Forum: Wirtschaft
Air Berlin: Bettelbriefe an die Kanzlerin
DPA

Nun soll Angela Merkel helfen: Nach SPIEGEL-Informationen fordern die Beschäftigten von Air Berlin die Kanzlerin auf, die gerichtlich untersagten Gemeinschaftsflüge mit Etihad zu ermöglichen.

Seite 1 von 4
suedseefrachter 07.01.2016, 12:21
1.

Ich fliege hin und wieder mit Air Berlin.
Ich will erst mal erinnern das Air Berlin die Deutsche BA DBA geschluckt hat welche damals zum Schluss rentabel war?
Dann soll Air Berlin einen Teil der Flotte wieder verkaufen oder ausgliedern. So etwas nennt man Marktwirtschaft.
In Berlin kennt man sowas aber wohl nicht.

Arbeitsplätze bei einem Unternehmen zu sichern / zu subventionieren verschlechtert die Situation bei den anderen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
INGXXL 07.01.2016, 12:27
2. Die Justiz ist

zum Glück in Deutschland unabhängig. Da hilft nur ein neues Abkommen mit den Emiraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neinsagen 07.01.2016, 12:27
3. warum nicht?

warum soll Deutschland dieser Fluggesellschaft nicht finanziell helfen, Deutschland hat Geld für die ganze Welt und einen Rettungschirm für europäische Länder. Egal wo die Misswirtschaft ihren Grund hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f_eu 07.01.2016, 12:33
4.

Richtig. Schließlich ist die Bundesregierung auch für die Flughafenbaublamage in Berlin mitverantwortlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekel-alfred 07.01.2016, 12:35
5. Ganz ehrlich?

Ich würde Air Berlin nicht vermissen.
- Vorabend Checkin kostet mittlerweile 8€ / Person
- Unfreundliche Stewardessen/ Stewards
- Service (Essen) an Bord eine einzige Katastrophe

Nee Frau Merkel, bitte keine Extrawurst für dieses miese Unternehmen.
BTW..... Müsste nicht Siggi, Kraft seines Amtes, der Adressat für den Bettelbrief sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amishunderground 07.01.2016, 12:37
6. Typisch Air Berlin...

... erst die Gewerkschaft, Betriebsrat und Personalvertretung verteufeln und bekämpfen. Wenn es aber um die eigenen Pfründe der Kapitalgeber geht, dann sollen die Mitarbeitervertetungen Bettelbriefe schreiben und politische Lösungen verlangen. Wird Herr Pichler sich jetzt auch massiv für den Erhalt und Ausbau von Spartengewerkschaften einsetzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas_Mäckler 07.01.2016, 12:39
7.

Um im Sommer nach Entebbe zu fliegen, hatten meine Familie und ich bewusst Etihad gebucht - und fanden uns dann in Air-Berlin-Maschinen wieder - mit entsprechend schlechterem Service und Komfort. Das hat mich schon geärgert, das "einfach so" akzeptieren zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marccuse 07.01.2016, 12:49
8. Gutes flugnetz

Die beiden Fluggesellschaften bieten in Kombination sehr günstige Fernflüge an.
Mir ist unbegreiflich, wieso das illegal sein soll. Es nutzt den Verbrauchern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HARK 07.01.2016, 12:50
9. Hmmm...

Wenn die Zukunft einer Airline von der Genehmigung einiger Codeshare-Vereinbarungen abhängt, dann muss die Schieflage erheblich sein... Es geht ja nicht darum, ob AB weiterhin an den Golf fliegen darf, sondern nur darum, ob die Flüge auch von Etihad im eigenen Namen verkauft werden dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4