Forum: Wirtschaft
Angriff auf Großkonzern: FDP-Politiker drohen Post mit Zerschlagung

Die Deutsche Post muss um ihre Marktmacht bangen: Wirtschaftsexperten der FDP erwägen die Zerschlagung des Konzerns. Grundlage ist das von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle erdachte Entflechtungsgesetz.

Seite 1 von 18
sebs42 21.01.2010, 10:25
1. Na und?

Eine großzügige Spende der Post an die FDP sollte das Problem aus der Welt schaffen.

Beitrag melden
K-Mann 21.01.2010, 10:28
2. Interessenkonflikt?

Zitat von sebs42
Eine großzügige Spende der Post an die FDP sollte das Problem aus der Welt schaffen.
Vielleicht entstünde dann ein Interessenkonflikt, denn wer weiß schon, ob nicht schon längst eine Spende von Anteilseignern privater Briefzusteller zu Buche steht?

Beitrag melden
capu65 21.01.2010, 10:35
3. Verentflechtungsfachpartei

Zitat von sysop
Die Deutsche Post muss um ihre Marktmacht bangen: Wirtschaftsexperten der FDP erwägen die Zerschlagung des Konzerns. Grundlage ist das von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle erdachte Entflechtungsgesetz.
Entflechtungsgesetz? Das hört sich gut an. Die FDP dürfte damit im umgekehrten Sinne reichlich Erfahrung haben.

Beitrag melden
Le Commissaire 21.01.2010, 10:36
4. Aktion automatische Überschrift

Zitat von sysop
Die Deutsche Post muss um ihre Marktmacht bangen: Wirtschaftsexperten der FDP erwägen die Zerschlagung des Konzerns. [...]
"Zerschlagung des Konzerns" - da werden Linke und SPD Beifall klatschen. Oder ist das bei der Post irgendwie alles ganz anders?

Beitrag melden
Rainer Daeschler 21.01.2010, 10:37
5. Wettbewerbsvorteil

Zitat von sebs42
Eine großzügige Spende der Post an die FDP sollte das Problem aus der Welt schaffen.
Ebenso ist die FDP an Spenden neuer Post-Dienstleister, bzw. deren Eigentümer-Konzerne interessiert. Wer am meisten bietet, bekommt den Wettbewerbsvorteil.

Beitrag melden
gantenkiel 21.01.2010, 10:45
6. Ich würde lieber...

....Herr Brüderle entflechten. Was dieser Müller-Thurgau so alles absondert, das geht einem langsam auf den Rebstock.

Was will er denn noch alles machen? Das Problem bei Minister Brüderle ist, dass er immer mal wieder große Töne von sich gibt und über Riesenprojekte sinniert. Letzt wollte er ganz Deutschland mit dem Internet verbinden. Wollte schon vorsichtshalber ne Schippe und ne Hacke nach Berlin schicken, dass er im Frühling dann auch loslegen kann.

Mich würde mal interessieren, ob die eine oder andere Unternehmensgruppe, die im sich im Zustellwesen umtreibt, an die FDP gependet hat.

Beitrag melden
Badewannenkapitän 21.01.2010, 10:45
7. wahre Bedeutung des Kürzels FDP

FDP = Finanzen Diktieren Politik

Beitrag melden
maemo 21.01.2010, 10:47
8. Bertelsmann

Vielleicht füllt ja Kanzlerinnenfreundin (/-steuerin) Liz Mohn jetzt auch die Kassen der FDP. Arvato ist ausbaufähig und Postdienstleistungen passen prima ins Programm.

Beitrag melden
Baikal 21.01.2010, 10:49
9. Freie Demokraten Penunsiens

Zitat von Rainer Daeschler
Ebenso ist die FDP an Spenden neuer Post-Dienstleister, bzw. deren Eigentümer-Konzerne interessiert. Wer am meisten bietet, bekommt den Wettbewerbsvorteil.
Vergessen Sie nicht die Dankbarheit gegenüber Springer und den anderen Büchsenspannern in der Medienwelt: die ständige Reklame für Möwenpick und Schwester Welle muß schließlich entgolten werden - nun liefern die Freien Demokraten Penunsiens.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!