Forum: Wirtschaft
Angst vor Brexit-Chaos: Britische Wirtschaft schrumpft - erstmals seit 2012
Reinhard Krause / REUTERS

Kurz vor dem möglichen No-Deal-Brexit rutscht die britische Wirtschaft in die Krise. Das Bruttoinlandsprodukt ist von April bis Juni gesunken - zur Überraschung der Experten.

Seite 1 von 7
stimgeb 09.08.2019, 12:27
1. Pfund bei 1,2085€??

Wo kommt diese Zahl her? Wohl eher 1,07€
https://www.ariva.de/gbp-eur-britische_pfund-euro-kurs

Beitrag melden Antworten / Zitieren
devb 09.08.2019, 12:30
2. Fehler

"Das Pfund verlor infolge der Veröffentlichung zeitweise 0,4 Prozent und notierte bei 1,2085 Euro."

Über den Umrechnungskurs würden die Briten sich bestimmt freuen. Hier wurde aber Euro und Dollar verwechselt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DavidP 09.08.2019, 12:38
3. Fehler

2. Absatz: Es sind ~1.20USD, nicht ~1.20EUR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theuwe 09.08.2019, 12:38
4. Das ist erst der Anfang

Jetzt Schrumpfung, dann ab Oktober die Talfahrt...doch Boris wird mit seinem Kumpel Donald ein Riesen-Deal machen. omg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oliverfue 09.08.2019, 12:41
5. Wechselkurs

Der Wechselkurs von 1,20 bezieht sich auf den Dollar und nicht auf den Euro wie im Artikel fälschlicherweise dargestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radlrambo 09.08.2019, 12:45
6. na und?

Fuck Business!

Wie oft muss man das den noch erklären? Beim Brexit geht es doch den Protagonisten nicht um die wirtsch. Entwicklung Kleinbritaniens, die muss erst mal hinten anstehen. Auf die wurde schließlich immer Rücksicht genommen.

Nein! Hier geht es endlich mal um wichtigere Ziele. Es geht den Rechten doch überhaupt nur um EIN Ziel, anderes andere ist da völlig egal, Ibiza und so..

Wenn man eben so dumm ist und im Leben andere Ziel hat als dieses EINE, das edelste von allen, dann ist man selber schuld!

Begreift das endlich und zahlt dann später alles, ohne jetzt im Voraus schon zu meckern. Ist das so schwer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rio connection 09.08.2019, 12:46
7. Nur Schade das die EU die Chance nicht genutzt hat

Es war doch jedem klar, dass UK am meisten unter dem selbst verursachten Ausstieg leiden wuerde. Ich finde es nur so Jammerschade, dass die EU es nicht versteht, wenigstens jetzt etwas dafuer zu tun, dass ihr die Menschen folgen. Fuer die meisten EU-Buerger ist Bruessel und Strassburg doch nur eine massive Geldverschwendung. Der Eiertanz zwischen geeinter EU und den Nationalstaatsbefindlichkeiten funktioniert doch wirklich nicht und anstatt wenigstens einen SChritt in die richtige Richtung zu demonstrieren, wird mit Frau von der Leyen eine Politikerin zur Chefin gemacht, die ueberhaupt nicht gewaehlt wurde und die den Buergern als Geldverschwenderin bekannt ist. Die EU scheitert an den Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.m.s. 09.08.2019, 12:46
8.

Entschuldigung für die Störung. Aber der Wechselkurs ist 1,0794. Für das sieche Pfund kriegt man praktisch einen Euro. Wenn man bedenkt, dass vor nicht einmal fünf Jahren ein Wechselkurs von fast 1,5 bestand, dann ist das ein schlimmer Absturz. Ich vermute, dass bald der Wechselkurs sich umdrehen wird und man für einen Euro mehr Pfund bekommen wird, also z.B. 0,80 Euro 1.00 Pfund ergeben wird. Ziemlich hart für die Briten mit heimeliger Atmosphäre, Steckrüben zum Essen und Sozialen Unruhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl_der_kurze 09.08.2019, 12:49
9.

Zeit, den Briten einen besseren Deal zu geben, im gegenseitigen wirtschaftlichen Interesse. Die deutsche Wirtschaft schrumpft auch. Alles andere wäre fahrlässig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7