Forum: Wirtschaft
Am Fiskus vorbei: Wie Griechen Benzin schmuggeln
Getty Images

Im Kampf gegen illegalen Kraftstoffhandel hofft Griechenland auf Erlöse von einer Milliarde Euro. Aber wie geht das eigentlich - Benzin schmuggeln? Die vier beliebtesten Tricks der Hellenen.

Seite 1 von 10
galbraith-leser 26.02.2015, 07:35
1. Schon erstaunlich

wie innovativ die Griechen sind, wenn es um Steuervermeidung geht. Wären sie es auf anderen Gebieten auch, dann hätten die keine Probleme. Warum ein Land mit soviel Sonnenschein nicht Vorreiter in der Solarindustrie ist, will mir bis heute nicht so recht einleuchten. Bevor hier alle in Jubelarien ausbrechen: Am Ende zählt das Ergebnis, nicht der gute Wille oder irgendwelche Ankündigungen. Und ganz nebenbei: die Steuern und Abgaben auf Benzin sind bei uns nicht niedriger, lediglich der Produktpreis ist etwas günstiger, weil wir halt größere Mengen ordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerT 26.02.2015, 07:37
2. Oder noch einfacher

Die Raffinerien deklarieren den Sprit fürs Ausland und liefern trotzdem ins Land. So wie es bei den Zigaretten war (ist?). In den 1990ern produzierte die Tabakindustrie Millionen Packungen für den polnischen / russischen Markt mit deutschen, französischen und spanischen Verpackungen, die nie physisch den EU Raum verlassen haben, nur auf dem Papier. Die paar Kleinschmuggler wurden gejagt, während die großen weiter machen konnten, obwohl der Zoll davon wußte. Schauen Sie einfach ins Spiegel Archiv 1994 flog das auf und konnte nicht mehr verschwiegen werden, da russische und polnische Medien die Sache groß brachten. Genau diese Methoden werden bei den meisten Umsatzsteuer- und Zollbetrügereien genutzt. Das sind keine kleinen Schmuggler, 9000 pro Aktion klingt gut, nur um eine Milliarde zu hinterziehen bräuchten Sie eine Million solche Aktionen oder knapp 3000 pro Tag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chefkoch1 26.02.2015, 07:39
3. ....

Lächerliche Beträge gegenüber denen, die durch Offshore Konten, Steuerverlagerung bzw. transnationale Gestaltungsmöglichkeiten, Luxenburg etc. aufkommen.
Da wir selber durch Siemens und Co. in GRE korumpiert haben, sollten wir ganz still sein....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schäfer_peinlich 26.02.2015, 07:44
4. Lauter Professoren...

Irgendwie steckt dir ganze griechische Regierung voller Universitätsprofessoren. Lauter Leute, die immer vom Staat gelebt und sich überlegt haben, wie man die Welt besser machen könnte. Ob denen eine praktische Problemlösung einfällt, ist zu bezweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cbd 26.02.2015, 07:50
5. Mal schauen...

Also ich persönlich halte die neuen Machthaber in Griechenland zweifellos für populistisch. Ob sie aber genauso so korrupt und verdorben sind, wie die vorherige Kaste, wird die Zukunft zeigen. Eine faire Chance sollte man ihnen aber in jedem Fall zugestehen. Das Kernproblem in GR ist nämlich in meinen Augen eigentlich nicht die Verschuldung, diese ist denke ich eher als Symptom zu sehen. Das Hauptproblem ist die dort unglaublich weit verbreitete Korruption und Steuerhinterziehung. Wenn dies Probleme nicht angegangen und in den Griff bekommen werden, werden in der Zukunft niemals irgendwelche Schulden (egal ob vollständig oder nur in Teilen) an egal wen zurück gezahlt werden können. Wir sollten der neuen Regierung die Möglichkeit geben diese Probleme ernsthaft anzugehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WwdW 26.02.2015, 07:57
6. man kann sich nur wünschen

dass die neue Regierung sich gegen diese mächtigen Lobbygruppen durchsetzen kann. Das Problem ist aber nicht alleine technisch zu lösen. Das braucht viel zu lange. Denn wenn da erst Lösungen gebaut werden müssen, dann werden die Interessensgruppen genau dort ansetzen und die Firmen und Entwickler sabotieren, bzw. kaufen. Die Verzögerungen führen dann zu exorbitanten Kosten und am Ende wird es doch abgeblasen.

Man führe einfach Kontrollen ein. Beim 1. Betrugsversuch wird ermahnt. Beim 2. Betrugsversucht wird die Hälfte des Vermögens des Betrügers als Strafe eingezogen. Beim 3. Betrug ist die Konzession weg, das ganze Vermögen und der Betrüger bekommt eine Gefängnisstrafe.

Dazu braucht es natürlich gute und nicht korrupte Polizisten / Zollbeamte die motiviert sein müssen für ihren Staat was zu tun. Das geht übers Geld z.B.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
undnichtsalsdieWahrheit 26.02.2015, 07:59
7. einfach die Kraftstoffsteuer in D erhöhen

Und dieses Mehreinnahmen nach Griechenland transferieren.
Warum in Griechenland etwas ändern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sudel_ede 26.02.2015, 08:02
8.

Keine Kontrollen,keine Überwachung,nix.Jeder schaut weg und hält die Hand auf.Und so zieht sich das durch ganz Griechenland. Von ganz unten bis nach oben.Nicht nur beim Benzin.Da Ordnung rein zu bekommen ist ein Ding der Unmöglichkeit.Die Griechen werden sich nicht ändern!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokratie+Freiheit 26.02.2015, 08:03
9. Erstaunlich, wie man Schmuggel beziffern will

Wenn die ganzen Zahlen stimmten, dann wäre das Problem schon halb gelöst. Vermutlich stimmen die Betrugsszenarien, aber das klingt doch alles so, als würde Italien plötzlich die Mafia verbieten... Vielmehr scheinen die Schmuggelgeschichten die Geldgeber in Europa nur beruhigen zu wollen, weil man den Schmuggel ja genausowenig unterbindet wie den Schmuggel von Drogen, Waffen, Zigaretten etc. aus der ganzen Welt nach Europa. Manch ein Grüner Politiker mag angesichts der Ohnmacht Deutscher Behörden ja schon Werbung für Drogen zu machen, was kaum den Kriminellen Angst bereitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10