Forum: Wirtschaft
Angeschlagene VW-Tochter: Audi will jeden zehnten Führungsposten streichen
ddp images/Sven Simon

Der Sanierungskurs bei Audi wird konkreter. Man werde ein komplette Leitungsebene "rausnehmen können", sagt Konzernchef Bram Schot. Außerdem müsse der Autobauer "jünger, dynamischer und weiblicher" werden.

Seite 1 von 4
timtom2222 21.02.2019, 06:48
1.

Wenn die Firma betrügt, ist der Mitarbeiter dran damit bei den Aktionären weiter das Geld fließt. Traurig traurig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michiansorge 21.02.2019, 07:25
2. Der Autobauer muss vor allem

wieder ehrlich werden und aufhören seine Kunden für dumm zu verkaufen und zu betrügen. Es würde auch nicht schaden mit diesen unnützen Technikspielereien wie kamerabasierten Autospiegel oder den bald allgegenwärtigen Touchscreen-Wüsten aufzuhören und sich auf die eigentlichen Probleme zu fokussieren (Abgassoftware, Design, Qualität, etc.). Diese ganzen Spielereien lenken nur von allen anderen Unzulänglichkeiten ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 21.02.2019, 07:33
3. Audi

AUDI ist angesichts der vorhandenen Technik (die schönen Lämpchen mal ausgenommen) das Geld nicht wert. Da lebben zu viele auf zu großem Fuss - der Verbraucher soll es zahlen. Während die Wagen bei uns überteuert angeboten werden kann man in anderen Ländern satte Rabatte aushandeln. Einer muss eben für die Kosten aufkommen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 21.02.2019, 07:43
4. Trent

In anderen Konzernen wird dies unter AGILE verkauft. Wer sich mit dieser organisationskultur mal näher beschäftigen will sollte sich zum Beispiel

https://books.google.de/books/about/Auf_dem_Weg_zur_agilen_Organisation.html?id=ykEqDw AAQBAJ&printsec=frontcover&source=kp_read_button&r edir_esc=y

Kundig machen. Nein, ich werbe nicht für dieses Buch, nach 50 Seiten habe ich es als Unterlage für meinen Bildschirm eingesetzt. Es stand zu viel Mist drin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosinenzuechterin 21.02.2019, 07:44
5. Doch nicht so toll

Hieß es nicht vor gar nicht allzu langer Zeit noch, neben Porsche sei Audi das Gewinnzugpferd des VW-Konzerns? So schnell kann sich das Blatt also wenden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas P. 21.02.2019, 07:53
6. Ein guter Start....

...Aber das wird mit fortschreitender Digitalisierung nicht ausreichen und selbst bei Herausnahme einer Hierarchieebene wird die bisherige immer noch hierrachische Struktur - auch im VW Konzern - nicht mehr funtionieren. “Jünger und weiblicher“ macht Sinn. Frauen mögen Audi tendenziell nicht. Qualität bis zur Perfektion, aber kein Charakter und Charme. Das Design ist an Einfältigkeit und Langweiligkeit micht zu überbieten. Hier will man kein Risiko eingehen, landet aber damit im Nirwana. Audi ist leider da wieder angekommen, wo sie mal hergekommen sind: bieder und spießig. Fehlt noch der Wackeldackel und edie Klorolle auf der Ablage, aber die Generation Fahrer ist bereits ausgestorben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siri_paibun 21.02.2019, 08:02
7. junger, dynamischer, weiblicher.....

...soll Audi werden.....
Da wünsche ich viel erfolg.

Jünger bedeutet vor allem, Erfahrung wird gegen Übermut getauscht und die Mehrkosten durch geringere Löhne für jüngere Mitarbeiter kompensiert.

Dynamischer bedeutet: mehr Modelle in schnelleren Entwicklungszyklen. Das geht nur durch noch exzessivere Nutzung des Modellbaukastens des Konzerns. Da kauft man sich gleich den billigeren Skoda.

Weiblich? Na dann geht man fleißig auf die Suche nach kompetenten Ingenieurinnen welche Alu und Stahl auseinanderhalten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pneumoniahawk 21.02.2019, 08:06
8. Wie bitte?

Immer das gleiche Spiel. Vorschlag: Wie wäre es, wenn einfach die oberen 10 % der Führungskräfte einfach mal freiwillig ihr Gehalt kürzen würden, wenns mal schlechter läuft? Das wäre doch ein tolles Zeichen an alle Mitarbeiter und Motivation mehr ranzuklotzen. So stelle ich mir ein menschliches Unternehmen vor. Was ich nicht verstehe was mit "weiblicher" gemeint ist? Die Quote in den Führungsetage oder das Design? Würde aber beiden Punkten gut tun! Könnte das die Red. noch erklären?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conjure 21.02.2019, 08:12
9. Schon bricht der Jugendwahn wieder aus

Jünger werden, was soll das sein? Kann man dann bei Audi mit Hoodie und Sneaker rumlaufen und Konferenzen in der Lounge am Tischkicker abhalten? Odet heisst jünger = billiger? Das im Schnitt 10% aller Führungspositionen überflüssig sind, kannst Du in jedem Beraterhandbuch unter Basics: "Wie verkaufe ich Personaleinsparungen" nachlesen. Arme Audi-Leute, da bietet einer einfache Lösungen und Worthülsen für komplexe Themen an, ab jetzt geht es richtig bergab. Zu allem Überfluss weiss der Chef anscheinend auch noch nicht mal, wer die Zielgruppe/Erstkäufer für die Cash Cows bei Audi sind: Upper Manager, die Wert auf Status legen und dafür ein paar Kröten mehr ausgeben wollen, anstatt sich aus dem Konzernverbund günstiger zu bedienen. Frauen zählen zu dieser Zielgruppe eher nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4