Forum: Wirtschaft
Altersvorsorge: Finanzminister Scholz will Rentenbeiträge und Steuern erhöhen
DPA

Finanzminister Scholz will das Rentenniveau nach 2025 stabil halten. Doch dafür muss der SPD-Politiker etliche Milliarden Euro auftreiben. Nach SPIEGEL-Informationen wird im Ministerium bereits über Steuererhöhungen nachgedacht.

Seite 1 von 34
loncaros 24.08.2018, 15:34
1.

Aber ich zahl doch gern die Zeche für die Rente in den nächsten 20 Jahren, ganz besonders in dem Wissen dass ich dann in 30 Jahren nicht in den Genuss einer Rente kommen werde.
Wir brauchen ein neues Konzept für die Altersvorsorge, keine Lastenerhöhung um den schlechtesten Teil des Systems möglichst lange am Leben zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_leser2892 24.08.2018, 15:37
2. Sozies kennen nur eine Richtung - Steuern rauf

48 Milliarden Steuern Überschuss - Rekordsteuereinnahmen. Und was machen die Sozies? Denken über Erhöhungen nach - unglaublich. Wir haben die höchste Abgabenlast in der EU und gleichzeitig das geringste Pro Kopf Vermögen.
Die SPD auf dem Weg zu 10% - läuft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.sc. 24.08.2018, 15:38
3. Steueroasen

ich hätte es fair gefunden, wenn zunächst Mal ernste Konsequenzen z.b. aus den Panama papers gezogen werden und Steuerschlupflöcher geschlossen werden. andernfalls hab ich kein Verständnis für Steuererhöhungen. es wäre schön wenn es eine Partei in Deutschland gäbe, die sozial wäre und demokratisch wäre auch noch gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 24.08.2018, 15:39
4.

Dann lieber die Rente senken. Die aktuelle Rentengeneration gehört doch eh zu denen, die es in der Geschichte Deutschland bisher am besten ging. Warum soll die nichts beitragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Achmuth_I 24.08.2018, 15:39
5. Steuererhöhungen - beinahe korrekt

Leider ist es wieder so, dass die jungen noch mehr für Ihre Arbeit belastet werden solen, damit sich die älteren ein gutes Leben machen können.

Wesentlich besser wäre es wenn endlich auch Kapitalerträge sozialversicherungspflichtig würden. Es kann nicht gutgehen wenn der Teil des Vermögens welcher immer größer wird von der Sozialfürsorge ausgenommen bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
architekt09 24.08.2018, 15:40
6. Man zahlt ja bisher nichts

Absoluter Wahnsinn, mehr fällt mir dazu nicht ein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruiserxl 24.08.2018, 15:40
7. wann zahlen endlich alle in den Topf ein?

Solange sich Bevölkerungsgruppen (Beamte, Selbstständige) aus dem Solidarsystem rausziehen können, wird das nie was werden.
Ein Sebstständiger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gonzola 24.08.2018, 15:41
8. Lasst den Leuten ihr Geld ...

,,, DANN können sie auch für ihr Alter vorsorgen. EsPeDe und stringentes denken - 2 Welten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fisschfreund 24.08.2018, 15:41
9.

Wenn ich das ganze Geld, Arbeitnehmer und Arbeitgeberanteil,dass ich bisher für Rente abgeben musste, privat angelegt hätte, könnte ich mir als Rentner ne Insel in der südsee kaufen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 34