Forum: Wirtschaft
Angst vor Staatspleite: Zypern sucht verzweifelt nach Plan B
DPA

Die Banken in Zypern bleiben fünf weitere Tage geschlossen. Es ist eine Vorsichtsmaßnahme des Finanzministeriums. Die Unsicherheit über die Zukunft des Landes wächst, von einer überzeugenden Lösung ist die Regierung weit entfernt - auch wenn Plan B angeblich steht.

Seite 10 von 17
Stelzi 21.03.2013, 09:04
90. Plan B

Plan B wie Bailout. Ist zwar dasselbe wie Plan A, aber das merken die, die es bezahlen sollen schliesslich nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
durrikan 21.03.2013, 09:04
91. Frage

Zitat von MütterchenMüh
Zypern wird realisiert haben, daß es mit seinem "Geschäftsmodell" nicht in die EURO-EU passt. Ergo. Muss man da raus. ...
Wie sieht denn das "Geschäftsmodell" Luxemburgs aus, werter Herr?
Übrigens: Zypern wurde 2008 EU Mitglied. Merkel ist seit 2005 Kanzlerin. Merken Sie was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 21.03.2013, 09:06
92. Ich halte das nicht mehr aus

Seit Jahren derselbe Müll. Verkorkster Euro. Steigende Staatsschulden. Griechenlland, Spaniern, Irland, Italien, Zypern und so weiter und so weiter und so weiter. Kann das der Sinn des Lebens sein sich nur mit diesem politischen und kapitalistsichen Dreck beschäftigen zu müssen? Ich brauche keine Villa, keinen Ferrari, keinen Champagner, keinen Kaviar, keine Designerklamotten, kein iphone, keinen Papst und so weiter. Ich möchte nur am frühen Morgen aufstehen können, mit dem Gedanken, 'Heute wird ein schöner Tag. Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint, ich habe genug zu Essen, ich friere nicht und meine kleinen Rechnungen kann ich auch bezahlen.' Warum ist das nicht möglich in dieser verdammten Welt? Denke ich zu viel? Mache ich mich nur verrückt? Bin ich ein Pessimist? Soll ich Glückspillen schlucken, mir einen Ansaufen? Was mache ich falsch? Ich bitte um ernstgemeinte und umsetzbare Ratschläge. Was halten Sie von folgenden Gedanken: Alles zu Bargeld machen. In einen Koffer stecken und aus Deutschland abhauen. In die Südsee oder nach Tahiti abhauen. Dort in Freuden, ohne Stress, ohne Zeitung, ohne Internet und so weiter mit den jungen Mädchen rummachen bis ich nicht mehr kann und bis das Geld aufgebraucht ist. Dann die Pistole aus dem Koffer holen und Peng. So erspare ich mir das grausame Europa, die grausame Welt, das noch grausamere Pflegeheim und so weiter. Der Tod kommt doch ohnehin. Besser mit glücklichen 70 Lebensjahren, als mit grausamen 100 Lebensjahren. Das hält doch kein normaler Mensch aus. Es sei denn, die glückselige Demenz ist schon mit 60 Lebensjahren eingetreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vgo 21.03.2013, 09:06
93. Ein Fass ohne Boden …

… die Suche nach dem Plan B ist die Suche nach einem Boden in einem Fass ohne Boden. Was hat Zypern denn für ein Geschäftsmodell? Da werden 4% Bankzinsen bezahlt (wo gibt es das in Deutschland); – die Banken verdienen an Geldwäsche, so wie Autowaschstraßen am Waschen von Autos verdienen; und dann ist das Land ein Steuerparadies, d.h. dort gibt es haufenweise (Briefkasten-)Firmen, die keine oder allenfalls sehr geringe Steuern bezahlen – das ist der Grund für die jetzige Krise. Die Frage ist doch: wo kommen die staatlichen Einnahmen her? Vermutlich bekommt das Land auch Mittel von der EU? Das alles kann – wie man sieht – nicht funktionieren und zwar gleichgültig, ob Zypern jetzt – nach welchem Plan auch immer – Geld von der EU oder aus Russland oder woher auch immer bekommen wird oder nicht. In ein paar Jahren oder vielleicht schon in einigen Monaten sind sie wieder pleite. Das Geschäftsmodell hat nichts – aber auch wirklich nichts – mit einer soliden Volkswirtschaft zu tun. Wer soll einem solchen Land denn Geld geben und warum? Wenn die Finanz- und sonstige öffentliche Verwaltung genauso desaströs ist wie in Griechenland – und das muss man wohl fast vermuten – dann wird es noch lange dauern bis die aus dem Quark herauskommen. Der einzige Hoffnungsschimmer scheinen wohl die Gasvorkommen zu sein, die aber erst "gehoben" werden müssen; und dann sind das meist internationale Konzerne, die daran wirklich verdienen und allenfalls einige korrupte Politiker, die von den Konzernen ausgehalten werden – das Volk geht dabei in aller Regel leer aus. Das alles sieht nicht sehr rosig aus. Alles wäre anders, wenn das Land selbst in der Lage wäre diese Gasvorkommen zu heben – aber dafür ist weder die materielle noch die intellektuelle Grundlage in Zypern vorhanden – also weder die Knete noch das Know-how.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christ 32 21.03.2013, 09:07
94.

Zitat von Alexander007
Kleinanleger schützen, Abgaben gestaffelt erheben! Bis 100T€= keine Abgabe, 100-250t€=2,5%,250-500T€=5%, 500T€-750T€=10%, ... In diesen Schritten eine ausgewogene Maßnahme, welche niemanden um die Existenz bringt.
doch Zypern, weil damit das Geschäftsmodell des Staates zerstört wäre. Die Abgabe würde speziell die größeren Anleger nachhaltig verprellen, nur mit dem Kapital von ein paar Kleinanlegern lässt sich kein Finanzplatz halten.

