Forum: Wirtschaft
Angebliche Hygienemängel: Russland geht gegen McDonald's vor
DPA

Der russisch-amerikanische Streit trifft nun offenbar auch McDonald's. In Moskau haben die Behörden vier Filialen geschlossen - angeblich wegen Hygienemängeln. In weiteren Regionen des Landes soll es Kontrollen geben.

Seite 1 von 13
hobbyleser 21.08.2014, 10:21
1. Sanktionen sind eine bitc...

Wenn ich an den Burger King Skandal denke, finde ich das Thema Hygiene auch so weit nicht hergeholt. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schreiberausthür.89 21.08.2014, 10:25
2. Russischer Nationalismus

Da regt sich Putin über die angeblichen Faschisten in Kiew auf. In von Verschwörungstheorien und Nationalismus geprägten Russland wird selbst die Burgerbude McDonald's zur Gefahr für Volk und Vaterland. Wer schon mal in Russland unterwegs war, weiß wie lächerlich die Behauptung ist, es ginge hier um Hygiene. Die größte Gefahr für die dortige Gesundheit ist zudem immer noch der exorbitante Wodkakonsum. Dagegen sind ein paar fettige Burger nur Kindergarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermannheester 21.08.2014, 10:27
3. Hygienemängel in der Systemgastronomie

Auch das ist kein Monopol des "goldenen Westens". Hygienemängel sind hier fast die Norm. Wenn dieselben Leute, die die Pellets braten ganz nebenbei noch die Latrinen schrubben und den Müll vom Boden aufheben, da kommt schon mal die strenge Hygiene viel zu kurz. Dabei ist es egal, ob das am Hudson oder an der Moskwa stattfindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testi 21.08.2014, 10:27
4. Hygienemängel bei MCD?

In der ganzen Ukraine-Problematik lügt Russland, dass sich die Balken biegen. Aber "Hygienemängel" halte ich für absolut plausibel. Hier scheint Russland mal die Wahrheit zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe_sargnagel 21.08.2014, 10:29
5.

Mal schauen, welche Auswirkungen ein solcher Wirtschaftskrieg für die Globalisierung haben wird. Werden Unternehmen das Outsourcing zurückdrehen? Werden andere Maßnahmen ergriffen - welche? Die letzte große Globalisierung endete auch nur ein paar Jahre vor dem zweiten Weltkrieg mit dem "Schwarzen Freitag" im Jahr 1929.

Nicht, dass nun wieder ein bewaffneter Krieg folgen muss. Aber die Bürger werden den Rattenfängern nur zu gerne folgen, wenn die Unternehmen und die Politik nicht ihre "gemeinsame Strategie" überdenken. Die Wirtschaft und die Politik sollten tatsächlich mehr für das Volk da sein, als für die Eigeninteressen. Das kann alles immer nur eine gewisse Zeit lang gut gehen. Ich hoffe nur, dass wieder ein wenig umgedacht werden wird. Auch wenn das "harte Einschnitte" für Priviligierte bedeuten könnte - aber diese Einschnitte sind bestimmt das geringere Übel, wenn man bedenkt, dass der totale Machtverlust dann droht, wenn das Volk wieder den Rattenfängern hinterherlaufen würde. So blieben sie wenigstens weiterhin mächtig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eirenistes 21.08.2014, 10:32
6.

Wenn's in Russland passiert, ist die Verletzung von Sanitärvorschriften also nur "angeblich". Interessant...
Vielleicht hat es diesmal auch nur gar nichts mit dem Ost-West-Konflikt zu tun, sondern einfach nur mit mangelnder Hygiene? Ist ja schließlich vor kurzem in China schon mal vorgekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uschikoslowsky 21.08.2014, 10:33
7. .

war da nicht auch mal was in Deutschland? Aber hier werden ja Filialen nicht geschlossen - sind ja "unsere Freunde" (TM)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 21.08.2014, 10:33
8. Verhalten

Zitat von schreiberausthür.89
Da regt sich Putin über die angeblichen Faschisten in Kiew auf. In von Verschwörungstheorien und Nationalismus geprägten Russland wird selbst die Burgerbude McDonald's zur Gefahr für Volk und Vaterland. Wer.....
Selbstverständlich ist der Hygienegrund nur vorgeschoben. Dieser lässt sich vermutlich am einfachsten umsetzen. Es ist ein "Wie Du mir, so ich Dir"-Verhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die Wütende 21.08.2014, 10:34
9. ...und warum nicht?

Wenn es in meiner Macht liege, würde ich McDonalds überhaupt verbieten, diesen Frass!
Und wieso in Kiew (und ja nicht nur dort, sondern auch in Odessa, Lwiw, Charkow...) "angebliche" Faschisten? Das sind waschechte Faschisten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13