Forum: Wirtschaft
Air-Berlin-Insolvenz: Lufthansa offenbar an Langstrecken interessiert
REUTERS

Bisher hat die Lufthansa keine Langstreckenverbindungen von Berlin im Programm. Wenn die Fluggesellschaft bei der insolventen Air Berlin zum Zuge kommen sollte, könnte sich das ändern.

Seite 3 von 4
raoul2 30.08.2017, 06:01
20. Zum Thema Einstellung von Flügen:

Zitat: "Zudem lief auf den Verbindungen von und nach Berlin das Geschäft mit Businesskunden schlecht" - wen wundert's, wenn airberlin z.B. die Strecke Tegel-Abu Dhabi vermehrt von irgendwelchen Billig-Subcharter-Unternehmen aus Spanien durchführen läßt, die als "Business Class" Sitze anbieten, die anderswo nicht einmal als Economy Plus durchgehen würden.

Keine Liegefunktion, kein funktionierendes Entertainment auf dem Mini-Monitor, technische Mängel im Service-Bereich, kaum Essens-Angebot und dergleichen mehr.

Nach Beschwerden an Bord und beim "Kunden-Service" gab's letztendlich für den verkorksten Oneway-Flug (Preis des Tickets bei airberlin rund 2,000 Euro) eine Gutschrift von 5,000 Prämienmeilen (Wert ~ 50 Euro) für ein FFP, das zu diesem Zeitpunkt wohl schon auf der Kippe stand.

Welcher Geschäftsmann (oder welche Geschäftsfrau) würde nach einem solchen Erlebnis wohl noch einmal diese Airline buchen (lassen)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat76 30.08.2017, 08:37
21.

Zitat von thomas0815-1
Sie haben hier ja schon mehrmals geschrieben, wie toll Sie ReierAir finden und das Sie glauben für € 19,99 haben Sie einen angemessen Preis für einen Flug bezahlt. Ich glaube das nicht! Ich finde das diese Airline solche Preise nur deshalb anbieten kann, weil sie ihre Mitarbeiter auf das schlimmste ausbeutet. Wenn Sie das gut finden - nun ja. Ich nicht! Und deshalb bin ich und werde ich mit dieser und anderen Dumping- Airlines nie fliegen. Umso mehr verwundert es mich in diesem Zusammenhang, das es viele gibt, die eine (Teil) Übernahme durch Lufthansa toll finde. Fakt ist: kein AB Flieger (inkl. Beschäftigte) wird jemals für LH fliegen, sondern für Eurowings. Und das ist genauso eine DumpingAirline wie die Iren. Insofern müssten Sie (INGXXL) die Übernahme doch eigentlich toll finden!? Und hier zeigt sich auch, wieviel Fachwissen unsere Regierenden haben: FR verteufeln, aber LH mit Ihren Billigkonzept bevorzugen. Ein Unternehmer jedoch, der die gesamte Airline retten will ist Spinner, nicht ernst zu nehmen und ein Trittbrettfahrer... .
Nicht den Troll füttern INGXXl hat bisher in allen Threads dazu getrollt. Er hat null Ahnung von der Materie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat76 30.08.2017, 08:41
22.

Zitat von salzzz
Wieso arbeiten sich die geschätzten Foristen denn an "ingxxl" ab - es gilt: DNFTT. Sprache und Inhalt machen schnell klar, dass das Problem ein Soziales ist.
Danke, einer der es erkannte hat. Schlimm nur, dass SPON solchen Personen überhaupt eine Plattform bietet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ckosch61 30.08.2017, 09:18
23. Langstrecken der ab werden verschwinden

Wenn LH die Langstrecken ex Berlin der AB übernimmt, heisst das doch, das LH´s Billigflieger Eurowings die
Strecken übernehmen wird. Ich will aber nicht EW fliegen oder unterstützen. Berlin sollte eine "full Service" airline
für die Langstrecken bekommen, keinen low-coster. Und das gleiche Spiel wird dann auch in DUS durchgezogen, wahrscheinlich sogar in der Weise dass USA-Flüge von DUS nach CGN verlagert werden, da EW in CGN ja schon ihren hub hat. Da gute an diesem szenario: damit würden in DUS slots frei, und ich hoffe dann, das Wettbewerber, wie zB. Norwegian dann schnell reagieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt-C. Hose 30.08.2017, 10:49
24. Hmm

Ich finde, dass Fliegen viel zu billig ist. Flüge für 59 Euro von Berlin nach Paris oder von Hamburg nach Florenz sind weder ökonomisch sinnvoll, noch sozial (Löhne der Angestellten) noch ökologisch.

