Forum: Wirtschaft
Aktien und Fonds: Geld anlegen - so klappt es bei jedem
REUTERS

An der Börse geht es gerade abwärts. Wer aber langfristig investiert, kann mit Aktien und Fonds ordentliche Renditen erzielen. Das ist gar nicht so schwer, wie viele denken.

Seite 1 von 10
Spiegelleserin57 06.02.2016, 09:14
1. ganz nette Anlage wenn....

man auch auf das Geld verzichten kann. Für kleine Beträge rechnet sich die Anlage nicht da auch in der Regel Depotgebühren anfallen. Man muss den Markt genau beobachten und sich nicht auf die klugen Ratschläge seiner Hausbank verlassen da diese ihre Produkte verkaufen wollen. Der Film Master of the Universe zeigt sehr deutlich wie riskant diese Anlagen sind und dass der kleine Anleger eigentlich nur verlieren kann. Hier wird genau gezeigt wie schnell sich die Börse verändern kann und dass der Kleinaktionär eigentlich keinen Einfluss mehr auf das Geschehen hat, eine Art Glücksspiel da in Sekunden sich Kauf und Verkauf entscheiden und somit der Wert der Aktien sich ändert.

Beitrag melden
daves1111 06.02.2016, 09:14
2.

Kann ich alles so unterschreiben. Mal schauen, wie sich die Diskussion zu diesen Artikel dieses mal entwickelt ;)

Beitrag melden
Tomusz 06.02.2016, 09:27
3. Den Tipp gab es schon mal...

...von Herrn Tenhagen und er ist vermutlich nicht der schlechteste - einen ähnlichen Artikel gab es schon mal hier auf SPON vor ca. 1 Jahr oder so, also letztlich auch nichts neues.

Allerdings kann man auch damit viel Geld verlieren, denn neben der Auswahl der richtigen Aktien bzw. des Fonds oder ETFs ist der Zeitpunkt des Einstiegs ganz entscheidend.

Wer sich im April 2015 für z.B. den MSCI World entschieden hat, so wie ich, hat seitdem 17% seines Investments VERLOREN!

Also vorsicht bei Aktien und Fonds - es geht nicht nur nach oben, sondern auch deutlich in die andere Richtung...

Beitrag melden
spon72 06.02.2016, 09:29
4. Immer wieder...

...bekommen sie ihren Platz in den Medien dieser Zeit, die gutbezahlten Lobbyisten mit dem Stift in der Hand oder dem Laptop auf dem Schreibtisch. Sie wollen uns weismachen, dass in der größten Zockerbude der Welt für jeden etwas dabei ist, solang er nur sein Geld bis ans Ende aller Tage in dubiose Wertpapiere steckt, die schon seit langer Zeit nicht mal im Ansatz den realen Wert eines Unternehmens widerspiegeln. Aber gut, auch dieserr Artikel wird wieder einige Leichtgläubige/Verzweifelte in die Hände raffgieriger Broker oder ihre Vertreter in den Banken treiben, die sich an letztgenannten in Form von fetten Bonis eine goldene Nase verdienen, Schweinezyklus eben und dank der genetisch eingepflanzten, humanoiden Gier ist dieser nicht zu überwinden.

Beitrag melden
henkeltopf 06.02.2016, 09:31
5.

Jaja, genau so habe ich es letzten Sommer getan. Geld in ETFs gesteckt, Diversifiziert. Und heute, stand Februar 2016 stehe ich mit 6000€ im MINUS!
Die Aktienwelt ist unberechenbar und höchst Gefährlich. Sicher anlegen geht anders.

Beitrag melden
eunegin 06.02.2016, 09:33
6. Komisch - nur Gewinner

irgendwie kenne ich doch einige Gegenbeispiele. Bei dem Thema sind aber (mal wieder) alle Experten. Der verstorbene Börsengurus André Kostolany war zwar ein echter Experte mit dem Tipp "Kaufen, liegen lassen und ruhig schlafen.", nur ist er eben jetzt auch tot. Mitnehmen konnte er nichts von dem, was er liegen gelassen hat, um sich dann für immer ruhig schlafen zu legen. Man sollte seine Geldanlagen und -ausgaben vor allem nach persönlichen Prioritäten gestalten. Nicht nach denen der anderen. Und vor allem nicht nach denen des Bankberaters...

Beitrag melden
perutti 06.02.2016, 09:45
7. Diversifizieren!

Bitte nicht nur in Aktien und Fonds investieren! Wichtig ist eine richtige und breitgestreute Mischung, darin enthalten sein sollten Immobilien (ca. 20-30%), Edelmetalle (10-15%) und Sachwerte wie z.B. Edelholz (10-20%). Wer nur auf Wertpapiere setzt, erlebt sonst vielleicht ein böses Erwachen! Beim Edelholz (z.B. Teak) am besten Direktinvestitionen nehmen und keine Fonds, weil man dann einen reellen Sachwert im Portfolio hat. Bei allen Anlageformen gilt: Informieren, informieren, informieren - und nur kaufen, was man auch wirklich versteht! Dann klappt's auch langfristig mit der Rendite!

Beitrag melden
see_baer 06.02.2016, 09:47
8. Leider verdienen die Banken immer....

nur meinem Anlageberater und Fondsmanager vertraue ich nicht mehr?

Beitrag melden
takvor 06.02.2016, 09:48
9. Fonds

Hier wird aber nur über Aktienfonds gesprochen. Wie sieht es aber mit Dachfonds und Mischfonds aus? Sollen auch sehr empfehlenswert sein;)

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!