Forum: Wirtschaft
Alternative zur Post: Amazon plant eigene Packstationen
DPA

Der Handelsriese Amazon ist abhängig von Post und anderen Zustellern - anders kommen die Pakete beim Kunden nicht an. Das soll sich ändern: Das US-Unternehmen plant laut einem Zeitungsbericht vollautomatische Packstationen in Europa.

Seite 1 von 3
tommy_lee 19.02.2016, 10:26
1. Muss ich Mitleid haben?

Das hat die OTTO-Group doch bereits selber mit der Gründung des Hermes Versandes gemacht. Mal ganz ehrlich! Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber bei dem lausigen Service, den die Post /DHL bietet, kann ich Amazon verstehen. Ich erhalte regelmäßig Pakete. Der Anteil von DHL liegt bei ~50%, Hermes ~40%, Andere (GLS,UPS, TNT) ~10%. Alle Fehler/Verluste sind ausschließlich mit DHL passiert und zwar bei ~ 7-10% aller Lieferungen. Das ist katastrophal!! Dazu noch der miese Callcenterservice, wenn man denn mal die Nummer auf der Website gefunden hat, mit Telefonvorauswahl, und völlig inkompetenten und hilflosen Mitarbeitern, die einem lediglich den selben Sch...ß wie auf der automatisierten Reklamationsroutine der Website erzählen können. Man merkt bestimmt, dass ich gerade Frust habe, das liegt vermutlich daran, dass DHL gerade wieder eine Zulieferung für mich verloren hat. Was mir wieder einen Haufen Ärger und Rennerei beschert. Ich persönlich versende ausschließlich mit Hermes. Die sind billiger, zwar nicht wesentlich, aber ich erhalte eine Trackingnummer für alles, auch für Päckchen und zudem sind sie auch noch versichert und die Fehlerquote liegt bisher bei 0%!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 19.02.2016, 10:38
2. Packstationen?

....ähm...das heißt dann wohl für den Kunden eine mail bekommen, zur Packstation pilgern die irgendwo steht wo es keine Parkplätze gibt und sich das Paket selbst abholen....Versand mit DHL oder anderen Paketdiensten wird dann sicher kostenpflichtig....guter Service sieht anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jocelynn 19.02.2016, 10:38
3.

durchaus sinnvoll, wenn ich dann auch große/größere pakete an diese packstationen liefern lassen kann. das geht bei der post nämlich nicht, sodass ich z.B. jacken immer zu mir nach hause zustellen lassen muss (und dementsprechend entweder auf nachbarn angewiesen bin oder so bestellen muss, dass es am samstag bei mir ankommt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epicur 19.02.2016, 10:40
4.

Man kann davon ausgehen, dass Amazonas, das besser hinkriegt als DHL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 19.02.2016, 10:56
5. Arbeitsplatz-Vernichtungszentren

Um billiger als die Konkurrenz zu sein, muss man automatisieren - in diesem Fall wird der Versand zu Lasten der Kunden automatisiert. Da stellen sich zwei Fragen:
A) Muss der Kunde es hinnehmen zu einem Packzentrum zu fahren?
B) Welcher Arbeitslose kann es sich noch leisten zu konsumieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meconopsis 19.02.2016, 10:56
6. subjektive Einzelmeinung

Zitat von tommy_lee
Das hat die OTTO-Group doch bereits selber mit der Gründung des Hermes Versandes gemacht. Mal ganz ehrlich! Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber bei dem lausigen Service, den die Post /DHL bietet, kann ich Amazon verstehen. Ich erhalte ....
Das ist eine subjektive Einzelmeinung , auf die ich wenig geben würde. Die zufriedenen DHL-Kunden schreiben hier sowieso nicht. Das Callcenter ist aber in der Tat furchtbar, da kann ich nur zustimmen. Auch für Händler extrem unangenehm. Wenn denn mal was schief geht, ist die Flexibilität von DHL sehr begrenzt und die Kommunikation sehr schlecht.

Trotzdem kann ich aus meiner Versanderfahrung mit zigtausenden Paketen weder über DHL noch Hermes etwas Schlechtes sagen. Nur in bestimmten Großstädten, wie Berlin oder Hamburg ist die Fehlerquote deutlich erhöht. Aber 7-10%... nee, das wird definitv nirgends erreicht. Nicht mal ansatzweise. Da muss hier schon ein individuelles Problem dieses Kunden oder Zustellbezirks vorliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Le Commissaire 19.02.2016, 10:59
7. Konkurrenz kann nur nützen

Zitat von tommy_lee
Dazu noch der miese Callcenterservice, wenn man denn mal die Nummer auf der Website gefunden hat, ...
Ich finde dort (im Bereich "Kundenservice Paket & Brief") auch nach langer Suche überhaupt keine Telefonnummer -- und das, obwohl die Seite mit einem großen Bild einer Callcenter-Mitarbeiterin geschmückt ist. Das ist einfach nur Kundenvera...

Grund meines Bedürfnisses, dort einmal anzurufen, war übrigens die Tatsache, dass DHL zum vierten Mal in Folge einen Sendung in eine andere Packstation gesteckt hatte als auf der Adresse angegeben. Meine Vermutung: Da kürzen ein paar Fahrer einfach ab und steuern manche Stationen nicht jeden Tag an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunnarqr 19.02.2016, 11:03
8. Schlechter als bei der DHl geht's ja nicht...

Was ich in den letzten 10 Jahren mit der DHL erlebt habe (wurde dabei fortlaufend schlimmer) wird sich mit Amazon dann wohl erheblich verbessern.
Beschwerden bei der DHL führen zu automatischen Formbriefen mit netten Versprechungen, ändern tut sich gar nichts.
Bleibt zu hoffen, dass andere Unternehmen nachziehen. Sonst ändert sich nie was bei der DHL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exil-teutone 19.02.2016, 11:07
9. Funktioniert hier in GB wunderbar.

Alles wird nach hause geliefert, standard delivery.
Fehlerquote Amazon: 0%
Fehlerquote DHL: ~5% (inclusive Verspätungen und dumme Fahrer)
Royal Mail: 0%

Es gibt noch schlimmere "Kameraden" hire, aber die liefern nur selten aus.

Großer Vorteil: Amazon selbst liefert such Sonntags aus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3