Forum: Wirtschaft
Aktie stürzt ab: Tesla verkauft weniger Elektroautos als erwartet
AFP

Die Erwartungen waren zu hoch: Tesla ist zwar eine der wenigen Erfolgsgeschichten bei den Elektroauto-Herstellern, an der Börse ist das US-Unternehmen trotzdem tief gefallen. Tesla verkaufte im dritten Quartal die Rekordzahl von 5500 Autos, erwartet wurden aber mehr - die Aktie verlor zwölf Prozent.

Seite 1 von 2
patrick6 06.11.2013, 09:09
1. Inwiefern...

...stellen denn die beiden BMWs eine Konkurrenz für den Tesla S dar? Mal abgesehen vom elektrischen Antrieb sind das doch völlig unterschiedliche Fahrzeuge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 06.11.2013, 09:13
2. 72.000.-€

Zitat von sysop
Die Erwartungen waren zu hoch: Tesla ist zwar eine der wenigen Erfolgsgeschichten bei den Elektroauto-Herstellern, an der Börse ist das US-Unternehmen trotzdem tief gefallen. Tesla verkaufte im dritten Quartal die Rekordzahl von 5500 Autos, erwartet wurden aber mehr - die Aktie verlor zwölf Prozent.
Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld. Ach ja richtig der Familienvater mit 2 Kindern. Ha,ha,ha.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wwwwalter 06.11.2013, 10:07
3. Warum wohl ?

72.000 Euro. Ein stolzer Preis. Ein solches Auto amortisiert sich nie. somit ist es nicht viel mehr als ein Spielzeug oder ein Marketinginstrument für ein paar wenige reiche Ökos oder Politiker, aber nichts für den Normalbürger. Für den der richtig Geld hat ist dieses Elektroauto schon wieder zu billig, und einfach nicht sexy genug.

Tja - der Markt ist halt unerbittlich. Und mein Mitleid hält sich in Grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommahawk 06.11.2013, 10:16
4. Elektroautos...

... stehen erst am Anfang ihrer Entwicklung. Natürlich haben die Zukunft. Natürlich kann sich das heute nich kein normaler Familienvater leisten. Natürlich entwickelt sich die Batterietechnik weiter.

Wer das abstreitet, wird sich noch wundern. Man muss den Dingen nun ihren Lauf lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dale_gribble 06.11.2013, 10:36
5.

Zitat von tommahawk
Natürlich entwickelt sich die Batterietechnik weiter.
Ok. Mal sehen wo sie in ~150 Jahren ist. So lange wird naemlich schon intensiv an Batterien und Akkus geforscht.
Es hat sich in diesen 150 Jahren nicht wirklich viel getan...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dale_gribble 06.11.2013, 10:38
6.

Zitat von tommahawk
Wer das abstreitet, wird sich noch wundern. Man muss den Dingen nun ihren Lauf lassen.
Ich denke dass ein Auto mit Mini-Atomreaktor frueher auf den Markt kommt als eines mit Langstreckentauglicher Batterie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mosquitojg 06.11.2013, 10:42
7. Kein Problem für Tesla

Der Artikel beschreibt leider nicht den Grund, warum Tesla nicht mehr Autos verkauft hat. Obwohl Tesla bis Mitte nächsten Jahres ausgebucht ist mit Vorbestellungen, was bedeutet, dass sie heute schon so viele Autos verkaufen könnten, wie sie wollen. Das geht nur deswegen nicht, weil die Batteriehersteller wie Panasonic als Zulieferer von Tesla nicht so schnell mit der Produktion nachkommen. Deswegen will Tesla ein zusätzliches Batteriewerk in den USA bauen, damit sie dann wieder mehr produzieren können. Tesla ist damit weiterhin eine Erfolgsgeschichte. Der Eindruck, dass Konkurrenz durch andere Anbieter wie BMW mit i3 oder sonstwas das Kundeninteresse an Tesla verringern könnten und deswegen weniger Teslas verkauft würden, ist also abwegig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mosquitojg 06.11.2013, 10:46
8. Keine Konkurrenz

Zitat von patrick6
...stellen denn die beiden BMWs eine Konkurrenz für den Tesla S dar? Mal abgesehen vom elektrischen Antrieb sind das doch völlig unterschiedliche Fahrzeuge.
Der Zusammenhang mit den geringer ausgefallenen Tesla-Verkäufen und der "Konkurrenz" durch BMW i3 etc. ist ein Witz. Zum einen weil Tesla nach wie vor ausgebucht ist bis Mitte nächstes Jahr und nur deswegen nicht so viel verkauft, weil die Batterieproduktion zu langsam ist. Zum anderen weil ein BMW i3 kein reines Elektroauto ist, sondern faktisch ein Hybride, wenn man eine längere Reichweite mit Range Extender ausfahren will. Reichweite, Platzangebot und Komfort erinnern eher an eine S-Bahn für den Nahverkehr, während man mit einem Tesla 1. Klasse im ICE in ferne Länder fahren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mosquitojg 06.11.2013, 10:49
9. Die sich sonst Porsches, BMWs und Audis kaufen

Zitat von idealist100
Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld. Ach ja richtig der Familienvater mit 2 Kindern. Ha,ha,ha.
Das ist ein Problem der deutschen Gesellschaft. Wenn man sich mal auf der Strasse umsieht, dann kann man durchaus viele Porsches (Panamera, Cayennes), BMWs, Audis, erkennen. Wer kann sich die denn leisten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2