Forum: Wirtschaft
Air-Berlin-Insolvenz: Ryanair reicht Kartellbeschwerde ein
DPA

Die Bundesregierung hilft der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin mit einem Millionenkredit. Konkurrent Ryanair sieht darin einen Verstoß gegen Wettbewerbsregeln - und beschwert sich.

Seite 5 von 8
lsdeep2000@aol.com 16.08.2017, 06:19
40. Roflmao

willkommen in der bananenrepublik schland.
ich verweise hier nur auf einen anderen artikel bei SPON (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/air-berlin-insolvenz-die-schuld-der-scheichs-a-1162994.html#sp.goto.blogcomment=6840).
offensichtlicher kann man korruption, betrug und vorteilnahme kaum definieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 16.08.2017, 06:32
41. Gerade Ryanair

sollte mal nicht mit steinen werfen.Die Piloten sind alle Scheinselbständige.So spart die Airline in Deutschland Sozialversicherungsbeiträge.Deutsche Gerichte versuchten bisher vergeblich dieser Praxis den gar auszumachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shotaro_kaneda 16.08.2017, 06:33
42.

Ein Sofortkredit für ein insolventes Unternehmen. Toll. Wie sehen denn da das Kreditvolumen und die Rückzahlungsmodalitäten aus? Wird verhindert, dass das Unternehmen zerschlagen und geteilt wird und die Kreditverbindlichkeiten ähnlich wie bei den Bad Banks ausgelagert werden und Lufthansa oder sonst wer nur den lukrativen Teil übernimmt? Was wird mit dem Kredit alles bezahlt und dürfen jetzt jeder Klein- und Mittelständler und Private bei Insolvenz auf Kredite vom Staat hoffen? Fragen über Fragen. Die Gesetze des oft propagierten "freien" Marktes wieder mal außer Kraft gesetzt. Aber gleichzeitig schön Angst vor der LINKEN schüren. Sind ja alles Kommunisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Partyzant 16.08.2017, 06:48
43. Republika Bannana Alemannia

Insolvent und kreditwürdig? Danke der Frau Dr. Merkel für neue finanztechnische Ideen...ja im Wahlkampf ist alles moglich. CDU CSU....da wundert nix...für Schulen kein Geld aber Investitionen in Insolvenz - kein Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MariaDolores 16.08.2017, 06:51
44. Insolvenz Light

Kann doch nicht sein das die Schulden einer Gesellschaft durch diese Insolvenz Light wegfallen, aber die Verursacher weiter verursachen dürfen ??. Verschleppung und Verschleierung einer Insolvenz ist doch in einem Rechtsstaat strafbar oder ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 16.08.2017, 06:53
45. @felix weber

Das mag alles sein, aber sie unterliegen wieder mal der Täuschung! Schon Volker Pispers hat herausgestellt, das Merkel alles weiß, aber solche Dinge von anderen regeln lässt, damit niemand denkt sie könnte was damit zu tun haben! "Wenn das die Merkel wüsste" ist nur Taktik! Sie weiß es, und sie ist verantwortlich! Sie ist ebenfalls für die Rentenentwicklung, die Milliardenverschwendung und für den Armutsbericht verantwortlich, nur verantwortet sie es nicht und dies seit 12 Jahren! Ünerträglich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wire-less 16.08.2017, 06:58
46. Preise von Malleflügen auf Bild Zeitung Headline

Das bedeutet das man mit Steuergeld Urlaubsflüge sicherstellen muss. Wer in DE Steuer bezahlt ist der Depp!! Wie kann dieser Staat begründen das Steuerhinterziehung strafbar ist, das Rauswerfen dieses abgepressten Geldes aber straffrei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MeinungVonMir 16.08.2017, 07:06
47. Schwachsinn...

Dann sollte man sich auch mal die ganzen direkten Subventionen der Franzosen an ihre Auto und Pharmaindustrie anschauen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
and777 16.08.2017, 07:12
48. unglaublich

Kann jetzt so einfach jedes Unternehmen sein Business mit Ansage und mindestens grober Fahrlässigkeit gegen die Wand fahren und die Hand aufhalten? Das ist ein ausgemachter Skandal und in der Tat Wettbewerbsverzerrung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanko1212 16.08.2017, 07:46
49. Das würde

den Ryanair-Bossen so gefallen: Sie können sich aus einer der wenigen Fluggesellschaften, die noch vertretbare Löhne und Gehälter zahlten, die Filetstücke rauspicken und die meisten der 8.500 Beschäftigten "freisetzen" - Vater Staat darf sich dann mit Steuergeldern um sie kümmern und Ryanair beschäftigt dann die Piloten und das fliegende Personal zu seinen Konditionen aus Zeiten des Manchester-Kapitalismus.
Wenn die Bundesregierung konsequent die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger schützen will, dann gehört der deutsche Luftraum für Ryanair und ähnliche "Billigflieger" solange gesperrt, bis sie ihr Personal gemäß den Standards der anderen Fluggesellschaften beschäftigen und bezahlen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8