Forum: Wirtschaft
Amazon-Chef: Jeff Bezos wirft "National Enquirer" Erpressung vor
REUTERS

In einem offenen Brief behauptet Jeff Bezos, das Boulevardblatt "National Enquirer" habe ihm damit gedroht, intime Privatfotos zu veröffentlichen. Dahinter stecke der Chef des "Enquirer"-Verlags - ein guter Bekannter von Donald Trump.

Seite 1 von 4
maphry 08.02.2019, 05:43
1. Das erinnert an News of the World

Wer sich an News of the World in UK erinnert, die sich mit Hilfe von Privatdetektiven in Telephone von Verbrechensopfern gehackt hatten, weiss was so ein Skandal auslösen kann. In UK wurden neue Presseregeln geschaffen (teils heftig umstritten) und das Murdoch-Blatt musste dicht machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 08.02.2019, 06:30
2. Privatrechte

Jeff Bezos wird juristisch zu verhindern wissen, dass intime Privatfotos veröffentlicht werden. Gerade in den USA kann das nicht genehmigte Veröffentlichen von Privatfotos sehr teuer werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaka778 08.02.2019, 06:39
3. Lektion in Mut

...die Stellungnahme in der Post sollten alle die lesen, deren Angst vor Gesichtsverlust sie zu allem möglichen Irrsinn treibt. Nicht nur als Unternehmer verdient dieser Mann jeden Respekt. Mir würde kein zweiter einfallen, der bereit wäre so weit zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theos001 08.02.2019, 06:49
4.

Ich finde er ist da noch reichlich entspannt.
Er könnte den Laden auch einfach aufkaufen und samt Inhalt Einäschern lassen.
Das Blatt ist nicht gerade für akurates arbeiten bekannt, es wäre demnach kein großer Verlust.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkbremen 08.02.2019, 07:10
5. Abgesehen davon

dass Jeff Bezos hier richtig vorgeht indem er zum Gegenangriff auf die Schmutzfinken übergeht, sollte er daraus lernen wie wichtig Datenschutz ist und dass auch seine Firma Amazon nicht so aggressiv Daten ihrer Kunden sammeln sollte.
Die ganze Sammelei von Daten über Privatpersonen ist unanständig und letztlich schädlich, weil niemand völligen Datenschutz garantieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nordstadtbewohner 08.02.2019, 07:55
6. Ein Vorbild und Persönlichkeit

Jeff Bezos ist nicht nur ein vorbildlicher und erfolgreicher Unternehmer, sondern er weiß sich auch der Öffentlichkeit zu stellen, wenn es mal eng wird und er von einem Boulevardblatt erpresst wird. Viel Erfolg, Jeff!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FritzR. 08.02.2019, 08:21
7. Ist doch nur gerecht!

Jemand der mit Amazon und Alexa die Privatsphäre seiner Kunden quasi abgeschafft hat, sollte sich nicht so anstellen, wenn intime Details über ihn selber öffentlich werden. Das ist dann ausgleichende Gerechtigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kampfgeist 08.02.2019, 08:25
8. Lol

Trump will Bezos zwingen, für seine Firma Amazon Steuern zu zahlen und seine Mitarbeiter besser zu bezahlen und zu behandeln - und darauf startet Bezos' zweites Standbein, die zufällig ihm gehörende "Washinton Post" ihr Dauerfeuer gegen den Präsidenten.
Und nun ist Bezos bei irgendwas erwischt worden und sein Konkurrent Enquirer will das Aufdecken - und Bezos erzählt, dass sei von Trum inszeniert, weil DER ihn als Feind sieht?
Extrem dünn...
Wirkt, als ob er aus seinen Verfehlungen schnell einen Politskandal stricken will und IRGENDWIE den auch von ihm diskreditierte Trump mit ins Boot holen will.
Denn: Wenn Trump beteiligt ist, ist die Schuldfrage ja bereits geklärt, nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 08.02.2019, 08:41
9. Ein nackter Bezos? Der "blanke" Horror!

Ach Gottchen, Jeffboy, als ob sich jemand für schlüpfrige Fotos von Dir interessierte! Ein Beau bist Du ja nun wahrlich nicht. Auf jeden Fall erlebst Du jetzt mal am eigenen Leibe, wie es ist, wenn die eigenen Daten nicht mehr sicher sind. Aber für uns Kunden wird dieses Erlebnis natürlich keinesfalls eine Änderung der Daten-Sammelwut in Amazonien haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4