Forum: Wirtschaft
Andreas Renschler: VW-Vorstand kassiert Millionen fürs Nichtstun
DPA

Volkswagen-Manager Andreas Renschler hat laut einem Zeitungsbericht horrende Summen erhalten - ohne dafür zu arbeiten. Und später soll ihm der Konzern 60.000 Euro Rente im Monat zahlen.

Seite 8 von 45
demokratie-troll 15.05.2016, 08:17
70. Die verrotttete Klasse

Nur in der Selbstbedienung ist diese Eliteklasse größer als im Bescheißen. Das sind die Leute, die unser Volk herabziehen in feudalistische Verhältnisse. Wir sehen uns diese Typen an und wir wissen was sie verdienen!

Beitrag melden
jujo 15.05.2016, 08:18
71. ...

Der Mann muss(!) gut sein, wenn es ihm gelingt so einen Vertrag auszuhandeln. VW muss(!) das so sehen um sich nicht komplett lächerlich zu machen. Woher kommt das Würgen im Hals?

Beitrag melden
robien 15.05.2016, 08:18
72. Managerlogik

Er arbeitet kaum, da kann er auch kaum als Niete in Nadelstreifen in Erscheinung treten.

Er ist also 'Manager' und dennoch keine Niete und, ergo muss er jeden Cent seines Gehaltes wert sein, was denn wohl sonst. Außerdem trägt so ein 'Manager' ja auch enorm viel Verantwortung, der gute Mensch kommt vor lauter Kummer sicher kaum in den Schlaf. Sein ganzes Verhalten nötigt mir Respekt ab und das sieht die versammelte deutsche Politiker- und Wirtschaftselite sicher genauso. Deshalb sollte er auch das Bundesverdienstkreuz bekommen.

Bundesdeutsche Arbeitnehmer und erst recht Arbeitslose so wie Hartz-IV-Bezieher sollten sich an diesem Leistungsträger-par- excellence ein Beispiel nehmen, so geht's richtig.

Beitrag melden
poetnix 15.05.2016, 08:19
73.

Gierpilze wachsen auf Mist.
Wer wirkliche, gesellschaftliche Skandale erfahren will, muss in die Vergütungen des "Top-Managements" der großen Unternehmen blicken.

Beitrag melden
frenchie3 15.05.2016, 08:19
74. Gut verhandelt

Und laßt mich raten: der zahlt weniger Steuern als ein Arbeiter. Derjenige der den Vertrag mit ihm abgeschlossen hat müßte wegen Veruntreuung von Firmengeldern drankommen

Beitrag melden
tomtom 15.05.2016, 08:20
75. Er hat gut verhandelt

Stimmt. Dennoch erschleicht sich mir der Gedanke, dass die Scheere immer weiter aufgeht. Und dann sind es gerade diese Topmanager die Ihren Einkauf dazu bringen so einzukaufen, dass dort nur noch Mindestlohn bezahlt werden kann.

Beitrag melden
romaval 15.05.2016, 08:25
76. Volkswagen

weiß genau weshalb man den Arbeitern eine Sondervergütung bezahlt. Man will vermeiden, daß der ( zahnlose ) Betriebsrat hier aufmuckt. Auserdem muß man sich wirklich fragen weshalb die Arbeitnehmer Vertreter im Aufsichtsrat einer solchen Regelung zugestimmt haben.

Beitrag melden
JerryKraut 15.05.2016, 08:26
77. VW führt

das bedingungslose Grundeinkommen ein. Ja, die Wolfsburg sind wieder mal Vorbild. Ich habe immer Autos aus dem VW-Konzern neu gekauft. Der nächste wird wohl ein KIA.

Beitrag melden
arnok1955 15.05.2016, 08:28
78. welche Leistung

er für Daimler und VW als Manager vollbracht hat kann ich nicht beurteilen, aber in dem Zeitraum für VW ist er absolut über bezahlt. Solche Zahlen sind ein totaler Witz! Für sich selbst und sein Konto hat er jedenfalls hervorragend gearbeitet. Allerdings muss ich sagen, dass ich nie einen Wagen von VW kaufen werde, da sie von vorn herein vollkommen überteuert sind - schon allein vom Grundpreis! Und das sage ich schon seit vielen vielen Jahren. Die Geschehnisse der letzten Monate und Zahlen in diesem Bericht bestätigen das nur!

Beitrag melden
katamino 15.05.2016, 08:32
79. Ansprüche!

Ich reibe mir immer wieder die Augen, wenn ich lesen muß, auf was manche Leute so alles Anspruch haben. Und sie werden immer größer, diese Ansprüche. Der frühere Post-Vorstand Klaus Zumwinkel sprach seinerzeit immer von "seiner Post" und unsere Kanzlerin erst neulich von "ihrem Land". Einerseits weiß ich wohl, daß man auf diese Art geäußerte Besitzansprüche nicht überbewerten darf, andererseits aber müssen sich diese Ansprüche ja irgendwie im Hinterkopf dieser Leute festgesetzt haben, sonst könnten sie sich vorne nicht so äußern. Aber solange jede Kritik an diesem Verhalten ungestraft als Mißverständnis oder Neid abgetan werden kann, wird sich wohl nicht viel ändern und die Ansprüche können weiter steigen.

Beitrag melden
Seite 8 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!