Forum: Wirtschaft
Angedrohte US-Strafzölle auf Stahl: Deutsche Politiker zeigen Verständnis für Trump
AFP

Der drohende Handelskrieg mit den USA treibt die Parteien in Berlin um. Die von Donald Trump geplanten Strafzölle treffen zwar auf scharfe Kritik. Doch für Trumps Motive gibt es ein gewisses Verständnis - von der Union bis zur Linken.

Seite 1 von 8
draco2007 07.03.2018, 18:51
1.

Wie oft muss man noch erklären, wieso die extrem kleinen Gegenmaßnahmen mit Wiskey und Harley Davidson genau ins Schwarze treffen?

Es geht hier drum EXAKT und zielgerichtet genau die Bundesstaaten zu treffen, die zum einen vornehmlich Trump wählen und zum anderen zu Paul Ryan und Mitch McConell gehören.

Für Europa keine Gefahr, wir haben Alternativen und es ist kein riesen Markt. Es verliert niemand in der EU deswegen seinen Job. Aber grade Harley Davidson ist auf den europäischen Markt angewiesen, da sie grade ziemlich schlecht dastehen.m

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cerberus66 07.03.2018, 18:56
2. USA sollen endlich performen!

Wenn die USA sich nicht in der Lage sehen, mit China und Deutschland auf dem Weltmarkt für Stahl oder Autos zu konkurrieren. Dann bedeutet dies nichts anderes, als dass Deutschland und China ihre Hausaufgaben in der Vergangenheit besser gemacht haben als die USA. Nichts anderes drücken die hohen Exportüberschüsse Deutschlands und Chinas aus. Anstatt den White Tr... zum schutzwürdigen Objekt zu deklarieren, sollten der Präsident, die Republikanische Partei und die Unternehmer in den USA endlich sich an ihre eigene Nase fassen und performen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1186925016406 07.03.2018, 18:57
3. Reißerischer Titel

Das Monieren der tatsächlich bestehenden Überproduktion von Stahl und der Verweis auf die Verfahren der WTO stellt, anders als die Überschrift suggeriert, noch kein breites Parteiübergreifendes „Verständnis“ für Trump dar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikew33 07.03.2018, 19:14
4. Nicht, dass Trump...

mich für disen Beitrag bezahlt, aber warum sind die Zölle auf Autos so unterschiedlich? Bitte um Aufklärung, aber von von Fachleuten, danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 07.03.2018, 19:15
5. Weltmarktproduktion

an Stahl und Aluminium fhrt doch dazu, dass auch unsere brig gebliebenen Werke nicht mehr zu auskömmlichen Preisen die Herstellung vornehmen können. Darum doch Mittal und Tata Steel in Deutschland.
Es geht also darum , die Weltmarktproduktion den Erfordernissen anzupassen, wobei nicht ganz unrichtig ein gewisser militärischer Bedarf da ist, der im eigenen Lande produziert werden sollte.
Das hat nun nichts mit Harleys oder Orangen zu tun, Herr Junker sollte also keine Schnappathmung bekommen sondern sich dieses Problems annehmen , es ist alltbekannt und fällt ihm nun auf die Füsse.
Wenn wir im Zuge der 2%igen Rüstungsverpflichtung nun einen Flugzeugträger, Hubschrauber und Ttransportflugzeuge in den USA kaufen, mit Garantie, dass diese auch funktionieren, ist nicht nur Donald glcklich.
Wir müssen aber etwas anbieten, so verhandelt man nun einmal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schratz_mich 07.03.2018, 19:36
6. schwächerer Dollarkurs stützt die US-Wirtschaft bereits

Vielleicht sollte in solchen Beiträgen noch darauf hingewiesen werden, dass der Dollar in den letzten 12 Monaten um ca. 20% gegenüber dem Euro gesunken ist. Das bedeutet, dass in den USA die EU-Waren um ebendiese 20% teurer geworden sind und deswegen dort weniger nachgefragt werden. Entsprechend sind US-Exporte in die EU um ca. 20% billiger geworden und verkaufen sich bei uns in Europa besser. Dieses stützt die US-Wirtschaft deutlich. Und trotzdem jammert keiner in der EU, wie ungerecht dieses alles ist - außer in den USA der aktuelle Präsident, der nicht nur ohne Kenntnisse der Materie ist, sondern auch noch beratungsresistent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WernerJordan 07.03.2018, 19:38
7. Tja das Deutsche Modell...Wachstum auf Kosten anderer

hat wohl bald ein Ende und wenn D nicht endlich umkehrt für D ein SEHR böses Ende.
Kleine Lehrstunde in VWL wäre gut wenn das Kanzleramt oder die Vorsitzenden der Parteien dies einmal lesen würden.

1. Es gibt KEIN Wachstum ohne Schulden !!! (Auch wenn die Dilettantin im Kanzleramt an anderes glaubt !)
2. Der Weltschuldensaldo ist IMMER 0 !
3. Der Weltschuldensaldo ist auch in Zukunft immer 0.
4. Es gibt in der VWL 4 Konten der Gesamtrechnung. (Einfache Buchhaltung !)
Konto a) Private Haushalte
Konto b) Unternehmen (Kann man auch noch in b1) gewerbliche Wirtschaft b2) Finanzwirtschaft splitten
Konto c) Staat und Sozialsysteme
Konto d) das Ausland
a+b+c+d=0 Das ist unumstößlich und wenn in Deutschland alle Sparer werden wollen heißt das
1+1+1-3=0 und das Wachstum in den Konten a-c muss das Konto d ausgleichen.

Da jemand seine Schulden nur aus Überschüssen bezahlen kann muss das Ausland Sparer werden das heißt Konto D muss größer 0 werden sonst kann man keine Schulden zurückzahlen.

Die deutsche Politik ist nun so....die Löhne stagnieren oder sinken, (entgegen der Verträge des EWS wo D eine Inflation von 1.9% zugestimmt hat d.h. Löhne = 1.9% + Deutscher Produktivitätszuwachs im Jahr.) der Produktivitätszuwachs wurde den AN durch Agenda 2010 geraubt u. die Überschüsse ins Ausland verramscht !
Statt den eigenen Wirtschaftssubjekten den Zuwachs zu gönnen(wie es normal wäre) hat man ihn genutzt um Marktanteile zu bekommen sprich man hat Arbeitslosigkeit exportiert ! Beggar thy neighbour heißt dies in der VWL.
Nur wenn ein Land seine Arbeitslosigkeit exportiert können das alle nicht und wenn das Kanzleramt meint alle EURO Staaten müssen so werden wie D...heißt dies alle müssen mehr EXPORTIEREN als IMPORTIEREN.
Wenn Jupp Heynckes sagen würde, nächstes WE gewinnen einmal ALLE Bundesligavereine wäre er die Lachnummer, kommt es aus Berlin nehmen es alle für bare Münze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurtbär 07.03.2018, 19:39
8. importhemmnisse haben noch nie...

zu einer erneuerung (strukturell nötigen anpassungen) der betroffenen industriebereiche geführt. im gegenteil. notwendige anpassungen wurden lediglich auf einen späteren zeitpunkt verschoben. und dafür einen handelskrieg riskieren? trump hat null ahnung von wirtschaftlichen zusammenhängen. schaut nur, dass er kurzfristig seine wähler populistisch befriedigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnabelnase 07.03.2018, 19:39
9. Ein paar Binsenweisheiten

Die Linke hat für alles Verständnis, was Deutschland in irgendeiner Form schadet. Die Chinesen machen was sie wollen. ThyssenKrupp oder Daimler sind viel entspannter als unsere Politiker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8