden Hartz4-Empfänger: Geht arbeiten (aber bitte nicht schwarz), dann bekommt ihr mehr!
Wenn man lange und laut genug jammert, werden sich die deutschen Sozi-Parteien (das sind derzeit alle, Frau v.d. Leyen an der Spitze) in Verbindung mit der leistungsfähigsten Sozialindustrie der Welt schon darum kümmern. Natürlich auf Kosten derjenigen, die arbeiten und nicht jammern.

Ob unter diesen Umständen allerdings die hier prognostizierte goldene Zukunft Deutschlands eintritt, darf stark bezweifelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fixiundpaxi 30.03.2013, 14:31
164. Nein!

Zitat von zaphi
Ist damit gemeint, dass es nicht genügend eierlegende Wollmilchsäue gibt, die fürn Appel und 'n Ei arbeiten wollen?
Für'n Apple und 'n I arbeiten hier viele!
Damit ist gemeint, dass unser Bildungssystem mittlerweile sowas von unterirdisch ist, dass Wollmilchsäue eingeflogen werden müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skorpianne 30.03.2013, 14:32
165. Könnte

Zitat von inhabitant001
Wer ist "uns"? Sind damit die Arbeitnehmer gemeint deren Reallöhne seit 2000 stagnieren? Ist mit "uns" die untere Hälfte der deutschen Gesellschaft gemeint die seit 2000 sogar ärmer wurde? Wird sich daran irgend etwas ändern wenn die deutsche Wirtschaft etwas stärker wächst als bisher? Wohin will die deutsche Wirtschaft überhaupt exportieren wenn überall die Merkelsche Schrumpfkur angesagt ist? Fragen über Fragen.
Könnte aber noch schlimmer kommen:

Lucke, Altenaive, sorry, Alternative:" Ich glaube, dass die Lohnzuwächse geringer ausfallen als unter dem Euro. An Lohnsenkungen glaube ich nicht." Na, immerhin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Übrigensnebenbeibemerkt 30.03.2013, 14:33
166. Nein,

Zitat von schropc3
Schwachsinnig ist die Mehrheit der Forenbeiträge hier, die von unbelehrbaren ewiggestrigen Altlinken gepostet wird, ohne Rücksicht auf künftige Enerationen Verschuldungsspirale weiter zu treiben. Wenn man meint, mich mit "neoliberal" verunglimpfen zu können wenn ich praxiserprobte angebotsseitige Wirtschaftspolitik vertrete dann bitte, gerne - nehme ich es im Dienste des Vaterlandes wie einst Schröder auf mich. Auf keinen Fall überlässt der vernünftige deutsche Wähler seine prächtig laufende Wirtschaft irgendwelchen Spinnern, insofern kann die Mehrheit, mich einschliessend, ja ruhig schlafen.
ich würde Sie nicht als "neoliberal" verunglimpfen. In meinen Augen sind Sie inefach ein I...t.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Postscriptum_B 30.03.2013, 14:34
167. optional

War der Autor mal auf der Strasse? Oder analysiert und prognostiziert er aus einem schoenen von den Steuerzahlern bezahlten Mercedes? Unglaulich, wie sie alle das deutsche Volk für Mist halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w b a 30.03.2013, 14:36
168. Lieber Henrik Müller!

Zitat von sysop
Trotz Zypern-Krise und Euro-Zitterpartie: Deutschland wächst. Die derzeitigen Prognosen sind sogar viel zu pessimistisch. In Wahrheit dürfte die Bundesrepublik vor einem zweiten Wirtschaftswunder stehen.
Haben sie schon einmal-was ich nicht glaube-die Frage gestellt "WER IST DEUTSCHLAND"? WIR sind es jedenfalls nicht. Selten so einen hirnrissigen Stuß gelesen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 30