Forum: Wirtschaft
Anleihen: Frankreich verdient am Schuldenmachen
REUTERS

Frankreichs Wirtschaft stockt, doch Anleger vertrauen dem Euro-Land. Bei einer Anleiheauktion nahm der Staat mehr als acht Milliarden Euro ein - und muss dafür teilweise nicht einmal Zinsen an die Investoren zahlen.

Seite 1 von 5
glen13 06.05.2013, 16:49
1.

Zitat von sysop
Frankreichs Wirtschaft stockt, doch Anleger vertrauen dem Euro-Land. Bei einer Anleiheauktion nahm der Staat mehr als acht Milliarden Euro ein - und muss dafür teilweise nicht einmal Zinsen an die Investoren zahlen.
Nur wer Geld in Massen druckt ist'ne coole Sau in Europa. Dieser biedere Sparzwang aus Deutschland ist so was von out. Haut raus die Knete, die blöden, langweiligen Deutschen zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
margacon 06.05.2013, 17:06
2. Staatsanleihen zu kaufen

ist jedem zu empfehlen, egal von welchem Pleiteland, egal mit welchen Wirtschaftsaussichten. Es besteht absolut kein Risiko, die EZB wird´s im Ernstfall schon richten, dass kein Käufer zur Kasse gebeten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
west120 06.05.2013, 17:13
3. Daran sieht man sehr

schön wohin die lockere Geldpolitk der EZB führt.
Es ist soviel Geld da das nach Anlagenmöglichkeiten sucht das es den Anlegern bereits egal ist ob Sie dafür Zinsen bekommen.
Und genau aus diesem Grund wird die EZB massive Schwierigkeiten haben diese lockere Geld wieder einzukassieren falls die Infl. ansteigen sollte.
Diese Politik wird es dem Club Med ermöglichen noch mehr Schulden zu machen und die Blase noch größer wird, platzt diese dann, dann wird der Euro wohl kaum in der jetzigen Form überleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shodanpc 06.05.2013, 17:22
4. Moment mal...

....Die Südstaaten müssen sparen bis die Schwarte kracht und ein Nordland wie Frankreich darf sich nicht in die Krise hineinsparen? Finde nur ich das merkwürdig oder geht's auch anderen so?
Und wer hat nochmal erzähl Wachstum darf nicht mit Schulden finanziert werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 06.05.2013, 17:22
5.

Zitat von west120
Und genau aus diesem Grund wird die EZB massive Schwierigkeiten haben diese lockere Geld wieder einzukassieren falls die Infl. ansteigen sollte.
Die Inflation wird nur vom aktuell nahe deflationären Niveau ansteigen, wenn die Wirtschaftskrise überwunden ist, die Arbeitslosenquoten fallen und die Löhne steigen. Dann aber steigen auch die Steuereinnahmen und die EZB kann in einer solchen Situation die Geldpolitik straffen.

Davon sind wir aber noch weit, weit entfernt und daher gibt es wohl keinen Grund, mitten in der Rezession restriktiver zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CommonSense2006 06.05.2013, 17:26
6. Verstehe ich nicht

ist irgendjemand hier Experte?

Wieso leiht igendjemand dem frz. Staat Geld, und sei es nur für 12 Wochen, um darauf eine echte, nominale Minusrendite zu erwirtschaften?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zberg 06.05.2013, 17:27
7. nebelwerfer

na die investoren und anleger geben eben nix auf das gewäsch der deutschen nebelwerfer und politiker,denen sie vorwerfen von der eigenen speziellen risikolage -auto-,exportorientierung-ablenken zu wollen und deshalb die politischen kräfte frankreich schlecht reden,natürlich auch,um einen möglichen linksruck in deutschland zu diskretditieren.

nach der wahl in deutschland gibts nen kassensturtz der sich gewaschen hat ,dann können die scheinerfolge unsrer bundesregierung ,belegt mit falschen zahlen,nicht länger gemalt werden

einfach mal französische schulen mit deutschen vergleichen ,am besten die toikletten oder das schulessen,dann wissen sie was ich meine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 06.05.2013, 17:38
8. Das passiert, weil zuviel Geld im

Zitat von CommonSense2006
ist irgendjemand hier Experte? Wieso leiht igendjemand dem frz. Staat Geld, und sei es nur für 12 Wochen, um darauf eine echte, nominale Minusrendite zu erwirtschaften?
Umlauf ist. Man muss es ja igentwo lagern (da es nur virtuell besteht). Es sind keine Leute wie Sie und ich, sondern Institutionen und Investoren, die dieses Problem haben. Auf die Bank tragen geht nicht, zu riskant. Die wollen es warscheinlich sowieso nicht, da die oft das gleiche Problem haben. So, was bleibt sind die Schuldverschreibungen. Und da FR immer noch als einigermassen sicher gilt (System Relevant), nimmt man auch den Verlust von ein paar Euros in kauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verinet 06.05.2013, 17:41
9. Nordland

Zitat von shodanpc
....Die Südstaaten müssen sparen bis die Schwarte kracht und ein Nordland wie Frankreich darf sich nicht in die Krise hineinsparen? Finde nur ich das merkwürdig oder geht's auch anderen so? Und wer hat nochmal erzähl Wachstum darf nicht mit Schulden finanziert werden?
Südstaaten= Mittelmeeranrainer = Olivenländer = Frankreich gehört auch dazu, der französische Staatspräsident versteht sich auch immer als Sprecher von Club-Med

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5