Und ich denke das Kind liegt eh schon im Brunnen, die Großanleger werden so oder so Ihr Kapital abziehen. Mit der ganzen Aufregung um staatliche Enteignung ist der Finanzmarkt Zypern nachhaltig gestört.
Um Vertrauen zurückzugewinnen müsste die EU oder Russland bürgen, dazu wird weder die EU noch Russland bereit sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verinet 21.03.2013, 09:07
95. PLan B

Zitat von katerramus
wird aber vermutlich von Merkel und Co. nicht akzeptiert, weil Zyperns Geschäftsmodel damit überleben könnte - was natürlich für Zypern überlebenswichtig ist - Plan B scheint ein guter Kompromiss zu sein, bei dem die Zyprioten mit Hilfe der Kirche sich selbst aus den Euro- Rettungsproblemen zieht. Es ist schade,....

Plan B beruht darauf auf irgendwas neue Anleihen herauszugeben also noch mehr Schulden zu machen .....und seit wann gibt es eine Verpflichtung Anleihen von notleidenden Staaten zu kaufen wenns dann danebengeht heißt es Pech gehabt Gierbanker haben sich verzockt,,,,das Großbanken wie die deutsche Bank keine zyprischen Anleihen mehr kauft hat was mit wirtschaftlicher Vernunft zu tun und nichts mit einer Verschwörung....ist auch wieder typisch die Club Med Staaten sind nie selber schuld sondern immer Opfer einer Verschwörung hinter der natürlich Deutschland steht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 21.03.2013, 09:12
96.

Zitat von Alexander007
Kleinanleger schützen, Abgaben gestaffelt erheben! Bis 100T€= keine Abgabe, 100-250t€=2,5%,250-500T€=5%, 500T€-750T€=10%, ... In diesen Schritten eine ausgewogene Maßnahme, welche niemanden um die Existenz bringt.
Selbst wenn Kleinsparer mit der Abgabe belegt worden wären, hätten sie kaufkraftbereinigt bei einer 5jährigen Anlage mehr Geld auf dem Konto als die abgezockten und betrogenen Anleger in Deutschland.
Aber wie soll man das auch erkennen, wenn man sich im Staatsfernsehen nur unsere Politiker anhört bzw. die Äußerungen in den Zeitungen nachliest. Dass die wütenden Anleger in Zypern unter dem Strich selbst im schlimmsten Fall besser dastehen als die Anleger in Deutschland, wer könnte das schon vermuten. Da muss man nämlich recherchieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uezegei 21.03.2013, 09:12
97.

Zitat von wibo2
Zypern braucht mutmaßlich sehr viel Geld, mehr als die geizige EU zur Verfügung stellen will. Jetzt sollen alle, die in der Vergangenheit profitiert haben und in der Zukunft gute steuersparende Geschäfte machen sowie schöne.....
Menschen, die unsere Kanzlerin mit Hitlerbärtchen zeigen und uns Deutsche als Nazis beschimpfen würde ich keinesfalls als gute Freunde bezeichnen.
Es gibt genug russische Milliardäre auf der Insel, sollen doch die einspringen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uezegei 21.03.2013, 09:18
98.

Zitat von bernhard
Schritt 1: Russland bestärkt Zypern darin, hart zu bleiben, keinen Plan B oder einen Scheinplan B aufzulegen Schritt 2: totale Blamage der EU Politiker und des IWF- Weltfinanzimperiums; Zypern lässt alle Termine verstreichen und betreibt Geheimverhandlungen mit Russland Schritt 3: Zypern erklärt seinen Austritt aus der EU mit sofortiger Wirkung, erklärt Staatsinsolvenz; Verluste europäischer Gierbänker kaum verkraftbar ( Steuerzahler, Pfändung europäischer Sparkonten ). Schritt 4: Russland erklärt sich als Schutzmacht Zyperns ( auch zur Abwehr möglicher feindlicher Angriffe der Türkei ) und begleicht die Schulden ( Gas-, Gold-, Erdölrubel sind genug da ) Schritt 5: ein großer militärischer Stützpunkt der Russen wird errichtet; der russische Stützpunkt in Syrien wird dadurch kompensiert; das Mittelmeer ist unter Kontrolle Russlands. Soweit das Resultat der idiotischen Zahlenkolonnen- Analysten der EZB, IWF und insbesondere Merkel/Schäuble.

Bei den Gasvorräten, sofern diese überhaupt wirtschaftlich förderbar sind, was von einigen bezweifelt wird und auch bei einem eventuell angedachten russischen Militärstützpunkt wird die Türkei noch ein gehöriges Wörtchen mitzureden haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
durrikan 21.03.2013, 09:18
99. Danke

Zitat von r.muck
Merkel und Schäuble haben vom zyprischen Volk und Parlament die längst überfällige klatschende Ohrfeige erhalten. Dass der verbitterte Schäuble, der immer wieder Hintenangesetzte in Partei und Land, zuerst von Kohl, dann von Merkel, sein Mütchen hier endlich mal kühlen will, ist gut vorstellbar. Und wie es jemand ergeht der Merkel nicht willfährig ist, haben in Deutschland viel CDU-Granden und Pseudogranden schmerzhaft lernen müssen. Nun ist es wohl leider an Zypern, diese Erfahrung mit dieser eiskalten, skrupellosen Machtpolitikerin zu machen.
Es gibt tatsächlich noch Intelligenz in der SpOn Leserschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 17