Forum: Wirtschaft
Angeschlagener Handy-Konzern: Blackberry macht 5,87 Milliarden Dollar Miese
REUTERS

Allein im vergangenen Quartal brachen die Erlöse um mehr als 60 Prozent ein, das Geschäftsjahr schloss Blackberry mit einem Milliardenverlust ab. Konzernchef Chen hofft aber, von 2015 an wieder Gewinne zu präsentieren.

susuki 28.03.2014, 15:20
1.

Gut so, so soll es allen NSA-hörigen Firmen ergehen!

Cisco is next!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 28.03.2014, 15:34
2. optional

Seit der umstellung auf active sync ist der erwerb eines solchen geräts viel zu teuer und bietet keinen mehrwert. Schade, das zeug war echt gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr. Wolf 28.03.2014, 16:11
3. Was ein Abstieg!

Selten hat eine Firma so viele gute Chancen durchziehen lassen und war so blind gegenüber Innovation. 2003, als ich mein erstes geschäftliches Blackberry erhalten habe, war ich begeistert. Mobile Email, Kalender, Telefon, alles in einem und gut bedienbar (anders als die sonstigen klobigen "Navigatoren" dieser Zeit). Apple? Hat damals noch MP3-Spieler gebaut. Samsung? Fernseher... Blackberry hat's allen gezeigt und war auf der Überholspur, ohne Verfolger. Und dann? Das seitliche Bedienrad wurde durch einen zentralen Trackball ersetzt und der dann wiederum durch ein wackliges Mini-Touchpad. Und sonst? Funkstille. Man könnte meinen, Blackberry haette ab 2005 ihre komplette Entwicklermanschaft rausgeschmissen, weil das Geschäft ja eh läuft - und Innovationen kosten ja auch nur ne Menge Geld... Wenn eine Firma den Untergang verdient hat, dann RIM/Blackberry, die nach einem großen gelungenen Clou praktisch alles falsch gemacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren