Forum: Wirtschaft
Analysten enttäuscht: Post macht mehr Gewinn - aber nicht genug
DPA

Über eine zu geringe Nachfrage kann sich die Post nicht beklagen. Das Problem aus Sicht der Analysten: Der Gelbe Riese macht zu wenig daraus.

Seite 1 von 2
LotusExige 11.05.2017, 09:18
1.

Vielleicht verdienen die Paketzusteller und Briefträger auch einfach zu viel, was den Gewinn natürlcih schmälert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aopoi 11.05.2017, 09:39
2. Da hilft nur eines

Die Löhne sind immer noch zu hoch. Die Konkuremz zeigt, wie es geht. Alte raus und Junge in Zeitverträge drücken. Dann offene Stellen der ARGE melden. Die sollen mal sehen, wie sie den Arsch hochbekommen. Müssen ja für jedes Geld arbeiten.

Bei uns kommt die Post mit dem Auto. Fährt für 3 Hauseingänge, parkt und verteilt, um dann wieder ca. 100m zu fahren. Jeden Tag. Die Postalternative kommt mit dem Fahrrad. Das geht auch zu Fuß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 11.05.2017, 09:55
3.

Oh nein die heiligen und allwissenden Analysten haben mehr erwartet na dann müssen wir die Gehälter der Zusteller halt noch weiter drücken. Meine Güte merken diese Typen eigentlich noch irgend was, das Unternehmen macht Gewinn und dieser ist sogar gestiegen und trotzdem muss wieder genörgelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghandi2017 11.05.2017, 10:19
4.

@LotusExige: Als ehemaliger Student der sich nebenbei mit der Briefzustellung der Deutschen Post über Wasser gehalten hat, hoffe ich einfach mal, dass Ihr Kommentar sarkastisch gemeint war und ich einfach das imaginäre Sarkasmus Schild übersehen habe xD.

@aopoi: Glauben Sie mir eins. Der Beruf des Briefzustellers ist ein Zuckerschlecken. Das mag für viele Kunden der Deutschen Post manchmal so aussehen, jedoch ist das Gegenteil der Fall. Im Durchschnitt beliefert ein Postbote täglich 700-1000 Haushalte und hat dafür nachdem er morgens zunächst seine Briefe und Pakete sortiert hat und sein Auto beladen hat ca. 5,5 bis 6 Stunden Zeit. Die Konkurrenz beliefert weniger Haushalte und stellt zudem nicht Briefe, Werbung UND Pakete zu. Die Post ist ein guter Arbeitgeber mit einer angemessenen Bezahlung und auch wenn der Beruf des Briefzustellers anstrengend und stressreich ist, habe ich persönlich ihn immer gerne ausgeübt. Zudem habe ich dabei eine Sache gelernt: Bei 700 Haushalten täglich ist es ziemlich schwer, es jedem Recht zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skeptiker99 11.05.2017, 11:22
5. Nicht allen rechtmachen, aber...

es würde schon helfen, wenn korrekt an mich adressierte Briefe nicht immer wieder mit dem Vermerk "Empfänger an der angegebenen Adresse nicht zu ermitteln" an den Absender zurück geschickt würden. Es dauert dann auch gerne mal über eine Woche bis der Absender den Brief zurück bekommt. Hatte schon riesen Ärger deswegen, wenn z.B. Post von Behörden kommt. Mein Briefkasten ist deutlich mit meinem Namen beschriftet (Ausgedruckt). Der Postbote muss allerdings klingeln und warten, dass ich oder ein Nachbar ihn ins Treppenhaus lassen. Das ist wohl zuviel Aufwand. Da ist es einfacher alles zurück zu schicken. Mag auch damit zusammenhängen, dass dauernd ein anderer Zusteller kommt. Beschwerden helfen nicht. Eindeutig Organisationsversagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nunu-na 11.05.2017, 11:47
6.

Zitat von aopoi
Bei uns kommt die Post mit dem Auto. Fährt für 3 Hauseingänge, parkt und verteilt, um dann wieder ca. 100m zu fahren. Jeden Tag. Die Postalternative kommt mit dem Fahrrad. Das geht auch zu Fuß!
Wo der Postbote mit dem Auto kommt, ist er oft nicht nur "Postbote" sondern "Verbundzusteller", liefert also auch Pakete. Das heißt, da fährt dann in der Regel kein DHL-Lieferwagen extra hin. Bei mir ist das auch so.
Pakete ausliefern ist mit dem Fahrrad oder zu Fuß natürlich ein bisschen schwierig. Sie sehen natürlich auch nur die Auslieferung in Ihrer Straße/Ecke und nicht den gesamten Bezirk, für den Ihr Zusteller zuständig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctwalt 11.05.2017, 12:03
7. Die Post/DHL

Total überteuerter und unzuverlässiger Laden ! 20x20x40cm mit 15kg Gewicht kostet bei der Post € 14,99 netto, bei GLS nur € 6,62. DREI Briefe von der Technikerkasse in Hamburg auf dem Weg nach Kiel verlorengegangen und nie wieder aufgetaucht, diverse weitere Briefe von mir und an mich sind ebenfalls spurlos verschwunden ! Ein Armutszeugnis !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aopoi 11.05.2017, 12:10
8.

Zitat von nunu-na
Wo der Postbote mit dem Auto kommt, ist er oft nicht nur "Postbote" sondern "Verbundzusteller", liefert also auch Pakete. Das heißt, da fährt dann in der Regel kein DHL-Lieferwagen extra hin. Bei mir ist das auch so. Pakete ausliefern ist mit ......
Ich habe in meinem Beitrag ein wenig Ironie und Realität vermischt. Sollte man nicht machen. Aber das mit dem Auto ist wirklich die Realität. DHL kommt auch 2x am Tag. So wird wirklich bei uns die Post ausgefahren. Nur Briefpost und Kleingedöns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_daeschler 11.05.2017, 12:11
9. Analysten und Landwirte

Zitat von max-mustermann
Oh nein die heiligen und allwissenden Analysten haben mehr erwartet na dann müssen wir die Gehälter der Zusteller halt noch weiter drücken. Meine Güte merken diese Typen eigentlich noch irgend was, das Unternehmen macht Gewinn und dieser ist sogar gestiegen und trotzdem muss wieder genörgelt werden.
Glücklicherweise sind die Analysten keine Landwirte. Kommt denen nicht genug Milch aus der Kuh, muss sie noch mal an die Melkmaschine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2