Forum: Wirtschaft
Aktionärstreffen von Berkshire Hathaway: Buffett präsentiert glänzende Zahlen
AFP

21,7 Milliarden Dollar erwirtschaftete die Investmentgesellschaft von Warren Buffet im vergangenen Quartal. Die Investorenlegende redet die Zahlen beim jährlichen Aktionärstreffen in Omaha dennoch klein - sie seien verzerrt.

Seite 1 von 2
baba01 04.05.2019, 20:39
1. wow

da bin ich aber froh..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raju61 04.05.2019, 20:43
2. Ich wünsche mir, ...

... ein baldiges Diskussionsforum mit Herrn Buffet und Kevin Kühnert auf einer offenen Bühne...:-) Kevin, go for it...!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wernerz 04.05.2019, 21:25
3. Armer Kevin!

Zitat von raju61
... ein baldiges Diskussionsforum mit Herrn Buffet und Kevin Kühnert auf einer offenen Bühne...:-) Kevin, go for it...!!!
Leider könnte Kevin auch nichts daran ändern, dass die Milliardengewinne der Investmentgesellschaften mit staatlichem Segen immer der übervorteilten anderen Seite zuvor wegbeschissen wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Faktomat 05.05.2019, 01:03
4. Nullsummenspiel ?

Zitat von wernerz
Leider könnte Kevin auch nichts daran ändern, dass die Milliardengewinne der Investmentgesellschaften mit staatlichem Segen immer der übervorteilten anderen Seite zuvor wegbeschissen wurden.
Die Wirtschaft ist kein Nullsummenspiel. Wohlstand, Reichtum für Viele, kann geschaffen werden, ohne dass jemand etwas weggenommen werden muss. Sonst würden wir noch alle auf den Bäumen hocken, behaart und mit böser Visage. Jetzt haben hier fast alle ein Smartphone, einen Flatscreen, ein Auto und eine Wohnung mit WC. Dies ging nicht ohne Arbeiter, aber vor allem durch kluge Wissenschaftler, Unternehmer und Manager.///
Eine Investmentgesellschaft wie Berkshire Hathaway hat drei Hebel, um Mehrwert zu schaffen: A) Warren Buffet kann Gewinne lenken, also billiges Geld jenen seiner Unternehmen zuführen, welche sinnvolle Investitionen tätigen wollen und können (und jenen vorenthalten, wo es gerade nichts Sinnvolles zu investieren gibt). B) Er kann die richtigen Vorstände auswählen (und die Pflaumen entlassen). Und C) er kann wichtige, existentielle Unternehmensentscheidungen beeinflussen, also z.B. riskante Übernahmen verhindern. Angenommen, Bayer hätte Berkshire Hathaway gehört. Glauben Sie, Buffett hätte es erlaubt, durch die Übernahme von Monsanto mit der Existenz des Unternehmens zu zocken ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut.alt 05.05.2019, 10:05
5. Die Zahlen kommen mir unrealistisch vor

in einem viertel Jahr 21,7 Milliarden erwirtschaftet. Das wären hochgerechnet aufs Jahr fast 100 Milliarden Dollar. Das wäre in etwa der Börsenwert von Berkshire Hathaway oder 100% Gewinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Botox 05.05.2019, 10:59
6. Die Wirtschaft wird Gewinnen.....

War die Antwort von Buffet auf die Frage, ob die Demokratie oder die Wirtschaft das Sagen hat.
Da kann ich Buffet nur Recht geben. Das Spiel ist bereits entschieden.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommit 05.05.2019, 11:03
7. Wissenschaflich gesehen Unsinn

Zitat von Faktomat
Die Wirtschaft ist kein Nullsummenspiel. Wohlstand, Reichtum für Viele, kann geschaffen werden, ohne dass jemand etwas weggenommen werden muss.
das würde bedeuten der ENtropie kann von innen Energie zugeführt werden ohne eine andere Form zu 'ge'brauchen....
Das würde bedeuten EInstein hätte sich massiv geirrt...
ein Perpetuum mobile wäre ine Fingerübung und kalte Fusion ein Kinderzimmer baukasten..


SIe verwechseln hier Wert bzw. Stofflichkeit mit Bewertung?
Zwischen Wert und Bewertung besetht ein wesentlicher Unterschied.
Es gibt keine Wirlung ohne Ursache ... und umgekhert und sollte es diese geben dann istd er Himi sapiens mult. momentan noch viel zu dumm um es zu verstehen...

Kann ein Individuum im System das System selbst objektiv beurteilen? Ich würde sgaen: Auf keinen Fall..

Die Mehrwerttheorie ist eine WUnschtjeorie von zu 90% aus Wasser bestehenden Zweibeinern... die sich selbst für was ganz Besonderes halten.. Dagegen alleine spricht die reine Statistik...
solche realitätsabschneidungen kommen zumeist aus der BWL Ecke.

Shen sie ein Beispiel:
Jeder benutzt das WOrt umsonst...
Wenn ich nun aber zu jemand sage:
Meine Ausbildung war gratis, deine hingegen umsonst...
ergibt sich zumeist eine ganze andere Perzeption von 'umsonst'...

Also erzählen sie nicht eine Bewertung wäre gleichzusetzen mit einem Wert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 05.05.2019, 11:13
8.

Fragt sich dieser ach so beliebte Mr. Buffet auch mal wer diese Riesengewinne erwirtschaftet? Wieviele Mieter sind aus ihren Wohnungen geflogen damit die Shareholder ihren Reibach machen. Wieviele Mindestlöhner knechten damit die Löhne im Konzern niedrig bleiben und den Aktionären möglichst viel bleibt? Wieviele Steuern zahlen diese globalen Konzerne noch um sich am Allgemeinwohl zu beteiligen? Mich widern diese Leute nur noch an!!! DIe Zeit der Master of the Universe neigt sich hoffentlich bald seinem Ende entgegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so-long 05.05.2019, 11:39
9. Oder

Zitat von wernerz
Leider könnte Kevin auch nichts daran ändern, dass die Milliardengewinne der Investmentgesellschaften mit staatlichem Segen immer der übervorteilten anderen Seite zuvor wegbeschissen wurden.
anstatt sich dem Eigenfrust hinzugeben kaufen Sie Aktien von Berkshire; vielleicht müßte dafür auf etwas Konsum verzichtet werden, aber es lohnt sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2