Forum: Wirtschaft
Anleihekäufe: Spanien feilscht um EZB-Milliarden
REUTERS

Geld ja, Kontrolle nein - Spanien wehrt sich gegen harte Auflagen beim EZB-Programm zum Kauf seiner Staatsanleihen. Hinter den Kulissen ringen Regierungschef Rajoy und die EU-Partner um die Konditionen, es fehlt an klaren Vorgaben. Werden die Spar-Hardliner nachgeben?

Seite 1 von 17
APPEASEMENT 18.09.2012, 14:49
1. Wer pleite ist...

Zitat von sysop
Geld ja, Kontrolle nein - Spanien wehrt sich gegen harte Auflagen beim EZB-Programm zum Kauf seiner Staatsanleihen. Hinter den Kulissen ringen Regierungschef Rajoy und die EU-Partner um die Konditionen, es fehlt an klaren Vorgaben. Werden die Spar-Hardliner nachgeben?
..kann kaum noch Bedingungen stellen.

Wieso versucht Spanien es? Die Zeiten in Saus und Braus mit immer mehr Neuverschuldung sollten zuende sein.

Bitte starten Sie das Sparen jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdknmh 18.09.2012, 14:54
2. Die Geldgeberländer werden einfach erpresst

Jetzt ist bekannt, dass Merkel die Euroländer um jeden Preis halten will. Griechenland hat es vorgemacht, wie man am Ende doch die Milliarden ohne Gegenleistung bekommen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eduardschulz 18.09.2012, 14:54
3.

Zitat von sysop
Geld ja, Kontrolle nein - Spanien wehrt sich gegen harte Auflagen beim EZB-Programm zum Kauf seiner Staatsanleihen. Hinter den Kulissen ringen Regierungschef Rajoy und die EU-Partner um die Konditionen, es fehlt an klaren Vorgaben. Werden die Spar-Hardliner nachgeben?
Dass Schäuble und der Bundestag bei Finanzhilfen für Spanien ein Wort mitzureden haben, ist doch eher theoretischer Natur. Wie ich die Sache mit den Anleihekäufen der EZB verstanden habe, ist hier überhaupt keine politische Mitwirkung und Kontrolle möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinsenf1 18.09.2012, 14:54
4. "Geld ja, Kontrolle nein"

Na da bin ich aber überrascht!
So ähnlich sieht das Herr Monti auch.
Und wenn es soweit ist, wird Herr Hollande einen ähnlichen Standpunkt vertreten.

Nur bei uns träumt man noch von einer Fiskal-Union unter gleichberechtigten Partnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 18.09.2012, 14:57
5. ...

Zitat von sysop
Geld ja, Kontrolle nein - Spanien wehrt sich gegen harte Auflagen beim EZB-Programm zum Kauf seiner Staatsanleihen. Hinter den Kulissen ringen Regierungschef Rajoy und die EU-Partner um die Konditionen, es fehlt an klaren Vorgaben. Werden die Spar-Hardliner nachgeben?
Natürlich werden sie nachgeben!
Siehe Griechenland. Sie werden so lange nachgeben, bis alles Geld weg ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teile1977 18.09.2012, 15:02
6. Wie immer

Die Spar-Hardliner haben bisher immer nachgegeben (ist ja nicht ihr Geld), warum sollte es diesmal anders sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MyDocAngel 18.09.2012, 15:02
7. fehlende Strukturen

[QUOTE=sysop;10980145]Geld ja, Kontrolle nein - Spanien wehrt sich gegen harte Auflagen beim EZB-Programm zum Kauf seiner Staatsanleihen.

Klar, denn wer in Spanien gelebt hat, weiss, dass eine Nation, die erst 1986 mit Felipe Gonzales die allgemeine Schulpflicht eingeführt hat, und damit die meisten Leader ab dem Alter von 45 in jedwedem Fachbereich/Gesundheit, Kommune/Finanzen/Banken/Bildung keine entsprechende Fachausbildung haben und damit auf "Mitwisserschaft" und Vetternwirtschaft ohne Kompetenz aufgebaut ist - von Opus Dei gelenkt, wer das spanische "manana" kennt, und - die doppelte Buchführung (erste stetige Frage: necesita factura?) der muss sich das wie in Griechenland vorstellen, nur grösser, weiter, folgenschwerer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Umbriel 18.09.2012, 15:02
8. Sachleistungen gegen Armut

So wie es hierzulande von der mehrheitlichen SPD - CDU Politik seit Jahren umgesetzt wird, wenn es um die Lösung der Probleme armer Kinder im Inland geht.
Da gibt es Bildungsgutscheine und Zuschüsse für Schulspeisung.

Selbstverständlich ist jeder Deutsche
1) in der Lage
2) gewiss auch bereit
nach Stand der persönlichen Leistungskraft den Miteuropäern am Mittelmeer dann zu helfen, wenn sie in Not geraten.

Jeder kann bekommen was er dringend braucht, um Not abzuwenden:

Empfehlung:
Die kommende Weihnachtszeit sollte Deutschland eine große Spendenaktion veranstalten.
"Deutschland hilft Spanien"
Sammelt Geld, sammelt haltbare Lebensmittel, sammelt Decken und Zelte.
Um Spanien, daß ja in Not geraten ist, zu helfen.
Hilfe auch zur Selbsthilfe:
Sendet Lehrer, baut Schulen, Wasserleitungen.
Helft!
Spanien ist in Not!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MütterchenMüh 18.09.2012, 15:03
9. Die wichtigste Bedingung für Bankenkohle

Zitat von sysop
Geld ja, Kontrolle nein - Spanien wehrt sich gegen harte Auflagen beim EZB-Programm zum Kauf seiner Staatsanleihen. Hinter den Kulissen ringen Regierungschef Rajoy und die EU-Partner um die Konditionen, es fehlt an klaren Vorgaben. Werden die Spar-Hardliner nachgeben?
wäre ja mindestens eine angemessene Beteiligung durch die Eigentümer.

Ich hoffe, dass das unsere Leute vor lauter Hektik nicht vergessen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17