Forum: Wirtschaft
AKW-Wende: Deutsche Atomlobby sieht schwarz-gelb

Die Macht der Energiekonzerne schwindet. Angesichts der*geplanten Abschaltung von alten Atomkraftwerken*bangen die Manager*um ihre Gewinnbringer.*In der Branche*macht*sich*Ernüchterung breit*-*den Unternehmen*droht sogar eine unangenehmere Zeit als unter Rot-Grün.

Seite 1 von 9
merapi22 15.03.2011, 06:43
1. Ja zur Technik, ja zur erneuerbaren Energie, ja zum sofortigen globalen Atomausstieg!

Zitat von sysop
Die Macht der Energiekonzerne schwindet. Angesichts der*geplanten Abschaltung von alten Atomkraftwerken*bangen die Manager*um ihre Gewinnbringer.*In der Branche*macht*sich*Ernüchterung breit*-*den Unternehmen*droht sogar eine unangenehmere Zeit als unter Rot-Grün.
Super die Wirtschaft wird endlich dem Menschen dienen und nie wieder werden Menschen den Interessen der Wirtschaft geopfert!

Die Atomtechnologie ist eine Sackgasse in der Entwicklung, die Atomkonzerne sollen sich den erneuerbaren Energien widmen, damit kann man die ganze Menschheit mit wirklich billiger Energie versorgen. Pleite wird Eon schon nicht gehen, denn dieser Konzern besteht zur Hälfte aus der Viag - Aluminiumherstellung und nur die ehemalige Veba hat ein AKW-Problem! Erneuerbare Energien die bessere Zukunft für alle:
http://www.facebook.com/pages/BGE-Ro...77235832301157

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Diefie 15.03.2011, 06:59
2. AKW-Wende: Deutsche Atomlobby sieht schwarz-gelb

Das Leben wiederholt sich immer wieder, wären die Atommanager nicht so gierig gewesen hätten sie noch viele Jahre weiter kassieren können. Das ist wie mit den Banken, es gibt kein Augenmaas. Es gut und richtig das es jetzt so kommt, Merkel und die Strombosse hätten nie etwas gelernt.
Wunderbar, nur der Anlass ist traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitwisser 15.03.2011, 07:05
3. apokalyptisch

Zitat von sysop
Die Macht der Energiekonzerne schwindet. Angesichts der*geplanten Abschaltung von alten Atomkraftwerken*bangen die Manager*um ihre Gewinnbringer.*In der Branche*macht*sich*Ernüchterung breit*-*den Unternehmen*droht sogar eine unangenehmere Zeit als unter Rot-Grün.
Es werden wohl alle Reaktoren schmelzen, denn weitere Arbeiten werden mit der Kernschmelze eines Meilers praktisch unmöglich. Jetzt wurde der Luftraum über dem KKW gesperrt. Die Kernschmelzen sind nur noch zu beobachten.
5 - 6 Kernschmelzen 200 Meter vom Pazifik entfernt, werden diesen möglicherweise atomar verseuchen. Das ist kein Giga-Gau, das ist die Apokalypse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uh17 15.03.2011, 07:06
4. Ich glaube nicht,

daß es eine Wende in der Atompolitik geben wird. Dafür ist einfach viel zuviel Geld im Spiel. Die Atomheinis haben auch noch mindestens einen Trumpf im Ärmel, der bisher noch nicht gespielt worden ist. Es war seinerzeit zum Thema Laufzeitverlängerung zu lesen, daß die Verträge so gestaltet sind, daß eine zukünftige Regierung äußerst hohe Strafen zahlen muß, wenn die Laufzeitverlängerung wieder einkassiert werden sollte. Davon habe ich bisher in der aktuellen Debatte noch gar nichts gelesen. Sollte die Merkel tatsächlich ernst machen, dann darf man auf die Erklärung hierzu sehr gespannt sein.
Aber, wie gesagt, ich bin mir sicher, das wird nichts. Höchstens ein Alibi-Meiler wird abgedreht, höchstens. Nach den anstehenden Wahlen wird die Bundesregierung feststellen, daß es in Deutschland keine Tsunamigefahr gibt.
Und aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taggert 15.03.2011, 07:23
5. ...

Man kann zu dem Thema Atomkraft unterschiedlicher Meinung sein, zweifelsohne wird bei das Thema auch sehr gehyped im Moment...

Aber dieser Satz bringt mir Pippi in die Augen:
"Die Atomlobby könnte schon bald allein im Regen stehen"

Wird auch allerhöchste Zeit!
Die können gleich Ihre Kollegen von Öl & Waffenindustrie mitnehmen und sich gemeinsam in den Regen stellen,
den die Atomleute in Japan herbeigeführt haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 15.03.2011, 07:30
6. .

Zitat von sysop
Die Macht der Energiekonzerne schwindet. Angesichts der*geplanten Abschaltung von alten Atomkraftwerken*bangen die Manager*um ihre Gewinnbringer.*In der Branche*macht*sich*Ernüchterung breit*-*den Unternehmen*droht sogar eine unangenehmere Zeit als unter Rot-Grün.
Wenn ich den Lindner im DLF grad quatschen höre, kommt mir schon wieder das K*tzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlgutknecht 15.03.2011, 07:58
7. Medienschelte.