Da die Lufthansa ein deutsches Unternehmen ist und ihren Sitz hier hat und hier Steuern zahlt und vielen Menschen Arbeit gibt, fände ich es wünschenswert, wenn die Lufthansa wenigstens in dem beinharten Wettbewerb unter den Airlines dabei gestärkt würde. Wenn das am Ende dazu führt, dass auch die Ticketpreise wieder etwas steigen - sei's drum.

Ob die "Reste" bei Herrn Wöhrl gut aufgehoben wären, weiß ich nicht. Er ist ein sehr cleverer Unternehmer, aber ich denke, dass er nicht vorhätte, die Airline länger als ein zwei Jahre zu behalten, um sie dann hübsch verpackt wieder zu verkaufen (so wie mit der Deutschen BA). Den Weg kann man abkürzen und die Teile gleich an LH geben, ohne über diesen Umweg Herrn Wöhrl noch reicher zu machen, als er es ohnehin schon ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 30.08.2017, 10:58
25.

Zitat von ckosch61
Wenn LH die Langstrecken ex Berlin der AB übernimmt, heisst das doch, das LH´s Billigflieger Eurowings die Strecken übernehmen wird. Ich will aber nicht EW fliegen oder unterstützen. Berlin sollte eine "full Service" airline für die Langstrecken bekommen, keinen low-coster. Und das gleiche Spiel wird dann auch in DUS durchgezogen, wahrscheinlich sogar in der Weise dass USA-Flüge von DUS nach CGN verlagert werden, da EW in CGN ja schon ihren hub hat. Da gute an diesem szenario: damit würden in DUS slots frei, und ich hoffe dann, das Wettbewerber, wie zB. Norwegian dann schnell reagieren.
Sie wiederholen nur das, was in dem Artikel steht!

Langstrecken von Berlin und von Düsseldorf sollen mit Eurowings bedient werden.

Wenn Sie der Meinung sind, dass die ehemalige Air Berlin Langstrecke von Düsseldorf nach Köln/Bonn verlagert wird und damit Slots frei werden, dürften Sie falsch liegen.

Die NRW-Landeshauptstadt wird keine Verlagerung derartiger Flüge in die "Provinz" dulden und die Lufthansa wird nicht so ungeschickt sein, ihren EW-Hub in Düsseldorf zu schmälern und damit ihren Germanwings-Hub in Köln/Bonn zu konterkarieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
remcap 30.08.2017, 11:20
26. An wen gehen die 150 Millionen Staatshilfe genau?

wer soll eigentlich mit den 150 Millionen genau geholfen werden?
Bis heute wissen wir nicht wohin das Geld tatsächlich geht.
Sollen damit nur die Banken bezahlt weden, damit die AirBerlin noch was Zeit lassen, bevor die Maschinen stillgelegt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
at@at 30.08.2017, 15:41
27. Wäre schade drum...

Zitat von Ökofred
Zukünftig wird es werden wie früher: "Langstrecke" von Berlin heisst nach München oder Frankfurt, oder gleich über Paris, London oder Amsterdam. Die Lufthansa hat absolut kein Interesse an direkten Übersee Verbindungen. Man kann gegen Airberlin sagen was man will aber diesbzgl war die Airline klasse!
Andererseits fliege ich dann lieber mir einer vernüftigen Airline über die von Ihnen erwähnten Städte Amsterdam (gerade vor ein paar Tagen gen Westküste gemacht, da es keine Direktverbindung von Berlin aus gab), Paris oder London, anstatt mit einem der Billigableger einer deutsche Airline Langstrecke über Frankfurt zu fliegen. Da zahle ich lieber etwas mehr für richtigen Service und letzendlich ist es von den Zeiten her egal, ob man in Deutschland zwischenlandet oder im nahen Ausland. Man kann ja auch 1-2 Tage Paris oder Amsterdam einfließen lassen, ist auch nett. LH kann nur verlieren, wenn sie auch in Zukunft keine Direktverbindungen von Berlin in die USA anbietet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 31.08.2017, 16:48
28.

Zitat von at@at
..... da es keine Direktverbindung von Berlin aus gab), Paris oder London, anstatt mit einem der Billigableger einer deutsche Airline Langstrecke über Frankfurt zu fliegen.
Sie haben erkennbar andere Informationen als der Verfasser des Artikels sie hat:

Woher wissen Sie, dass LH plant, ihre Tochter Eurowings ggf. mit Langstreckenmaschinen der untergehenden Air Berlin von Berlin mit Zwischenstopp in Frankfurt auf Langstrecke einzusetzen beabsichtigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 13.09.2017, 16:35
29.

Zitat von Hoberg
Verstehe sowieso nicht diejenigen, die mit AB weiterhin fliegen. Wenn die den Flug absagen ist der Erstattungsanspruch Teil der Insolvenzmasse. Also Geld gibts sicher nicht zurück. Dass die nich fliegen dürfen ist eigentlich Betrug.
Dummfug. Neue Tickets werden voll erstattet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4