An die sehr geehrten Damen und Herren vom Spiegel und an die Verantwortliche der Medien im Allgemeinen,

ich muss Ihnen leider allen attestieren, dass die Medien in diesem Land einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, das die bestimmt notwendige Diskussion über Kernkraft in einem Rahmen geführt wird, der immer irrationaler zu werden droht.
Sie schüren bewusst Ängste und eine Massenhysterie, um Ihre Nachrichten - denn nur schlechte Nachrichten sind für Sie gute Nachrichten - an die Frau, bzw. den Mann zu bringen.

Jahrzehntelag lagen hunderte von atomaren- biologischen- und auch chemische Kampfstoffe in Europa, die weder erdbebensicher, noch vor dem Absturz von Flugzeugen, oder den Zugriff von Terroristen zu hundert Prozentig gesichert waren.
Jahrzehntelang bewegte sich Europa/Welt an den Grenzen vom Kalten zum Heißen Krieg, der im Fall eines Ausbruchs, die Zerstörungen in Japan oder Tschornobyl sicherlich weit in den Schatten gestellt hätte.
In all diesen Jahren habe ich in der Öffentlichkeit nicht die Hysterie und Angst wahrgenommen, die die Menschen dieses Landes allein durch die Anwesenheit von KKW nun entwickeln.
Ich schäme mich für meine Mitbürger/innen, wenn ich die besonnene Reaktion der Japaner sehe, die mit Fassung und Ruhe den jüngsten Ereignissen begegnen.
Hier zu Lande tritt die Anteilnahme an dem Schicksal Japans in den Hintergrund, weil sich jeder nur noch um seine persönliche(fiktive)Bedrohungslage kümmert.
Möge Gott verhüten, dass sich Deutschland jemals einer solchen Situation stellen muss.
Die zu beklagende Anzahl der Todesopfer hervorgerufen durch egoistischem Handeln würde wahrscheinlich deutlich höher ausfallen, als die Opfer eines möglichen atomaren Unfalls.

Ich wäre Ihnen allen sehr dankbar, wenn Sie sich mit dem gleichen Engagement um die Fragen unser Zukunft, d. h. der Altersabsicherung, der Gesundheitspolitik und dem Pflegenotstand kümmern würden, um hier etwas zu bewegen.

Wer wirklichen Horror erleben möchte, sollte sich seine Altersbezüge von der Bundesversicherungsanstalt einmal ausrechenden lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ottokaristda 15.03.2011, 08:15
8. Schlimm

Es ist eine wirklich schlimme Situation für die Menschen in Japan. Eine wirkliche Katastrophe.
Muss erst so etwas passieren, damit die Menschen in unserem Land die Augen öffnen? Was wird nicht alles unter dem Deckmantel der sogenannten Realpolitik gelogen? Die letzten Wochen und Monate offenbaren doch nur eines: Die Politik scheitert an ihren verlogenen Konzepten, es wird offenbar, wie getrickst wird und die Menschen belogen werden. Menschverachtende Regime werden gestützt und umworben, ein betrügender Graf als Sinnbild des verlogenen Politikers tritt ab, Laufzeiten von AKW's werden wider besseren Wissens um Ihre Sicherheit verlängert. Ein ums andere Mal rundert die Regierung zurück, nur soviel wie es unbedingt notwendig ist, um die Wahlen zu gewinnen. Machterhalt um jeden Preis ist die Devise. Ist der Eid, den die Regierenden leistet nicht der "Schaden vom deutschen Volke abzuwenden"? Die Wirklichkeit sieht anders aus, es geht nur um Machterhalt, und die Stützung von Wirtschaftsinteressen, komme was da wolle. Insofern leben wir in einer historischen Zeit, es wird nun offenbar, was die Demokratie nach westlichem Muster noch Wert ist: nicht christlich, nicht sozial, sondern lediglich die Machtgelüste und Interessen einer kleinen Clique von macht- und geldgeilen Leuten wird befriedigt. Die breite Masse zum dummen manipulierten Stimmvieh degradiert. Aber die Zeiten scheinen nun langsam zu Ende zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitwisser 15.03.2011, 08:17
9. apokalyptisch

Zitat von sysop
Die Macht der Energiekonzerne schwindet. Angesichts der*geplanten Abschaltung von alten Atomkraftwerken*bangen die Manager*um ihre Gewinnbringer.*In der Branche*macht*sich*Ernüchterung breit*-*den Unternehmen*droht sogar eine unangenehmere Zeit als unter Rot-Grün.
Es werden wohl alle Reaktoren schmelzen, denn weitere Arbeiten werden mit der Kernschmelze eines Meilers praktisch unmöglich. Jetzt wurde der Luftraum über dem KKW gesperrt. Die Kernschmelzen sind nur noch zu beobachten.
5 - 6 Kernschmelzen 200 Meter vom Pazifik entfernt, werden diesen möglicherweise atomar verseuchen. Das ist kein Giga-Gau, das ist die Apokalypse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9